Videocontest 2014 - Loose it up

  • Strategievideos
(26 Stimmen) 2489

Beschreibung

In diesem Video dreht es sich um die ersten Ansätze eines looseren Spiels im 6max NLHE. Zunächst wird die eigene Range untersucht um gezielt Spots für ein verbessertes Spiel zu finden, um anschließend Situationen von besonderer Bedeutung für das Spiel eines LAGs hervorzuheben. Zum Abschluss werden Beispielhände zu den beschriebenen Situationen gezeigt.

Tags

videocontest

Kommentare (33)

Neueste zuerst
  • Serraxy

    #1

    du sagst sehr oft eehmm .. ehhmm
    und das bei vorbereiteten video material. Und der Inhalt war wohl nachvollziehbar aber leider auch nichts neues und sehr trocken rüber gebracht
  • Martschl

    #2

    Danke für das Feedback Serraxy! Ich wollte mich etwas von Standardstrategien lösen und auch etwas in Richtung mindset machen.

    Die ehms sind mir im Nachhinein auch aufgefallen,nächste Mal wird dann wohl doch ein Text vorgeschrieben ;)

    Das der Inhalt trocken rübergebracht ist wurmt mich jetzt doch etwas, ich hatte durch Intro und das Beispiel versucht die Sache aufzulockern.

    Insofern danke nochmals, das sind definitiv Punkte an denen ich arbeiten kann!
  • Behare1

    #3

    War doch ok, Serraxy!
    Erkenntnisse, die das Pokern revolutionieren, hätte ich selber gern. Und an der Form kann man sicher arbeiten (gehört auch Erfahrung dazu). Aber immerhin ist dies hier eine eigene Meinung und Sichtweise. Und als Denkanstoss eben i.O.
  • eroticjesus

    #4

    Ich versuche mal ein möglichst objektives Feedback zu geben, ich hab das Vid geschaut, weil ich das Thema wahnsinnig interessant finde. Leider habe ich mir was anderes vorgestellt, aber trotzdessen sprichst du wichtige Punkte an.

    Das Layout finde ich nice. Schlicht mag ich (meine Vids sind bunt, aber das liegt daran, dass ich mich da an Pokerschool 2.0-Konzepten anpasse, die sich scheinbar bewährt haben).

    Deine Stimme ist angenehm, könnte aber mehr Power rein.

    Das wäre das positive, leider gibts ein paar grobe Sachen die mir aufgefallen sind.

    Abgesehen von "äähm" und "ähh" (das kann man auch schneiden btw.), sowie teilweise Umgangsprache, die in der Form in einem Contentvid nichts zu suchen hat und desweiteren passt es nicht zu deiner Stimme "rumdümpeln" und "übelst" zu sagen ;) (kann man obv mal machen, wenns dann auch lustig ist und passt).

    Aber okay, ist dein erstes Vid nehme ich, also sehe ich da drüber hinweg und möchte das eher als Hinweis geben, falls du mal mehr in die Richtung machen möchtest.

    Alles weitere im nächsten comment, ich denke ich hab die Zeichenzahl fast ausgenutzt.
  • eroticjesus

    #5

    Keine Ahnung, welches Limit du spielst. Aber ein paar Punkte hab ich halt.

    Ersteinmal:

    Den Begriff "Fisch" kannst du unter Buddies verwenden, das Vid ist ab Einsteiger Status und es werden durchaus "Fische" Vids mit Einsteigerstatus schauen, das ist halt irgendwo eine Beleidigung. Ein bisschen Etikette und andere Wortwahl und man kommt dann auch selbst sympatischer rüber (aber das ist nicht deine Schwäche, kommst schon sympatisch rüber imo^^)

    Desweiteren aber ein paar theoretische Annahmen von dir sind schlicht falsch.

