Der Faktor Glück in Fixed Limit Hold'em

  • Fixed-Limit
  • FL
(20 Stimmen) 8961

Beschreibung

Dieses Video beleuchtet den Faktor Glück in Fixed Limit Hold'em. Du lernst, wie du dich bei einem Up- oder Downswing verhalten solltest und die Hintergründe dafür.

Tags

EV Gewinnerwartung Glück luck lucky Theorievideo

Kommentare (14)

Neueste zuerst
  • Vecernicek

    #1

    Die Überschrift des Vids macht dann doch schon neugierig^^
  • SebastianKutz

    #2

    schönes video! ob man sich immer an die tips und regeln halten kann ist aber ne andere sache^^
  • Staubi88

    #3

    FL ist reines Glück ^^
  • yoshiii1988

    #4

    Grade der Punkt mit der Pause ist wohl wahr :)
  • IclickButtons

    #5

    ist doch eigentlich nix neues.steht alles im brm
  • KotteTHC

    #6

    wenn schlecht läuft mach eine pause, am besten bis zum nächsten morgen (wenn die trottel arbeiten gehen) ^^
  • SniffvsSnaf

    #7

    Vid läuft nicht... komisch weil alle anderen laufen bei mir!!!
  • Kergal

    #8

    @ 3 mit dir hab ich gestern auf Party gespielt :) . Du hast echt ein paar böse Suckouts bekommen.

    Gutes Video.
    Wenn ich merke,dass ich gereizt werde versuch ich mir statt der Praxis ein wenig Theorie zu geben und am Ende ein Quizz und wenn das "gut" lief, kann ich auch wieder richtig spielen :).
  • GetAce

    #9

    mir kommts immer vor wie mehr pech als glück
  • ronald1213

    #10

    @ 9
    kein wunder, bestenfalls 10% aller spieler gewinnen langfristig
  • flexeslol

    #11

    der barlow =)
  • cio89

    #12

    super Video =)
  • Alexandro559

    #13

    Wer glaubt Poker sei ein Glücksspiel hat schon verloren.
  • wolf1983

    #14

    Interessantes video. Hab vor ein paar tagen auf instagram fernab vom thema poker ein nettes bild gesehen. Ein pokerspieler mit seinem stack, und den worten. "Mann soll sich nicht von seinen emotionen kontrollieren lassen". Das stimmt eigentlich. Manchmal hat man so seine tage.

    Ob glück eine rolle spielt? Ich finde ja. Zwar kann man mathematisch und statistisch vieles belegen. Ich bin zwar nicht der überzeugung, dass poker ein glücksspiel ist, aber es benötigt auch glück gute startkarten in die hände zu bekommen. Ich denke jeder kennt die situation, an einem fixed limit tisch zu sitzen und eine hand nach der anderen preflop wegzuwerfen. Weil die werte der karten es einfach nicht wert sind siezu spielen. Oft lege ich karten ab. Und siehe da. Der flop kommt, und mann hätte mit dem mist glück gehabt. Bis zum river wir daraus ein monster. Hätte man die karten gespielt, hätte man sogar einen respektablen pot gewonnen. Wäre aber sicher nur glück gewesen. Auf langfristige sicht hat man wohl nicht so viel glück mit diesen karten am flop zu treffen, oder damit überhaupt das beste blatt zu haben.

    AA: man braucht glück um ein drittes ass zu bekommen.
    AK, man braucht glück damit sie sich paaren.

    Statistisch gesehen sinds die besten karten, die auch in x von 10 fällen zum gewinn führen. Nehmen wir mal an, dass statistisch bei jedem vierten flop ein Ass kommt. So heißt es noch lange nicht dass ich die ersten 3 mal AK ablege weil die dass Ass nicht kommt. Es kann beim ersten mal kommen und dann 10-20 mal ausbleiben.

    Es ist der faktor glück, was am flop, turn und river kommt.
    Mittels mathematik und statistik trifft man die entscheidung, ob man einen bet macht oder mitgeht. Natürlich auch die gegebenheiten der gegner miteinbezogen.

    Langer rede kurzer sinn. Es ist glück welche karten man bekommt und welche aufgedeckt werden. Aber man kann dieses glück mit mathematik errechnen und statistisch aufarbeiten.

    Was den guten spieler ausmacht, ist so wenig geld wie möglich zu verlieren. Dafür aber in den richtigen situationen so viel wie möglich zu gewinnen.