NL 6max Action mit TribunCaesar

  • NL BSS
  • NL BSS
  • $200
  • Shorthanded (5-6)
(15 Stimmen) 4573

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

Im vierten Teil seiner Serie startet TribunCaesar auf den NL 200 6max Tischen durch. Er spielt eine Session auf Pokerstars und kommentiert sein Game.

Tags

6max NL BSS PokerStars serie tribuncaesar

Kommentare (19)

Neueste zuerst
  • doubleJay

    #1

    @AK Hand:
    Du nimmst ihm durch den Raise die Möglichkeit, weiter Fehler zu machen durch eine weitere Turn Donk oder einen C/C. Ihm wird es herzlich egal sein, wenn du dadurch deine Raising-Range schwächst.
  • mukzr

    #2

    find das play auch nicht sonderlich gut. wenn du seine range is hier ziemlich polarisiert siehst wie du sagst. AQ, A2, 22 oder air, dann macht ein raise sowieso keinen sinn, weil bluffs folden und bessere hände mehr value bekommen.

    evtl. donkt er hier mal einen GS (sowas wie KJ, KT, JT) wobei 1. die frage is ob er die PF callt und 2. blockst du von diesen kombos auch schon einige und die haben halt max 9% um am turn zu improven...

    easy call würd ich sagen.
  • mukzr

    #3

    und gerade noch deinen kommentar gehört "er foldet auf den raise, wie eigentlich zu erwarten war" ... das macht deinen raise noch um einiges schlechter... dann nimm doch lieber so hände wie KJ, KT, JT ??

    weiß auch nicht wie man hier seine raising range gestalten will... hier würden mich meinuingen interessieren. evtl. bin ich da auch ziemlich unbalanced (weil ich zb. AA, QQ, AQ, 22, A2, AK nur callen würde und meist sowas wie GS raisen würde)
  • mukzr

    #4

    minute 22:30 rechts oben.... er sollte mit AK den flop folden? versteh ich absolut nicht. er hat am turn 3 nut outs, 1 out für nutstraight + FD, 9 outs für den nutflushdraw, 6 overcard outs (nicht clean)...
  • mukzr

    #5

    btw hast du in deiner equilator range am turn auch so hände drin wie ATs, QTs, J9s, 99, QJs... die sind am turn obv alle gegen AK vorne, aber ob du damit am turn einen 136$ in 123$ shove callen willst ist die andere frage.
  • IronPumper

    #6

    Hey, bin noch nicht ganz durch - gerade mal 15 Minuten gesehn - das Vid ist ganz okish, aber nicht vergleichbar mit deinem ersten NLVid- das war herausragend gut - mir fehlt es an vielen Stellen an genaueren Ausführungen - hier mein Feedback soweit:

    07:25
    K8o
    Du schneidest hier kurz an, dass man immerhin mit K8o den Blocker für eine potenzielle Bluff4bet hätte – gegen wen den?
    Sogar gegen Leute, die zu viel auf 4bets folden (60%+) wäre K8o eine viel zu große Erweiterung einer exploitiven Bluff4b-range –fände es nicht gut tbh – da müsste jemand schon einen Fold to 4b, von ka 70%+ haben….

    07.45
    96s
    Wenn diese 3b-Range linear ist, dann wird der Call verm. –ev sein (zu geringe EQ – da müsstest du schon sehr oft realisieren), falls du nicht super gute Reads auf ihn hast und er postflop irgendwo stark exploitbar ist…
    Gegen eine non-lineare range (also wenn er auch im SB codlcallt), kann es ok sein, wenn er viel 3bettet…

    09:10
    „Mit ein paar Barells kann ich ihn zum folden bringrn“ so oder so ähnlich hast du dich hier ausgedrückt – das ist mir ehrlichgesagt viel zu schwammig – was heißt das nun?
    Du machst die Augen zu und ballerst any Boardrunout durch? Wenn Nein, auf welche Karten ballerst du – was ist dein Plan? Hier fehlt es mir an Genauigkeit…


    13:45

    Warum musst du in solchen Spots eine erweitere Valueraisingrange haben? Du bist IP und daher kannst duch anstatt zu semibluffraisen deine EQ-airhands (zb. Gutters) auch einfach callen und floaten, doublefloaten w/e.
    Sehe keinen Grund hier nicht delayen zu können (deine gesamte Range).
  • IronPumper