    24/20 ist kein LAG sondern eher ein etwas looserer TAG

    Ein guter Spieler wird durchaus linear/depolarisiert squeezen in dem ersten Beispiel-Spot (ich würde auch den Begriff eher verwenden also "Squeeze") und genau das sollte man dann auch annehmen. Wenn ich QJs in dem Spot halte, dann möchte ich die Hand HU gegen den Freizeitspieler spielen und squeeze das, damit du halt sowas wie QJs oder gar KQ, pockets etc. foldest. Hier einfach von einer reinen Valuerange ausgehen ist nicht richtig imo, aber kann auf Micros ggf. sein, kA

    63% RFI am BU ist auch nicht wahnsinnig viel, sondern ziemlich Standard (okay, auf den Micros nicht, aber wers macht, hat Plan imo)


    Also, insgesamt hast du viel Verbesserungspotential, beim nächsten Contest vielleicht Hilfe holen ;)
  • eroticjesus

    #6

    Achja noch vergessen, in der Tat sollte es schon ein paar Spieler, die straight nach Stats spielen wollen, zum denken anregen, denn abgesehen von den Sachen die ich geschrieben habe, ist alles richtig und auch wichtig, mehr Beispiele wären echt sinnvoll gewesen.
  • eroticjesus

    #7

    nochwas xD

    Zu den Beispielen mit dem VPIP und der Abweichung des RFIs, hätte ich noch darauf hingewiesen sein HUD auch entsprechend umzustellen, aber das nur am Rande.
  • Martschl

    #8

    Wow, danke eroticjesus.
    Bevor wir hier ein Gespräch anfangen, sei gesagt: Ich gebe dir in allen Punkten recht. Bis auf die Tatsache, dass auf den Micros ein 24/20 Spieler schon eher LAG ist. Meine Datenbank hat jede Menge 17/14 und noch mehr 20/17 Spieler drin.

    Der gewählte Spot bezieht sich ebenfalls auf die Micros und ist mir so dutzendfach untergekommen. Das kann natürlich etwas an der sample liegen, aber im allgemeinen hauen die Spieler auf dem Limit mit ~3-5% 3bet nicht plötzlich alles raus nur um gegen den Fisch zu spielen, und ebenfalls meiner Erfahrung nach nitten da auch die Leute mit hohem 3bet Wert doch stark ein ;)

    Abgesehen davon, vielen Dank abermals!
    Würde mich freuen, wenn wir vielleicht via PM weiter quatschen könnten :)
  • doubleJay

    #9

    2013 durfte man einen Fisch noch "Fisch" nennen, jetzt ist es ein "potenzieller Freizeitspieler". Das hat mehr mit Doppelmoral als mit Beleidigung zutun, ist aber sicher von der Leitung so vorgegeben worden, also was solls...
  • Martschl

    #10

    Hallo nochmal.
    Obige Kommentare beziehen sich auf ein anderes Video, welches durch dieses ersetzt wurde, da die Deadline verlängert wurde und so noch mehr Platz für Änderungen waren.

    Ich weiß nicht wie zweimal aus "darum" "deshalb" werden konnte, ansonsten wünsch ich euch viel Spaß bei dem Video :)

    Zum Thema 3bet noch ganz kurz: Ein weiterer Charme von Axs Händen ist der Blockereffekt gegen eine Ax gepräge OR Range des Gegners.

    Ich freue mich auf Feedback!
  • stephan13k

    #11

    mann, haben die dein video zerpflückt.
    also ich fand es selbst als FR spieler interessant und gut gemacht.
    I Like :-)
  • freddy007007

    #12

    danke für das video war sehr interessant. bin zwar mttler aber sehr gut gemacht und angenehme stimme.
    :)
  • Martschl

    #13

    Danke für die positiven Rückmeldungen :)
    Sei nochmal darauf hingewiesen, dass dies quasi ein zweites Video ist und die Kommentare bis #9 sich auf das erste beziehen ;)
  • Ferklsepp307

    #14

    hehe.. ich dachte schon, was haben die alle mit ehhhm. Find die Stimme und die Erklärungen sehr schlüssig und verständlich erklärt, für Anfänger definitiv ein gutes Video.
    Und es ist eben wie bei allen Videos: Der Spieler muss sich aus den Videos die Anregungen holen, um sich damit zu beschäftigen und SELBST zu denken. Das kann selbst das Beste Vid der Welt nicht.

