Beat them all mit Samy89 - NL50

  • Aufgezeichnete Coachings
  • NL BSS
  • $50
  • Shorthanded (5-6)
(8 Stimmen) 2403

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

Zwar fällt uns während einer Session kein Apfel aufn Kopf oder unsere Informationen vom Gegner vernichten sich am Ereignishorizont nahe dem Showdown, dennoch gibt es parallelen bei grundsätzlichen Gedankengängen dieser zwei großen Gebiete. Wo bsw. müssen wir schon Relativer denken als beim Poker ? Genaueres werde ich Euch im Coaching dann vorstellen, indem ich Gedankenexperimente aus der Pokerwelt mit physikalischen Überlegungen und Beispielen heranführen werde. Dennoch bleibt der Fokus natürlich beim Poker. Dabei werden wir einen soliden Gameplan erstellen,den wir in den folgenden Teilen verfeinern werden.Daraufhin werden wir Anpassungen am Gameplan bzg. des jeweiligen Limits diskutieren und ausarbeiten. Durch eine Handanalyse möchten wir darauf demonstrieren,wann ein Gameplan in einer bestimmten Situation nicht mehr fruchtet. Daraufhin werden wir eine Livesession spielen um unseren erworfenen Gameplan in die Tat umsetzen. Der letzte Teil jedes Coachings nimmt dabei eine spezielle Analyse eines Winning-Players dem gespielten Limit ein.Dies wird eine kurz-umfassende Leakanalyse sein,um Euch zu zeigen,dass keine exoitischen Spielweisen gemacht werden müssen um ein Limit schlagen zu können.

Tags

aufnahme coaching Live Video Podcast

Kommentare (4)

Neueste zuerst
  • KTU

    #1

    ab 53:00 Liveplay-Action ab 53:00
  • Arboraeer

    #2

    Bei Min 58 : Wie siehst du da seine Flop- und Turncallingrange wenn du sagst, dass er am Flop viel callen wird was er am Turn foldet?
  • Samy89

    #3

    Hi Arboraeer,
    Wir haben keine Stats. von ihm,weswegen wir ihm eine Range geben,die in Relation zum Limit am Häufigsten vorkommt:

    Am SB wird seine PF-callingrange demnach ca. so aussehen:
    ATs-A7s, KJs-KTs, Q9s+, J9s+, T8s+, AJo-A8o, KTo+, QTo+, JTo (172 Combos)

    Callingrange nach der CB am FLop:
    ATs-A7s, KJs-KTs, QTs+, J9s+, T8s+, A9o-A8o, KJo-KTo, QTo+, JTo
    -3 Axss Combos als FD (=129 Combos)

    Callingrange am Turn:
    ATs-A7s, JTs, A9o-A8o, JTo (56 Combos)

    FE Flop: 0,25 = 25%
    FE Turn: 0,56 = 56%

    Daraus können wir sehen,dass der eigentliche +EV der Bet erst am Turn generiert wird.

    Konnteste es nachvollziehen ? Sonst mach ich es nochma ausführlicher :)

    lg
    Chris
  • EinfachRoman

    #4

    Die Rechnung für den Flush-Draw ist falsch, glaube ich. Ich glaube, die Frage war, ein Flush-Draw mit "suited-connectors" auf dem Flop zu erhalten. Die Rechnung für die cirka 36% ist, die Wahrscheinlichkeit mit einem Flush-Draw ein Flush auf dem River zu erhalten. Er hat ja in der Frage auch das Set mit 11% angemerkt, wobei ich glaube, dass die genaue Zahl 11,8 % sein müsste.... Also bei Pockets-Pairs ein Set auf dem Flop zu erhalten.