    #7

    14:45
    Gegen was hast du hier gute EQ? Gegen seine gesamte Floprange auf jeden Fall, aber gegen seine Continueingrange nicht so - sogar gegen diese weite Range hast du nur 49.73% EQ, was nicht so toll ist, da du auch noch paar C/Res abbekommen wirst…
    J9s+,T9s,T6s,95s-96s,ATo,J9o+,T9o,T6o,96o,AcTc,AhTh,Ad9d,Ah9h,Ac9c,Ad8c,Ah8s,Ah8c,As8c,Ac8h,Ad8s,As8s,Ac8s,Ah8h,Ad8h,Ac8c,As8h,Ad7h,Ad7s,Ac7s,Ac7h,As7h,As7d,Ah7s,Ac7d,Ad7d,Ah7h,Ah7d,As7s,Ac6c,Ah6h,Ad6d,KcJc,KhJh,KdJd,KdTd,KcTc,KhTh,Kc9c,Kd9d,Kh9h,Kc8h,Ks8c,Ks8h,Kh8c,Kh8s,Kd8c,Kd8s,Kd8h,Kc8c,Ks8s,Kh8h,Kc8s,Ks7s,Kc7d,Kc7h,Kc7s,Kh7h,Kd7d,Ks7h,Ks7d,Kh7s,Kh7d,Kd7s,Kd7h,QsJh,QsJc,QcJd,QcJh,QcJs,QsJs,QdJd,QcJc,QdJh,QdJs,QdJc,QsJd,QdTh,QcTc,QsTs,QdTd,QsTd,QsTh,QsTc,QcTd,QcTh,QcTs,QdTs,QdTc,Qs9d,Qs9h,Qs9c,Qc9d,Qc9h,Qc9s,Qd9s,Qd9d,Qs9s,Qc9c,Qd9h,Qd9c,Qd8c,Qc8h,Qs8h,Qs8c,Qd8s,Qc8s,Qs8s,Qc8c,Qd8h,Qc7h,Qs7d,Qs7h,Qc7d,Qc7s,Qs7s,Qd7d,Qd7s,Qd7h,Qs6s,Qc6c,Qd6d,Qs5s,Qd5d,Qc5c,Qc4c,Qs4s,Qd4d,Qs3s,Qc3c,Qd3d,Qc2c,Qs2s,Qd2d,Jh8c,Jh8s,Jd8c,Jd8h,Jc8c,Js8s,Jh8h,Jd8s,Jc8s,Jc8h,Js8c,Js8h,Jc7h,Jc7s,Jc7d,Js7h,Js7d,Jh7s,Jh7d,Jd7s,Jd7d,Jd7h,Js7s,Jh7h,Th8s,Td8c,Td8s,Tc8c,Ts8s,Th8h,Tc8s,Tc8h,Ts8c,Ts8h,Th8c,Td8h,Th7s,Ts7d,Ts7h,Tc7d,Tc7h,Tc7s,Th7d,Td7s,Td7h,Ts7s,Th7h,Td7d,9h8s,9c8s,9c8h,9s8c,9s8h,9h8c,9d8c,9d8s,9d8h,9c8c,9s8s,9h8h,9s7h,9d7d,9h7h,9s7s,9d7h,9d7s,9h7d,9h7s,9c7h,9c7s,9s7d,9c7d,8h8s,8s8c,8h8c,8c7d,8c7h,8c7s,8h7d,8s7h,8s7d,8h7s,8s7s,8h7h,8s6s,8h6h,8h6s,8h6c,8h6d,8c6c,8c6d,8c6s,8c6h,8s6c,8s6h,8s6d,8s5s,8h5h,8c5c,7d7h,7d7s,7h7s,7d6d,7h6h,7s6s,7d6h,7d6s,7d6c,7h6c,7h6s,7s6h,7h6d,7s6c,7s6d,7h5h,7s5s,7d5d,AdTd

