Vom Cashgame zu Spin&Go - Selbstanalyse

  • Spin & Go/Twister
  • Spin & Go/Twister
  • $1 - $10
  • Shorthanded (5-6)
(13 Stimmen) 2795

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In seiner Videoserie zeigt DerIkeaElch wie man die Spin&Gos erfolgreich spielen kann. In der vierten Folge geht es unter anderem um das HUD und die Selbstanalyse.

Tags

CashgameToSpinGo Jackpot serie SnG Spin&go Theorievideo Twister

Kommentare (16)

Neueste zuerst
  • DerIkeaElch

    #1

    Hy Leute, leider ist eine kleine Ungenauigkeit in dem Video, auf die ich mittlerweile hingewiesen wurde. Um den chip-ev und chip-ev-roi zu bestimmen muss nicht Rake in Prozent mal 5 abgezogen werden, sondern exakterweise 26,3 Chips für 5%/31,9 Chips für 6% und 37,6 Chips für 7%. Ich bitte darum, diese kleine Ungenauigkeit zu entschuldigen, es verändert den Wert allerdings nur in der Kommastelle.
    Ansonsten: Viel Spaß mit dem Video…
  • frischi87

    #2

    gutes Video, sehr anschaulich mit den Gegnertypen.
    Kannst du vllt mal einen Screenshot von deinem Hud posten? bin gearde auf der Suche nach Anregungen, bin mit meinem jetzigen nicht ganz zufrieden. Habe schon das Hud von MPN25 gesehen, aber das ist mir zu umfangreich finde ich,
  • JMGPix69

    #3

    Ist ja echt gut geworden die Serie für Anfänger! Hilft sicher einigen weiter.

    Wann kommen die Spiel Aufzeichnungen mit Kommentaren?
  • 1nsid3rjo6

    #4

    Video ist echt geil, werde ich reinziehen, wenn Ersatzmoni (ohne Sound) ausgetauscht ist und natürlich will man ja mal die Stimme kennenlernen. Ab Min.17 absolut nutz, hoffentlich lernt man daraus.
    Der erwartete Gewinn wäre 877,97$ gewesen. Sample 1400 auch niedrig. Aber sind trotzdem 70h grind (deine eigenen Angaben)
    Ok und wo sind die anderen Graphen? FTP?
    Hättest dich doch rehabilitieren können oder werden die mit einem anderen "System" erspielt?

    nl2 schrott vierstellig unter ev sample mega höher habe ich und die Varianz bei spin ist ein vielfaches höher, ich werde niemals die dinger grinden never...und später erst recht nicht...die twisterverarsche damals bei ipoker hat mir gereicht...
  • Kogologo

    #5

    Find die Einteilung der Spielertypen nicht ganz gelungen, zB dass eine Callingstation zu tight sein soll. "callt viel, limpt viel, wenig aktiv, zu tight" widerspricht sich doch selbst. wer postflop alles runter called wird idR auch pre gerne flop sehen wollen.
  • DerIkeaElch

    #6

    #3 Danke. Mal sehen, was PS noch so haben will von mir :-) Offenbar wollen mehrere hier eine Art "moderiertes" Spiel sehen. Ich werde es PS so vorschlagen....

    #5 Es ist vielleicht nicht ganz ausformuliert und so wirklich missverständlich: Zu tight meint hier aber die Starthändeauswahl. Das Callen bezieht sich dann auf die restlichen Streets....
  • BradNitt

    #7

    callt und limpt viel passt aber auch nicht wirklich zu "ist zu tight pre".
    weakpassiv und ne station sind halt schon ziemlich unterschiedlich, die da beide in einem satz zu pauschalisieren ist etwas unglücklich imo
  • MagnoliaTulip

    #8

    Callingstation und Weak-Tight würde ich auch unterscheiden. Aber sonst super Sache.
  • 1nsid3rjo6

    #9

    So jetzt zieht es der Papa Schlumpf rein ;)
  • 1nsid3rjo6

    #10

    Ersten 5-7min "man weiss nix genaues" oder mal/kann so oder so sein"=einfach HUD weglassen und fertig. Back to the roots statt in den Dschungel mit eher irreführenden Infos ;)

    Bin ich Vollfish?...mit speziellen reads oder so...(würde ich mal ernst nehmen diese speziellen reads und nicht einfach immer so abwatschen)...oder die graue tighte Maus, die auch viel limpt...
    oder ist es Herzblatt Nr.3? :P

    Die gute alte Selbstanalyse...mal sehen was bei Freud und in der Bibel (danke für den Tipp) steht ;)
    ...von wegen bei der Reflexion mit Pech bei den höheren PPools.

    Warum nur der PS Chart? Die anderen sind doch dick im Plus?
    Oder warum nur 1400, wenn man 12000 nach eigener Aussage gespielt hat? Mal Butter bei de Fische :)
    Auch weil die Serie doch zuende ist :(

    Die geilste Aussage ist aber und ich hau mich weg:
    Wenn alles normal abgelaufen wäre (lol), hätte man 877,97$ gewinnen müssen...ja müssen! ;)

    Immerhin mit RB +-0 also nix mit Berg- und Talfahrt
    aber früheres Fazit wohl damals an der Bergspitze erstellt siehe 27.07 anderen Teil der Serie:
    Fazit: Die ollen Dinger sind (derzeit) sehr lukrativ

    ...wohl dem der Luck hat. Amen.
  • MPN25

    #11

    Vom angekündigten Farbsystem im HUD einbauen ist leider nicht viel geblieben. Da es eine Anfängerserie ist, hättest Du das eigentlich auch weglassen können. So ist es halt einfach nichtssagend imo!
  • DerIkeaElch

    #12

    @MPN Die prinzipielle Idee ist da. Was nicht da ist, ist ein perfekter Baukasten. Genauso wie es keine fixen Ranges gibt, wird es auch kein fixes HUD in meinen Videos geben. Meine Intention ist es im Coaching "denkende Spieler" zu kreieren und keine, die stur irgendwelche Dinge machen, nur weil sie irgendwelche Ranges kennen oder irgendwelche HUDs runterladen....
  • MrTrocks

    #13

    na da bin ich ja mal gespannt was der Elch so raushaut..
  • mindstorm88

    #14

    ich finde es ist sehr gelungen
  • jeki74

    #15

    Gutes video. Nur die bankrollmanagement von 200 buy ins find ich supertight. Spiele 15$ spin n gos weil ich mich dort wohlfühle. Werde bei 1500 dollars auf 30 $ wechseln. Falls ich bei 1200 $ runterfalle gehe ich zurück auf 15 dollar und versuchs nochmals. Auf jedenfall ha ich mit 15 $ spin n gos ne positive bilanz. Falls sonnst jemand vieleich nen anderes bankrollmanagement hat, bin gerne mir das anzuhören.
  • jeki74

    #16

    Gutes video. Nur die bankrollmanagement von 200 buy ins find ich supertight. Spiele 15$ spin n gos weil ich mich dort wohlfühle. Werde bei 1500 dollars auf 30 $ wechseln. Falls ich bei 1200 $ runterfalle gehe ich zurück auf 15 dollar und versuchs nochmals. Auf jedenfall ha ich mit 15 $ spin n gos ne positive bilanz. Falls sonnst jemand vieleich nen anderes bankrollmanagement hat, bin gerne mir das anzuhören.