Vom Cashgame zu Spin&Go - Heads-Up

  • Spin & Go/Twister
  • Spin & Go/Twister
  • $1 - $10
  • Shorthanded (5-6)
(16 Stimmen) 3514

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In seiner Videoserie zeigt DerIkeaElch wie man die Spin&Gos erfolgreich spielen kann. In der dritten Folge geht es um das Heads-Up Spiel.

Tags

CashgameToSpinGo Jackpot serie SnG Spin&go Theorievideo Twister

Kommentare (14)

Neueste zuerst
  • JMGPix69

    #1

    So habe das Video einmal durch. Die Serie wird sicherlich gut werden.
  • DerIkeaElch

    #2

    Es ist übrigens der DRITTE Teil und nicht, wie in der Einleitung oben steht, der zweite....
  • cRaZyT69

    #3

    Wie hast Du Dir die Ranges zusammen gebastelt, per Auswertung von den jeweiligen Spielertype in Deiner Trackingsoftware?
  • Meins75

    #4

    Interresant
  • Edgar533

    #5

    hmmm
  • Karcist

    #6

    kommt irgendwie der Eindruck rüber als wenn die Ranges durch raten entstehen :D
  • LEman06

    #7

    Genug der Theorie, lasst uns Taten sehen.
  • barraya

    #8

    zur Klarstellung: Die Pushtabelle nach dem Nashequilibrium gibt lediglich an, was unter bestimmten Bedingungen (hier: man spielt nur push oder fold) die bestmögliche Range ist. DAS BEDEUTET NICHT, DASS DIESE RANGE +EV IST !!!
    Defacto ist die Nashpushingrange erst +ev ab einer effective stacksize von weniger als 8 BB bei einer höheren effective stacksize ist sie -ev gegenüber der Nahcallingrange und zwar umso mehr -ev, je höher die effective stacksize ist!
  • Baekkah

    #9

    Schau mer mal.
  • DerIkeaElch

    #10

    Danke für euer Feedback, ich nehme das immer sehr ernst und freue mich auch über Kritik jeglicher Art. Ich möchte zunächst aber manche daran erinnern, dass dies ein Umsteiger- und Einsteigerkurs ist und kein Wie-schlage-ich-100-Dollar-SpinandGos. Deshalb sind die Inhalte oft bewusst vereinfachend gewählt und es geht (wie im ersten Teil erklärt) darum, Content für die Spins/Jackpot-SNGs/Twister bis zu 10 Dollar anzubieten. Die kompletten Ranges sind in diesem Sinne auch BASIC-Ranges, wie oft erklärt wird. Sie sollen dazu einladen, mit diesen herumzuexperimentieren. Wie in der Serie mehrfach erwähnt wird, ist mein Ansatz, die Spieler dazu zu bringen, über jeden "Spielzug" nachzudenken und eben nicht nach puren Ranges zu spielen.

    ad #8 Die Push- und Callingrange nach Nash ist speziell auf den niedrigen Spins wohl immer +EV, weil die Ranges der anderen einfach grottig sind. Im Video wird aber deshalb auch darauf eingegangen, dass es das Ziel sein sollte, das auf 8BB zu drücken.

    ad #3 und #6 Mein Content beruht auf rund 12.000 gespielten Spins/Jackpot-SNGs, haufenweise Content (auch zu Ranges) aus verschiedensten Videos und Büchern sowie Diskussionen mit anderen erfahrenen Spin&Go-Spielern. Es hat zumindest gereicht, um aus einer Bankroll von 300 Dollar eine von aktuell mehreren tausend zu machen ohne je einen Jackpot gewonnen zu haben und ohne mehr als jemals Goldstatus für Rakeback gehabt zu haben.
  • MrTrocks

    #11

    interessante Serie werde ich mir mal reinziehen
  • Kalinka8425

    #12

    Irgendwie gefallen mir die Spins beim zusehen sehr gut, aber mit selbst spielen tue ich mich immernoch schwer
  • DerIkeaElch

    #13

    Wobei tust du dir denn schwer?
  • Happa2

    #14

    Es ist manchmal auch besser mit 10-14bb zu openshoven anstatt zu minraise/folden. Gutes beispiel sind die niedrigen offsuited Kx, die man gegen fast jeden Gegner minraise/folden würde.

    Wenn der Gegner tight ist, würde man natürlich trotzdem minraise/fold spielen.
    Wenn man aber den Eindruck hat, dass der Gegner viel reshoved dann würde man wohl eher den Push wählen.
    Es gibt genügend Gegner die schlecht gegen 14bb pushes reagieren. Man sollte gegen Regulars weitaus looser als Nash callen, weil niemand AA mit 14bb openshoven wird.