    Aber eine Nachfrage zur ersten Hand bei Minute 32:20. Da sagst du sinngemäss: ich bin nicht mehr stark genug für eine bet, also steig ich auf check/call um. Das finde ich grad gegen den recht passiven Gegner nicht so gut, denn der wird seine schlechteren Hände eher callen als selbst zu betten --> negativ Freeroll
    Würde da eher bet/fold oder (weak) ch/fold spielen.
  • Ferklsepp307

    #15

    €: man sollte zuerst das geschriebene Lesen und dann absenden ;)

    "Das kann selbst das BEste Vid der Welt nicht" ist natürlich so gemeint, daß es dem Spieler das eigene Denken nicht abnimmt.
  • Martschl

    #16

    Danke Sepp :)
    Bet/fold kann ich gegen die Stacksize nicht mehr imo. Wie passiv er ist, wusste ich ja am Tisch nicht.

    Es kommt natürlich auch ein wenig auf die betsize an. Er macht das da schon ganz richtig mit dem Push!
    Gegen eine 1/2 PS bet kann man nochmal callen, denke ich. Aber ist schon super close. Für den Call kriegen wir quasi Odds von 6:1. Unser Gutter braucht ~11:1, ist aber nicht immer gut, dafür ist der King gegen sowas wie A9, AT weit vorne, auch gegen 78o stehen wir gut da (obwohl ich da am häufigsten 7s8x oder 7x8s also Kombi sehe, die natürlich auch gut drawen).

    Auf der anderen Seite möchte ich ihm auch die Möglichkeit für einen Bluff geben (der auf diesen Limits selten in dem o. g. Push endet, sondern vielmehr in einer nicht durchdachten betsize).

    Hab hier bewusst einen knappen Spot gewählt. Es gibt gute Argumente für c/c, gute für c/f aber imo weniger für b/f, denn dann sind wir erst recht commited, wo wir bei c/c (half pot size bet) vielleicht am river doch noch von der Hand kommen.
  • Serraxy

    #17

    das 2 video von dir ist Meilen weit besser als das erste
    hast dir meine Kritik zu Herzen genommen . ich bin jedenfalls positiv überrascht keine ehmmns mehr klingt nicht mehr trocken alles im allen wäre es ein 5 Sterne video leider hab ich dir für dein erstes nur 2 gegeben
    mal als vergleich dein erstes video hatte die Sprengkraft eines Knallfrosches und dieses video einer Autobombe also weiter so wenn du die video so weiter produzierst werde ich mir sie weiter anschauen

    lg Serraxy
  • eroticjesus

    #18

    Du hast gegenüber der Masse einen enormen Vorteil: Du nimmst Kritik auf und verbesserst dich dadurch (die meisten kommen mit Kritik nicht klar, kontern, oder ziehen sich zurück).

    Das ist ein echt starkes Vid geworden und ich würde sagen, dass es sehr guter Content für Microstakes ist. Im Prinzip ein 30 min-guide ein Grundgame für die Micros zu entwickeln und diese zu schnell hinter sich zu lassen. Im letzten Vid hab ich 3 Sterne vergeben, weil der Inhalt im Prinzip nice war, aber die Qualität nicht gerockt hat. In diesem Vid kann ich leider keine Sterne mehr vergeben, würde aber 5 geben, weil es für die Zielgruppe echt guter Content ist und du es auch echt gut rüber bringst, angenehme Stimme, ruhige, gelassene Art, da hört man gern zu.
  • Speedspawn

    #19

    Hallo Martschl,

    nice Vid, Deine Stimme ist sehr angenehm.

    Wäre schön in Zukunft mehr Stoff von Dir für die Micros zu bekommen. :)
  • Yagrim

    #20

    Sehr gutes Video. Du erklärst schön ausführlich und in einer sehr angenehmen Art und Weise.

    Bitte mach weiter Videos, du hast auf alle Fälle viel Potenzial :)
  • AggroNitt

    #21

    Hi Matschel! Kompliment zu dem Video, technisch sehr gut gemacht! Sehr angenehme Stimme, schlüssig erklärt, übersichtliche Folien.

    Was mir nicht so gut gefällt ist das Motto "Loos it-up". Gerade auf den Smallstaks und für Anfänger ist es wichtig ein solides Spiel zu entwickeln und zu lernen wie sie ihre Hände richtig weiter spielen. Sinnvoller weise fägt man damit natürlich mit einer tighten Range an.

    Das meiste Geld wird durch schlechte postflop Entscheidungen gewonnen, gerade mit Hinblick auf höhere Staks. Es gibt sogar durch aus Spieler auf den unteren Midstaks die mit diesem 15/12 Spiel Winnings machen weil sie ihre Ranges sehr gut kennen und postflop sehr gut weiter spielen.

