Cashgame vs. Turniere - subito2k reviewt TickTack24

  • MTT
  • MTT
  • $1 - $12
  • Fullring (9-10)
(12 Stimmen) 3846

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Video spielt TickTack24 zwei Turniere und lässt sie von einem Turnierspieler reviewen. Dabei geht es darum, wie sich Cashgame und Turniere unterscheiden und was Cashgamer beachten müssen um erfolgreich in Turnieren abzuschneiden.

Tags

Live Video Replay replayer review

Kommentare (21)

Neueste zuerst
  • Oger88

    #1

    Fürst ihr Hobbyspieler!
  • Oger88

    #2

    Schönes Video! Overall seit ihr mir beide etwas zu tight :)

    min 21: KQo --> könnte man fast mal ins Forum für mehr Meinungen stellen. Finde beide Argumentationen (für flat als auch 3bet) sinnvoll --> style-Frage?

    min 59: AJo utg: An den meisten low-stakes mtt-Tischen eröffne ich hier auch als default (aus den Gründen,die TIckTack nennt). Wenn, wie in diesem Fall, keine lighten flatcaller da sind, wird wohl entweder immer gefoldet --> steal (mit Blockern) oder ge3bettet --> easy fold.
    Die Hand wird also nur knifflig, wenn es postflop geht
  • guenni187

    #3

    bestimmt ein gutes Video aber leider erst ab Silber :((
  • eroticjesus

    #4

    QJs sollte gecalled werden vs. early, aber KQo aus MP ist dann nen openfold? Mit der Argumentation der Softness dieser MTTs stimmt doch da was nicht?
  • eroticjesus

    #5

    ca. 10:00 erstmal ist die angedachte Line ganz gut bzw. sogar richtig, aber wozu das damit begründen, gegen einen limpenden Fisch seine Ranges zu balancen?^^ Ansonsten klare bet imo, gerade, weil er nicht wirklich viele Ax haben sollte bzw. seine Range aus vielen BESSEREN Händen bestehen, die da insta folden. Aber Balancing -.-
  • eroticjesus

    #6

    14:30 AJo ihr habt angenommen, dass der Openraiser ein Fisch ist, ist das denn nicht eher ein 3bet zum Isolieren/Value gegen ihn, als Exploit obv?
  • FinalTableTillus

    #7

    hätte mir besser auf nem slightly höheren BI gefallen, trotzdem jut!
  • MrTrocks

    #8

    min 20 find die 3b auch besser (KQr im sb)
  • boumiii

    #9

    benutz du stats fürs tunier,
    welche ?
    Könnt ihr bissi mehr auf die stats eingehen
  • TickTack24

    #10

    #9: Stats sind dispalyed. VPIP, PFR, 3b, Cbet, Fold to cbet. Hab da nur die Standardeinstellungen verwendet, um ansatzweise einen Eindruck von Spielern zu bekommen. Wie du sicherlich bemerkst, kommen kaum Samples zusammen, was für Turniere Standard ist, sofern die Pools riesig sind oder nicht jemand bekanntes auftaucht, auf den man bereits Sample hat. Insofern ist es relativ irrelevant, zumal hier ingame sich wesentlich interessantere Reads entwickeln, als sie mit Stats bei der geringen Sample zu bekommen wären.
    Auf alle anderen Kritiken wollte subito eingehen, deshalb habe ich bis jetzt nichts dazu geschrieben.
  • subito2k

    #11

    Habe leider erst jetzt etwas Zeit gefunden.

    #2: Ja, die KQo-Hand ist interessant. Ohne tiefer ins Detail zu gehen, würde ich behaupten, dass beide Lines (call als auch 3bet) ihre Vorteile haben und der EV ähnlich sein sollte. Wenn da jemand noch ein schlagkräftiges Argument hat, immer her damit ;-)

    #4: Ja das ist nicht ganz konsistent. Sind aber auch zwei slightly unterschiedliche Spots.
    QJs callen wir für 2 bb, aber KQo würden wir (bzw. ich) für 3bb openraisen. Demnach können wir für 2bb natürlich mit einer weiteren Range spielen. Zumal sich QJs auch sehr gut multiway spielen lässt und UTG (spieltheoretisch) keine topheavy Range haben sollte.
    Die eigenen Openraising-Ranges sollte man entsprechend seiner Pre- und Postflopskills anpassen. Fühlt man sich sehr wohl, kann (oder sollte) man die Ranges etwas erweitern. Da ich persönlich hauptsächlich etwas höhere BI und recht viele Tische klicke, fliegen z.B. KQo aus MP oder AJo aus UTG aus meinen Ranges raus. Beim Single-tablen wäre ich deutlich looser und würde diese Hände definitiv mitnehmen.

    #5: Vermutlich schlägt man die Micro-limits auch ohne Balancing, aber ich finde, dass jeder ambitionierte Spieler auch mal den Begriff Balancing gehört haben sollte. Gegen schwache Spieler spielt man selbstverständlich maximal explotive und mein Vorschlag zum Balancing in dem Spot ist für das BI informativ ;-).

    #6: Also gegen unknown ist AJo vs UTG für mich eine Bluff3bet. Du hast recht, dass es sich gegen einen schwachen Spieler in Richtung value verlagert, aber auf weitere action ein fold wird (obv). In dem Spot wollte ich (für die Interessierten) eine default-Prefloprange vorschlagen, die man dann eben je nach Read anpassen kann.

    Da bin ich wohl generell etwas zu allgemein unterwegs. Danke für den Hinweis!

    #7: Ja, für viele wäre vermutlich ein Big $11 oder höher interessanter geworden. Wenn es dann wieder als Goldvideo releast wird, sind wiederum andere enttäuscht. Aber dennoch sind ein paar sehr interessante und lehrreiche Spots entstanden, imo.

    #8: Danke, aber ohne Begründung leider nicht konstruktiv :-(

    Ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten beiden Teile, bei denen unsere Cashgamer aus ihrer Komfortzone gelockt werden. Denke da werden wir viel zu diskutieren haben :)
  • TickTack24

    #12

    Solange ich in meinem fetten Bürosessel sitze, bin ich immer in meiner "Komfortzone" ;)
  • guenni187

    #13

    sicherlich ein intressantes Video nur noch nicht für mich als Bronze.
  • bigjemie

    #14

    schönes Video
  • silvy187999

    #15

    sehr schönes video danke besser noch wen ich Silber wär.
  • mEAsone

    #16

    Video finde ich gut gelungen, gerne mehr davon.
  • McBeee

    #17

    nette Idee
  • andybandy008

    #18

    super Video!
  • Bender478

    #19

    gerne mehr davon. schönes video
  • SignOff1970

    #20

    Warum ist das Video von März 2015 mit einem Datum von Februar 2016 versehen?
  • pokerpotter

    #21

    War sehr schön gerne mehr davon!