    Gegen viele wirds eq-wise aber schlechter aussehn, da sie entweder pre weniger defenden und/oder am Flop weniger defenden…
    Was für die Cbet spricht ist, dass du PotEQ zum folden bringst…
    Tendenziell denke ich ,dass die Cbet gegen Leute, die pre viel passiv defenden+ viel OOP vs cbets folden + weniger C/Ren + viel turn stabben und aggressiv am River sind, gut ist und gegen viele Leute aber schlechter als ch-back.
    Gegen deisen speziellen Spiler ist es close, da er wenig pre defendet (also cc ist nur 21% BBvsBTN) , mit 10% eher mehr C/Raist, aber auf der anderen Seite viel vs cbets OOP foldet und rel. aggressiv Turn + River ist oder zumind nicht passiv.
    Bin mir nicht siche,r was besser ist – aber cbet schein ok.
  • IronPumper

    #8

    Turnbet ist way way too thin – EQ-Potection ist mir hier als Grund zu wenig, da deine EQ hier gegen die Continueingrange suckt – nicht mal 20% gegen Turn_C/C-range (reasonable Defend-range) + man fängt sich noch paar % C/Res ein… spätestens hier ist EV-chback >>>>> Turnbet, da bin ich mir nun sehr sicher.
  • TribunCaesar

    #10

    zu der AK hand: Vermutlich habt ihr recht und man sollte dort so gut wie nie raisen, weil seine donk einfach so unglaublich blufflastig/unbalanced ist. Ist halt ein Vakuum spot und balancing unsererseits daher unnötig.
  • TribunCaesar

    #11

    @4/5 wenn man sich das equitywhise anschaut ist AK dort einfach einer seiner sowie meiner schlechteren Hände.
  • TribunCaesar

    #12

    @6: K8 - kann ich dir nicht zustimmen. SB vs BB ist unsere value4betrange größer als in jedem anderen spot und daher kann dort auch unsere bluffbetrange größer sein. Hände mit denen ich in anderen Positionen bluff4beten würde, werde ich hier oft gegen eine 3bet callen, demensprechend ist K8o garnicht eine soooo loose Erweiterung.

    96s - der Kollege hat 28% 3bet vs steal.... 96s ist sicherlich nicht meine Lieblingshand um 3bets zu callen, aber IP gegen so jemanden kann es so verkehrt nicht sein.
    9:10
    In Anbetracht der extrem loosen 3betting range sehe ich hier nach dem c/c am flop sehr viel Foldequity auf alles, was kein A ist und würde hier daher sehr häufig barreln. Auch hier gilt imo: es ist ein vakuum spot, denn er 3bettet ungewöhnlich viel und wir können daher mehr bluffen als ich das für gewöhnlich tun würde.
    13:45
    sie kommentar 10.
  • TribunCaesar

    #13

    @7: unglücklich ausgedrückt. Ich habs ja davor schon gesagt: wenn man behind checkt wird es schwierig sinnvoll weiterzuspielen, was eben daran liegt, dass seine range solide equity gegen die hand hat. Daher bette ich den flop, weil ich dort oft die beste hand habe ( ungleich: gute equity).
  • IronPumper

    #14

    @K8 4b - zeige mal bitte deien vlauerange (defulat) konkret auf - mehr als 88+, aqs/o+ wirds ja nicht sein - default:

    Das sind 5.6%.
    Viel mehr als 6% Bluff4bets willst du imo nicht haben, als default.
    Nunchecke mal deine call3brange und dann das as nciht mehr drin ist und checke was die besten bluff4bhands sind (blocker-Betrachtungen + EQ vs reasonable angenommene call4brange)
    -> spätestens dann wirs du sehn ,dass dein Default off.
    Hier fehlt es sogar an deiner Antwort an Genauigkeit - du antwortest mir mit generellen Aspekten (ok), hne es dir konkret anzugucken, wie es denn exakter aussieht und mir dass zu liefern.
    Natürlich hast du mit do Phrasen, wie "Value4brange hier weiter in BvB -> bluff4bettrange auch weiter, als in anderen Spots" Recht, aber konkret bist du dann defaultmäßig trotzdem off.

    @96s:
    Wenn 28%-3b true ist (also sample), dann agree - wußte das nicht.