    Das Motto verleitet irgendwie dazu direkt aufzu loosen, so nachdem Motto "Wenn ich gut bin, dann muss ich das so machen".
  • AggroNitt

    #22

    Handelt es sich bei deiner Besipiel Stealrange um eine Co oder Btn Stealrange? Ich glaube es würde mehr Sinn machen nahezu any siutedcard und Kxo zu stealen als 45o und 107o.


    Ich würde dir auch raten es mit any2 Steals nicht zu übertreiben, weil du dir damit dein eigenes Image versaust und deinen Gegnern kostenlose Nachhilfe gibst.

    Heut zu Tage spielt so ziemlich jeder mit einem Hud und die Leute werden anfangen back zu playn wenn sie sehen dass du beispielsweise 100% sb vs bb Stealst ohne das es dir in deinem Hud auffällt, weil V overall immer noch gegen die aller meisten Spieler 90% in diesem Spot foldet, nur nicht gegen dich.

    Ich denke es wäre wichtig gewesen an zu merken, dass man einen any 2 Steal postflop sehr oft einfach aufgeben sollte um sich nicht in komische Spots zu bringen. Wenn du einen any2 Steal machst, war dieser move an ich plus ev selbst wenn du am Flop zu 100% check/foldest.

    Wenn ich dich ricthig verstehe empfielst du eine sehr valuelastige 3bettingrange aus den Blinds, hierbei wäre interessant wie diese aussieht und in wiefern sich die Sb 3bettingrange von der BB 3bettingrange unterscheidet. (Stichwort: linear vs polarisiert).

    Zur Gestaltung deiner polarisierten Range: Du solltest dabei etwas mehr auf Blocker achten. Hände wie KQ,Kj,K10 AJo,A10o, A2-A10s etc eignen sich dafür beser als sc`s oder kleine Pocketpairs welche ich hauptsächlich in meine 3bettingrange nehmen würde um sie gegen aggressive 4better zu bluff 5bet jammen, aber dass dürfte auf den Mikros selten der Fall sein.

    Ich finde es gut dass du nochmal das Thema Betting an schneidest, weil hier gerade auf den niedrigen Staks wirklich viel value liegen gelasen wird und auch dass du empfielst viel zu Cbetten wenn die Leute fit or fold spielen.

    Von dem exploitiv 1/2 Pot sizen wüde ich allerdings abraten, weil du das eig. nie for value machst und es zum einen schon weak aussieht und Blufs inducen kann, zum anderen können das andere Spieler sehr leicht exploiten. Auch wenn das auf Nl 2 oder 5 noch gut funktionieren kann schleichen sich so Fehler in dein Spiel die dich auf Nl10 oder Nl25 viel Geld kosten werden.

    Das ist der Mehrwert den ein 1/2 Potsize gegenüber beispielsweise einer 2/3 Potsize bietet eifach nicht wert ( halbe Potsize muss in 33% der Fälle funktionieren, 2/3 in 40% der Fälle).
  • Martschl

    #23

    >>Hi Matschel! Kompliment zu dem Video, technisch sehr gut gemacht! Sehr angenehme Stimme, schlüssig erklärt, übersichtliche Folien.<<
    Danke :)

    >>Was mir nicht so gut gefällt ist das Motto "Loos it-up". Gerade auf den Smallstaks und für Anfänger ist es wichtig ein solides Spiel zu entwickeln und zu lernen wie sie ihre Hände richtig weiter spielen. Sinnvoller weise fägt man damit natürlich mit einer tighten Range an.<<
    Da gebe ich dir Recht. Das Video hat die Leute zur Zielgruppe, die mit ihrem Spiel schon gefestigt sind und über den Tellerrand schauen wollen. Es ist eben genau dazu da, dass sie NICHT wie wild rumspewen.

    >>Das meiste Geld wird durch schlechte postflop Entscheidungen gewonnen, gerade mit Hinblick auf höhere Staks. Es gibt sogar durch aus Spieler auf den unteren Midstaks die mit diesem 15/12 Spiel Winnings machen weil sie ihre Ranges sehr gut kennen und postflop sehr gut weiter spielen.<<
    Da stimme ich dir auch zu. Wenn man nanonoko like sein GTO Spiel so drauf hat, dass man sich schwer unexploitable macht, ist das sicherlich auch eine Art durch zu kommen. Trotzdem spielt es sich gegnerorientierter einfach profitabler (rein theoretisch).

