Sessionreview mit Tiltberger - Klappe die Zweite

  • MTT
  • MTT
  • $11 - $38
  • Fullring (9-10)
(5 Stimmen) 2503

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Video reviewt unser Coach Tiltberger ein 10 Euro Rebuy Turnier mit Thrashattack. Beide konnten bei diesem Ipoker Turnier die späte Phase erreichen.

Tags

HM2 mtt Rebuy review User

Kommentare (6)

Neueste zuerst
  • taschendamenfalter

    #1

    frage zur 1. hand am turn:
    wenn nach turncall ohnehin jede riverbet gecallt wird - wieso nicht gleich am turn shoven?
    hat mich etwas gewundert, dass es nicht mal angesprochen wird
  • Tiltberger

    #2

    Weil wir am Turn schlechtere Kombos drin behalten wollen. Dh airtype hands, semibluffs. Die einzigen hände die callen könnten sind starke k high fds (die häufig behind checken werden + gibt es nicht so viele weil aq10 in diamaond geblockt sind. Dh villain hat hier super häufig schlechtere ax hände bzw. mal qx hände und eben genug airtype kombos. Die behält man mit call drin und deshalb spiel ich in dem spot ch/c ch/c.

    Grüße,
    Tiltberger
  • Thrashattack

    #3

    naja, ich seh Airtype Hands spätestens bei der Turnbet nicht mehr drin. Wegen der Stack/Pot Ratio sollten sich hier Call Turn/Shove Turn nicht wirklich viel geben. Wenn hier recht viele FDs möglich sind, ist es defintiv ein Muss.
  • glissario

    #4

    Moin, hab mir das Video angeschaut und wollt zu 2 Händen/Analysen was schreiben:

    - die erste Hand ist sicher interessant, da öfter vorkommender Troublespot. Ich würde mich sogar davon lösen, dass er Ax oder Qx hat - ich hätte sogar gesagt Qx oder Air - aber nunja; Ergebnis gibt Dir recht. Die Analyse call Turn+River oder Fold Turn sehe ich auch so - ein wichtiger Punkt: auf dem Board macht es sicher Sinn ne Q zu c/raisen. Grund ist die Initiative. Wäre für ihn ein Desaster, wenn eine Street gecheckt wird. Wenn er da c/c kannst Du mit Ax oder so sehr gut Pottcontrollen wollen; barreln wirst du dieses Board nie (mit lower pairs, junk). Daher macht es definitiv Sinn zu raisen; würde mich davon lösen, paired boards raisen macht nie Sinn.

    - Was mir in der KJ-Analyse fehlt ist seine Stacksize: Du hattest MaryJane länger am Tisch - mindestens schon, als Du TT am BU 3b/callst. D.H.: Er wird im Verlauf des Turniers sicher mit anderen Stacks am Tisch gewesen sein - mit größerem Stack wird er looser openraisen als mit seinem Stack -> Würde in der Analyse definitiv nicht von 20% or-Range ausgehen. Für mich ein klassischer Fall, dass Stats einen fehlleiten; ich hätte mir mindestens eine Analyse mit nitty or-Range gewünscht.
  • Tiltberger

    #5

    Hey gliassario!

    Danke für dein Feedback (von dir als eher höher spielenden spieler) freuen wir uns natürlich um so mehr!

    zu hand 2 hast du total recht. Hätte man auch mit einer tighteren range machen müssen. Dann wäre die hand ein einfacher fold gg die meisten villains auf dem limit. Allerdings gibt es auch genug leute die ihre agressivität und range nicht runterschrauben können. Ich würd da btw auch noch an vielen tischen locker so eine range veröffnen und auf 3bets noch viel folden!

    Lg,
    Tiltberger
  • scottie19

    #6

    warum hört video 1 bei ca. 4k stack auf und video 2 fängt mit 15k an?