    @sihehe Kommentar 10:
    Ok, paßt- nur gerade im Vakuum ist es ja gerade mit deinen Annahmen wohl höher ev zu callen, statt zu raisen - Ausnahme: du denkst, dass er Turn und/oder River niemals mehr weiterblufft, außer zu improve... so eine starke Annahme kann man kaum stellen, wenn man jemanden nicht sehr gut kennt...
  • IronPumper

    #15

    @85s-Hand:
    Denke, dass aus genau deinem Grund und noch paar anderen (Folge)gründen cbet flop ev-wise gegen die meisten recht gut ist und womöglich gegen viele besser als ch-back.
    Turnbet geht halt dann imo aber kaum mehr klar.... die EQ ist dann schon monsterschlecht..
    Flopcbet ist machbar.
  • IronPumper

    #16

    22:30 AA

    Ich verstehe deinen analytischen Prozeß hier mit dem Equilab nicht bzw. ist er einfach unkorrt und unzureichend:
    Es ist doch klar, dass er hier keine Valuebet gegen deine Continueingrange hat, sonder das halt ein Semibluff ist.

    Richtiger Approach imo wäre sowas wie:
    1.) Deine Floprange angucken (geschehen)
    2.) zu gucken was ontinued und foglich seine FEQ daraus abzuleiten
    3.) Zu gucke wieviel Rest-eq AK gegen deine Turncontinueingrange hat
    4.) Nun wirds approximativ, da multiwaystreet-game:
    Abzuschätzen wieviel EQ er dieser Resteq gegen OOP gegen eine starke turncallrange in Kombo damit, dass er paar % Raises abbekommt realisieren kann.
    Diesen approxmiativen Faktor dann mit der Potsize der nächsten Steet multiplizieren und das result von seinen Flop-Kosten (also der cbetsize abziehen).
    Dann nun mit diesem Wert einfach bentötigte FEQ ausrechnen und gucken, ob man die gegen dich am Flop hat.
    Noch paar Überlegungen evtl. zum weiterem Handplanning aus seiner Sicht mit AK (mit Ad)und schon kommt man imo der Wahrheit, ob hier die Flopcbet gut ist, oder es doch ein C/F ist viel viel näher, als mit deinem Approach...
  • IronPumper

    #17

    32:45 KJs
    Sein Sizeing ist bie der SPR doch ok, imo

    Ansonsten kommt es mir so vor, dass du EQs, wenn aber noch weitere Steets kommen superisoliert betracthest und nicht die RIOs (Mehrkosten bzgl. potenziellen Bets auf weiteren Streets beachtest)

    Preflopcall ist schon knapp, aber ok imo.
    Du hast halt gegen seine Valuerange super hohe RIOs und sogar gegen Teile seiner Bluff4btrange RIOs...
    Das machts imo trotz der immidiate Odds knapp.

    Flop noch knapper, da noch 2 Streets kommen, die du OOP spiltst und er auf dem Board imo tight cbettet (connectet auch gut mit einer Call4b-range, perceived) und er was gar keine Bluffs hat, die ich finde...

    Turn ist imo -ev.
    Welche Bluffs siehst du denn hier?
  • Maxipal

    #18

    Hallo TribunCaesar! Eine Frage aus der russischen Community (Autor: Bul91):
    "3bet mit 55 sb vs bu - ist das dein standard play mit dieser Hand und wie ist das Verhältnis call/3bet mit dieser Hand sb vs bu? Ich persönlich instacalle diese Hand gegen Spieler, die keine leaks gegen 3bet haben. Außerdem gehören fast immer zu meiner Callingrange in dieser Situation alle Pairs 22-TT. Ich würde mich sehr freuen, deine Gedanken dazu zu hören! Ansonsten ein SEHR schönes und lehrreiches Video!"
  • TribunCaesar

    #19

    Thank you for the question. I am switching back and forth between the idea of having no calling range in the SB and 3betting instead and having a calling range on the other hand. both has its advantages and disadvantages. If there is a recreational player involved this a a whole different matter of course.
  • Mascherano95

    #20

    zur AK Hand: wenn du meinst er blufft den turn nicht kann ja sein dass am river noch ne bet reingeht, nach dem flopraise im normalfall nicht, hm