    >>Das Motto verleitet irgendwie dazu direkt aufzu loosen, so nachdem Motto "Wenn ich gut bin, dann muss ich das so machen".<<
    Hm, schade, ich hatte gehofft es verleitet dazu "hier und da" mal etwas abseits der Wege zu gehen, nicht direkt alles kaputt zu bomben. Vielleicht habe ich das anfangs nicht eindringlich genug erwähnt.

    >>Handelt es sich bei deiner Besipiel Stealrange um eine Co oder Btn Stealrange?<<
    Um eine BU Range
  • Martschl

    #24

    >>Ich glaube es würde mehr Sinn machen nahezu any siutedcard und Kxo zu stealen als 45o und 107o.<<
    Ich habe Kxo rausgelassen um Postflop nicht in marginale Siuationen mit einem schlechten Kicker zu kommen. 45o und T7o haben (wenn auch geringe) Chance direkt ein monster zu floppen, dass dann auch noch relativ gut versteckt ist. Heißt: Wenn unser 80% fold to steal Kollege dann doch mal seine 15% calling range auspackt, sind wir gegen seine Kx Hände kickertechnisch eh hinten, dann doch lieber etwas playability dabei haben ;) (und vor allem nicht in unsichere Spots kommen!)

    >>Ich würde dir auch raten es mit any2 Steals nicht zu übertreiben, weil du dir damit dein eigenes Image versaust und deinen Gegnern kostenlose Nachhilfe gibst.

    Heut zu Tage spielt so ziemlich jeder mit einem Hud und die Leute werden anfangen back zu playn wenn sie sehen dass du beispielsweise 100% sb vs bb Stealst ohne das es dir in deinem Hud auffällt, weil V overall immer noch gegen die aller meisten Spieler 90% in diesem Spot foldet, nur nicht gegen dich.<<
    Agreed! Würde es jedoch etwas relativieren: Vor NL25 musst du mir Leute zeigen, die anfangen an der Stelle zu adapten, ohne, dass wir es merken. Gerade bei Zoom/Rush/Fast ist der Weg zum Auto-Muck button schnell gefunden, wenn das holding nicht passt. Die meisten regulars interessieren sich nicht für dich. Abgesehen davon kommt man nicht auf 100% steal overall, weil man genau so oft schlechte Spieler in den Blinds sitzen hat, bei denen ich z.B. auch viel Wert auf domination lege und auch nicht so viele drawing hands spielen möchte, ergo spiele ich dann automatisch tighter, weil das Ziel nicht mehr ist, den Pot direkt preflop zu gewinnen, sondern postflop das Geld einzustreichen.

    >>Ich denke es wäre wichtig gewesen an zu merken, dass man einen any 2 Steal postflop sehr oft einfach aufgeben sollte um sich nicht in komische Spots zu bringen. Wenn du einen any2 Steal machst, war dieser move an ich plus ev selbst wenn du am Flop zu 100% check/foldest.<<
    Das stimmt. Ich hoffe die Leute lesen das hier nochmal ;)
  • Martschl

    #25

    >>Wenn ich dich ricthig verstehe empfielst du eine sehr valuelastige 3bettingrange aus den Blinds, hierbei wäre interessant wie diese aussieht und in wiefern sich die Sb 3bettingrange von der BB 3bettingrange unterscheidet. (Stichwort: linear vs polarisiert).<<
    Das ist ein riesiges Fass und ich konnte es nicht in den 30 Minuten aufmachen! Das hängt zunächst sehr stark vom Gegner ab (Position, PFR, Postflopverhalten (halt die drei Sachen, die man zuerst schnell nachschaut und/oder bemerkt)) ab. Hier eine standardisierte 3betting range vorzulegen wäre imo ein riesiger Fehler. Generell sollte gelten: Hoher f23bet Wert von Villain -> polarisiert. Niedriger F23bet Wert niedriger PFR -> rein value. Niedriger F23bet Wert, hoher PFR -> valuerange erweitern (alias linear erweitern). Aber wie gesagt, hier zählt noch ne ganze Menge mehr mit rein, weil wir OOP sind und auch auf unser Postflopspiel (und das des Gegners!) achten müssen. Ich glaube das würde an dieser Stelle zu weit führen :)

