Videocontest 2014 - 18 Mann SnGs

  • Sit and Go
  • SNG
(12 Stimmen) 3109

Beschreibung

Hallo zusammen, in meinem Video geht es um die 18man SnGs. Es wird zunächst kurz auf die Struktur und ihre Besonderheiten eingegangen. Danach folgt ein Review des ersten Tisches eines $15 18man SnGs. Ich habe mich dazu entschlossen dieses Video zu produzieren, da ich in den 18man SnGs eine sehr interessante, abwechslungsreiche und profitable Variante sehe, über die es allerdings noch wenig Content gibt. Ich hoffe, dass vor allem Ein- und Umsteiger sich von dem Video angesprochen und motiviert fühlen, sich an Mtsngs zu versuchen. Für konstruktives Feedback und vor allem für eure Stimmen bin ich dankbar!

Tags

videocontest

Kommentare (5)

Neueste zuerst
  • SMler1

    #1

    ton viel zu leise, deshalb ich konnte es nicht anhören....
  • D4niD4nsen

    #2

    Wenn man den Ton bisschen aufdreht geht das schon :)

    Sprachlich, Strukturell sehr gutes Video. Sehr viele Spots gut erklärt, die wichtigen Dinge hervorgehoben, sehr solide. ( z.b. das einbeziehen von analyseprogrammen in den ATo AJo Spots )

    ----------
    Ein paar Situation fand ich aber nicht so toll und hab das ganze natürlich auch eher hinterfragend geschaut, was aber auf keinen fall einen guten GESAMTEINDRUCK schmälern soll. :)
    ----------

    5:41 Q9o "limpen keine option" find ich formal falsch, für einsteiger aber natürlich gut marginale spots wegzulassen

    07:08 Find die Range nicht gut konzipiert. KTo-KJo QJo drinne zu haben macht nur sinn wenn die leute hinter uns tight sind ( gut erklärt ) aber dann sollte hier wo die stacksizes zu groß für repushes sind doch eher mit suited-hands erweitert werden, z.b. 98s K9s

    11:00 TT Für mich nen ziemlich klarer Flatcall ( 3bet natürlich möglich ), du erwähnst diese Option garnicht ?

    09:21 QTs | Da der Gegner nicht definiert ist. | Es fehlt ein wenig der Hinweis das man gegen einen Fish eher Turn behindcheck sollten und am River noch eine Valuebet ( 1/3 ps ) hat | Gegen nen Reg sind die Erklärungen gut

    12:25 Wenn er nen looser Freizeitspieler ist kann die Range ja stimmen, aber bei der Stacksizeverteilung ( 8BB im BB etc. ) wird auch ein looser Reg da halt viel viel tighter openen, und auch niemals soviele kleine AXo. ATo entsprechend nach Range kommt drauf an

    14:10 Spiele die 18M nicht und kann zum Defend-Verhalten nichts sagen, aber A7o ausm HJ ist halt selbst wenn das jetzt alle eher nittige Regs sind kein Openraise, vorallem nachdem TwistedAA ja 3 Hände vorher als der superloose Spieler definiert wurde
  • LEman06

    #3

    Es ist nicht zu leise und gut erklärt. Schade, dass es nicht bis zum Ende geht.
  • madein1984

    #4

    06:40 sprichst du hier von einer 3bet oder einem reshove? reshove macht wirklich keinen Sinn, für eine 3bet sind unter Umständen Hände mit blockern besser. Dennoch, wenn die Opening range in etwa mit HRC übereinstimmt (ich finde die gar nicht so schlecht) und wir klein 3betten, könnte es durchaus sein, dass villain bis zu JJ herofoldet. Reshove ist ja sowieso keine Option ohne ICM und so deep
  • madein1984

    #5

    11:00 da bin ich einer Meinung mit Legolas, 3bet deutlich besser als flat da unsere Hand zu stark ist und es oop ohne Initiative schwer wird, viel value von schlechteren Händen zu bekommen. Die wirkliche Frage ist, ob wir callen können, wenn er drübergeht.