Yin Yang - Gameplan und Exploit

  • NL BSS
  • NL BSS
(15 Stimmen) 2657

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Video betrachtet Samy89 Gameplan und Exploits in Analogie zu Yin und Yang.

Tags

exploit Gameplan Theorievideo

Kommentare (13)

Neueste zuerst
  • ribpoker

    #1

    First :)
  • LuckyNumberSlevin

    #2

    Zur Frage nach x/c im letzten Beispiel: Nach seinen Stats müsste er ja so ziemlich alles, was nicht kleines Pocket ist (SDV), am Flop betten und dagegen sehen wir doch ziemlich gut aus. Oder checkt er da was anderes behind?
  • LuckyNumberSlevin

    #3

    Brauche ich um den x/c-EV zu berechnen nicht auch noch Turn- und River-Stats? Oder soll ich davon ausgehen, dass er alles 2nd-barrelt?
  • mokodl

    #4

    wenn er einen overall 3bet wert von 10,5 hat sollten wir denn nicht mindesten eine solche range annehmen ? 66+, ATs+, A5s-A2s, KJs+, QJs, AJo+, KQo

    und die call open range ungefähr so gestallten ?
    55-22, A9s-A8s, KTs-K9s, Q9s+, J9s+, T8s+, 98s, 87s, 76s, ATo, KJo-KTo, QTo+, JTo

    wenn wir mit A5s OR und das A treffen, warum wollen wir dann c/f spielen ?

    mit einem bet vs miss cbwt von 77 würde ich c/c spielen. da er denke ich mal folgende range bettet 55-22,A9s-A8s,KTs-K9s,Q9s+,JTs,87s,76s,ATo,KJo-KTo und wenn er am turn nur noch eine beste range weiter bettet 22,A9s-A8s,KTs,87s,76s,ATo,KJo bzw c/c stehen wir doch immer gut da oder nicht ?

    oder bin ich pre von ganz falschen ranges ausgegangen ?
  • Samy89

    #5

    Hey !
    Ich bin gerade in Amsterdam,werde deswegen erst morgen Abend/Montag auf die Fragen eingehen koennen.
    Bis denn :-)
  • Samy89

    #6

    So,nun bin ich sm Start:

    @LuckyNumberSlevin: Stats. sind bewusst nicht gewählt worden,damit du einen elastischen EV ausrechnest. Was allerdings wohl etwas unterging,ist,dass wir hier gegen einen soliden Reg. spielen und der Turn+River du einfach selber entscheiden darfst. Versuche es einmal mit zwei Karten,die seine Range treffen und einmal nicht treffen. Dadurch bekommst du dann auch ein schöneres Hintergrundwissen zur Relation der Barrelingfrequenz je nach Turn/Riverkarte.
    Über eine genaue Bettingrange am Flop würde ich jetzt noch nichts sagen wollen,schreib sie einfach mal auf und dann schauen wir.
    Als Anregung aber kann ich dir aber sagen,dass du nicht zwanghaft auf die 77% ran sollst,sondern es eher als Tendenz siehst,dass er eine rel. große Bettingrange allgemein hat und daraus dann schlussfolgerst :)

    ------------------------------------------------------------------------------------
    @mokodl: Ich hoffe das ich dich richtig verstanden habe,sonst korrigier mich einfach.
    Die erste Range ist die 3Bet-Range die du ihm gibst.
    -> Die Range ist nicht erwartungsgetreu.
    1) Pocketpairs werden nahezu immer geflattet,vorallem 66-JJ in dem Spot,da sie auch wesentlich mehr EV realisieren können,als 22-55.
    2) KJs-KQs,QJs,AQo ebenfalls immer ein flat,wir isolieren uns gegen schlechtere Hände und wollen mit so einer starken Range mehr Value generieren,als wir es durch die FE tun würden.
    über AJo,KQo lässt sich streiten,sind alle 3 Möglichkeiten valide,je nach Gegner und Tischdynamik.

    "wenn wir mit A5s OR und das A treffen, warum wollen wir dann c/f spielen ?"
    Hö? Wann hab ich denn das gesagt ? Hab grad ma geguckt aber keine Stelle gefunden,denn das wäre wie du schon andeutest,ziemlich dof :D

    Deine weiteren Gedanken sehen schon ganz gut aus. Versuch es nun nochmal mit der neuen Range und explizit den el. EV daraus zu bilden :)
  • boumiii

    #7

    cooles video sehr interessant
    sehr hilfreich
    cool danke
  • Samy89

    #8

    Freut mich,gerne :)
  • ribpoker

    #9

    Hier mal mein Versuch einer Berechnung des x/c-EV am Flop:
    Annahmen:
    1. Villain bettet etwas weniger gegen Heros Check als üblich, da ein trockenes Ahigh board schon ziemlich nach x/c riecht.
    Statt 77% gehe ich mal von ungefähr 2/3 aus, das restliche Drittel besteht dann aus Händen mit vernünftigem SD-Value und komplettem trash, also 33-66, 88-JJ sowie allen Qhxh, Jhxh und Th9h. Das sind insgesamt 54 Kombos, bleiben 114 Kombos, die er auf unseren check bettet. Davon sind 60 Kombos for value (Ax und sets - ohne card removal gerechnet) und 54 Kombos as bluff (alle Kx und alle BDFD).
    2. Im Falle eines xb von Villain gewinnt Hero immer den pot von 1,85 $.
    3. Gegen Villains valuebets hat Hero im Schnitt eine Equity von 8% (Schätzung, weil Equilab gerade nicht zur Hand)
    4. Gegen Villains bluffing range hat Hero eine Equity von 99% (Villain braucht immer runner runner).
    5. Betrachtungen an Turn und River werden vernachlässigt.
    Das führt zur folgenden Rechnung:
    pot ohne bets = 1,85 $; pot nach bet/call = 1,85+2x1,2 = 4,25 $