    >>Zur Gestaltung deiner polarisierten Range: Du solltest dabei etwas mehr auf Blocker achten. Hände wie KQ,Kj,K10 AJo,A10o, A2-A10s etc eignen sich dafür beser als sc`s oder kleine Pocketpairs welche ich hauptsächlich in meine 3bettingrange nehmen würde um sie gegen aggressive 4better zu bluff 5bet jammen, aber dass dürfte auf den Mikros selten der Fall sein.<<
    Ja, stimme ebenfalls zu. In meinem eingänglichen Kommentar habe ich hier nochmal drauf hingewiesen. Ich selbst 3bette auch eher Ax lastig aus o. g. Gründen. Aber auch SCs haben natürlich ihren Charme, weil du nie Probleme mit domination bekommst und viele boards trotzdem spielen kannst. Erweitert vor allem auch dein postflop Pensum, was dich schwerer lesbar macht (nicht, dass das auf NL5/10 unbedingt von Nöten wäre, aber später wird es das alle mal).

    >>Ich finde es gut dass du nochmal das Thema Betting an schneidest, weil hier gerade auf den niedrigen Staks wirklich viel value liegen gelasen wird und auch dass du empfielst viel zu Cbetten wenn die Leute fit or fold spielen.<<
    !
  • Martschl

    #26

    >>Von dem exploitiv 1/2 Pot sizen wüde ich allerdings abraten, weil du das eig. nie for value machst und es zum einen schon weak aussieht und Blufs inducen kann, zum anderen können das andere Spieler sehr leicht exploiten. Auch wenn das auf Nl 2 oder 5 noch gut funktionieren kann schleichen sich so Fehler in dein Spiel die dich auf Nl10 oder Nl25 viel Geld kosten werden.
    Das ist der Mehrwert den ein 1/2 Potsize gegenüber beispielsweise einer 2/3 Potsize bietet eifach nicht wert ( halbe Potsize muss in 33% der Fälle funktionieren, 2/3 in 40% der Fälle).<<
    Ich werde es mir mal "durch den Kopf" gehen lassen. Bin erstmal weiterhin der Meinung, dass ne 1/2 PS bet sehr stark auf nem trockenen Axx board aussieht, wenn ich mit crap cbette. Aber wie gesagt, ich werd das mal "testen" und es mir in mein Hinterstübchen schreiben. Die 7 Prozent sind tatsächlich nicht viel, das stimmt.

    ------

    Danke AggroNitt für diesen verdammt coolen Beitrag. Ich hoffe du hast es nicht so empfunden, dass ich mich gegen alles "gewährt" habe, ich denke man muss an einigen Stellen nur relativieren. Es führen viele Wege nach Rom (wie du ja selbst auch gesagt hast). Das Video sollte den Anstoß dafür geben einen weiteren zu probieren und die "zwei" wichtigsten Spots dafür hervorheben, damit man NICHT plötzlich ballert wie ein Rohrspatz. Insofern: :*
  • eel76

    #27

    Wirklich ein gutes Video für einen Erst-(Zweit-)Produzenten :-)

    Dennoch hier meine kleine Kritik/Anregung:

    Bei der Hand ab 26:50 ist die Neuberechnung der Potgröße unübersichtlich und m.M.n. auch falsch, da du am Turn die Flop-Korrektur unter den Tisch fallen lässt: der Pot wäre dann eher 4,32 + 0,20*2 + 0,90 *2. Ausserdem wird ein Reg bei diesen Bet-Sizes erkennen, dass er sich am Turn Pot-comittet und er wird deshalb entweder Turn und River callen oder aber am Turn bereits folden. Ich wäre mir also gar nicht so sicher, ob du nicht mit deiner tatsächlichen Betsize einen höheren EV erreichst (weil du öfter einen Turn-Call bekommst) als mit der größeren Betsize, bei der du wesentlich seltener seinen ganzen Stack bekommst.

