Wie denken PLO Spieler? mit KTU und TomGrill

  • Omaha
  • PLO
  • $400
  • Shorthanded (5-6)
(6 Stimmen) 2478

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Video vergleicht KTU zusammen mit TomGrill die Denkweise eines NoLimit Spielers mit der eines PLO Spielers. Dazu hat er sich aus dem Handbewertungsforum eine Hand gesucht, die er zuerst selber erklärt und anschließend analysiert TomGrill diese, wie es ein PLO Spieler macht.

Tags

Equilab Theorievideo

Kommentare (5)

Neueste zuerst
  • MrTrocks

    #1

    wtf soviel PLO Content in so kurzer Zeit...
  • the_typhoon

    #2

    Habe jetzt nur die ersten 4 Min gesehen, aber ich erkläre das meistens folgendermaßen.

    Wenn ich einen NLHE-Bot habe, der mit Brute-Force (= K.I., die durch simples probieren auf das Ergebnis kommt.) arbeitet und ich einen PLO-Bot haben möchte, muss ich nur die Subroutine mit den Regeln ändern.

    Beim einem Menschen der umlernt, ist das anders. Ingame vertraut ein starker Spieler hauptsächlich seinem Gefühl und PLO fühlt sich komplett anders an als NLHE.
  • Tanzhase

    #3

    Noch eine Frage zur trivialen Callstrategie: Gibts da NL Content dazu, der sich auch mit der Problematik befasst, dass Villain bessere Hände (+Bluffs) auch checkraisen kann, wenn Hero durch seine Betsize seine Handstärke quasi offenlegt?
  • KTU

    #4

    @3
    Man kann am River mehrere Betsizes mit mehreren Betiszes spielen. Wird man geraist hat man einen normalen Calldown-River Spot: http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/2314/1/ Meist - wie hier - spricht aber auch nichts dagegen die komplette Bet-Range mit einer Size zu spielen, was das Leben deutlich vereinfacht.
  • semmel81

    #5

    Da lohnt sich doch der Gold Status. Und ich verstehe jetzt auch MrTrocks Kommentar.
    Neeeeeeeeeeeeeee. Im Ernst...Belangloses Umsteiger Video imho.