    EV = EV(xb) + EV(b for value) + EV(b as bluff)
    EV(xb) = 54/168x1,85 = 0,59 $
    EV(b for value) = 60/168x(0,08x4,25-1,2) = - 0,31 $
    EV(b as bluff) = 54/168x(0,99x4,25-1,2) = 0,97 $
    --> EV(x/c) = 0,59-0,31+0,97 = 1,25 $
    Trotz teilweise vorsichtiger Annahmen liege ich also mit dem Erwartungswert 3,5 Cent über dem EV der Line bet/fold.
  • Samy89

    #10

    Hey ribpoker,
    schön,dass du dich an die Aufgabe noch rangetraut hast.

    1. Deine Schätzung bzg. Bet if Skip-CB ist i.O.
    Den Rangeteil würde ich ledeglich ein klein wenig ändern,88-JJ können hier durchaus for Protection betten,würde ich dementsprechend mit min. 50% WKT. gewichten.
    Wie kamst du auf 114 Kombos ? Hast du den CardRemoval bedacht ? Wenn ich ihm alle BD-FDs mit in seine Range packe,komme ich auf 66 Kombos
    (hier für Equilab: JJ-TT, 7d7h, 7d7c, 7h7c, AsQs, AcQc, KdQd, KsQs, KcQc, AsJs, AcJc, KdJd, KsJs, KcJc, QdJd, QsJs, QcJc, AsTs, AcTc, KdTd, KsTs, KcTc, QdTd, QsTs, QcTc, JdTd, JsTs, JcTc, Qd9d, Qs9s, Qc9c, Jd9d, Js9s, Jc9c, Td9d, Ts9s, Tc9c, AsQd, AsQh, AsQc, AcQd, AcQh, AcQs, AsJd, AsJh, AsJc, AcJd, AcJh, AcJs, AsTd, AsTh, AsTc, AcTd, AcTh, AcTs)

    2. Du kannst den EV der bet als eine Range betrachten,macht die Sache für dich einfacher. Vs. die Bet-Range (66Kombos), haben wir dennoch 60%EQ.
    -> EV(x/c) = 4,25$ * 0,6*0,66 = 1,68$
    EV(c-back) = 1,85$*0,85*0,33 = 0,52
    (Pot,EQ,Gewichtung des Ereignisses)
    EV(CHECK) = 2,2$

    Das reicht schon aus. Grund: Der EV des Check-backs ist 0,weil wir ja ab dem Zeitpunkt des Flops kein Geld investieren/riskieren.

    Zu deiner Rechnung:
    Du hast immer die WKT. des eintreffens * der Potgröße gerechnet.Du musst allerdings noch die EQ für die jeweilige Situation betrachten,sonst kommt da kein realer Wert raus.
    EV(b for value/bluff): Dort auch nicht die 1,2$ abziehen,da wir immer callen.

    Fazit:
    Das was Villian auf unsere bet callt,bettet er ebenfalls,wenn wir checken.Wir bekommen durch den check nun knapp den doppelten EV aber heraus,als würden wir selber betten. Warum ?
  • ribpoker

    #11

    So ganz hab ich Deine EV-Berechnung noch nicht durchdrungen, aber einen Teil will ich schonmal kommentieren und Dein Fazit versuchen zu beantworten:
    1. Cardremoval hab ich bewusst nicht bedacht, weil ich beim Betrachten des Videos den Eindruck hatte, es wäre dort auch nicht gemacht worden und ich wollte ergebnistechnisch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Dass card removal hier aber vor allem die valuerange von villain reduziert und somit alle non-fold-lines von hero noch profitabler macht ist denke ich klar.
    Den EV hatte ich - meines Erachtens mit in der Rechnung, das waren die 0,08 bzw. 0,99, weil ich mir in den verschiedenen Situationen eben 8% bzw. 99% Equity gegeben hatte. Du hattest das nun offensichtlich zu 60% zusammengefasst, dazu muss ich aber mein Equilab anwerfen und das habe ich nur auf meinem anderen Rechner...
    Zum Fazit: wir sammeln nicht nur Geld von seinen SD Händen, gegen die wir vorne sind ein, sondern auch von seinen ganzen Bluffhänden, die er gegen unsere Bet einfach folden könnte - die er aber gg unsere missed contibet zu einem relativ großen Anteil bettet.
  • Samy89

    #12

    zu 1) Du hast Recht. Das natürlich mein Fehler,den CR nicht im Video benutzt zu haben.Ohne komme ich dann auf einen ähnlichen Kombowert wie du.
    EV: Oke nu hab ich deine Ausdrücke auch verstanden.Den Rangesplit zu 1% und 99% hatte ich dabei etwas verwirrt.
    Ergo ist die Rechnung dann richtig.
    Die Schlussfolgerung ist ebenfalls i.o. Ist ein großer Punkt in Poker,
    ab wann der Übergang des maxEV´s zwischen diesen Lines stattfindet.Das Bsp. war noch relativ klar,hierbei ging es allerdings in erster Linie ums Konzept und dem Umgang mit der Rechnung. Im zweiten Teil(der eige. bald oben sein sollte) wird das aber nochma angegangen.
    Schlussendlich bleibt nur zu sagen: good work (y)
  • CountZero

    #13

    Hi Samy89, was ist das denn für ne komische SB-Range in Minute 19?
    Du gibst hier ne polarisierte Range an, obwohl im SB so gut wie immer linear ge3bettet wird ...?!?