    Bei der Hand ab 29:30 widersprichst du dir doch selbst, wenn du sagst, dass du mit Assen hier gegen KK, QQ, etc.. potten würdest (weil er mit diesen Händen callt), aber bei einem Call von Villain mit der Hand durch bist, weil du ihm dann den J gibst ?!
  • AggroNitt

    #28

    Hey finds gut das du meinen Kommentar nicht blos ls Angriff wertest (Wir stehen ja gewisser weise in Konkurenz xD). Add mich doch einfach mal im Skype unter Jewo. Vielleicht können wir mal zusammen an unserem SPiel arbeiten.
  • Martschl

    #29

    @eel79:
    Stimmt, Mathe ist nicht so meins ;) Ne Spaß, ist mir später auch aufgefallen, aber tut der Sache ja nicht großartig was zur Sache.

    Deinen zweiten Kommentar verstehe ich nicht ganz:
    Wenn wir AA halten und er QQ+ immer callt, dann sollten wir potten. Er gibt einen Großteil auf, er callt/pusht/hat uns beat mit AJ (vielleicht KJ oder JTs ab und an, wobei ich die bei seinem fold 2 3bet Wert stark discounten würde) und bezahlt uns halt mit QQ und KK mindestens eine street, wenn nicht mehr.
    Das sind (ohne es nachgerechnet zu haben) also ca. genau so viele Kombis, die wir beat haben (und die er callt) wie die, mit denen er uns beat hat.
    Außerdem bringen wir ja noch etwas anderes zum folden (gegen was wir natürlich haushoher Favorit sind, aber seinen Equity Anteil von ~10% am Flop mit nem Underpair wirft er ja trotzdem weg, ergo auch nicht schlecht, weil wir das Totgeld einsammeln).

    Und: Wenn er am Flop raised, mucken wir halt instant. Seine Bluffing Range ist nicht groß (wenn überhaupt vorhanden da). Heißt, dass wir nicht immer wenn wir uns beat hat auch sofort gestackt werden, wohingegen er uns mit KK u. U. runtercallt, weil er uns keinen J gibt etc. etc.

    Aber das steht wohl alles in den Sternen..

    Falls du dich am Wort "Potcontrol" störst: Potcontrol heißt nicht nur zu callen und sonst den checkbehind zu nehmen, wenn er auch checkt.
    Vielleicht ist am Turn oder River eine kleine Bet nicht verkehrt...
  • eel76

    #30

    @Martschl:
    Du sagt, dass wir potten sollen. Deine Begründung dafür ist, dass wir dann von KK ausgezahlt werden (Villain callt mit solche Händen). Im nächsten Satz sagst du aber, dass du Villain Credit für einen J gibst, wenn er eine Potsize Bet callt. Wenn du hier nun am Turn checkst, dann wird er auch oft seine KK,QQ am River gross betten und nach deiner Argumentation würdest dann immer auf diese Bet folden. Warum sollte ich dann überhaupt potten, wenn ich die Hand immer bei einem Call aufgebe? Das wäre ja quasi nur eine Bet for Info gewesen und macht IMHO keinen Sinn.

    Ich sehe mich hier mit den Assen auch gegen seine Flop-Calling-Range noch deutlich vorne und gehe mindestens auf zwei Streets Value, gerne auch mit großer Betsize oder check for Bluff-Induce.
  • Martschl

    #31

    Hm, ich glaube dann gehen unsere Meinungen insofern auseinander, als dass ich nicht glaube, dass er hier mit QQ und KK am River OOP nochmal dick bettet. Dafür ist er nicht aggressiv genug, imo. Relativ hohe gap von PFR/VPIP und recht niedriger cbet Wert lassen mich das vermuten.

    Aber gut, an der Annahme hängen sich unsere beiden Ansätze offensichtlich auf.

    Mit Assen seh ich mich natürlich auch weit vorne: "und bezahlt uns halt mit QQ und KK mindestens eine street, wenn nicht mehr." (gequotet von oben)

    Cool, dass du geantwortet hast, ist nicht selbstverständlich ;) Hab dich im Comm-Tool mal geaddet, vielleicht geht da ja demnächst auch was :)
  • rogeralexmueller

    #32

    Will gar nicht so viel kommentieren nur so viel. Ich fands echt Ok und ein teil der "Kritik" verstehe ich nicht. Weiter so wird schon !
  • Bluffkreuz

    #33

    Super Video THX :)