KTU und GM Dautov analysieren Magnus Carlsen

  • Fun
(12 Stimmen) 1635

Beschreibung

In diesem Schachspecial widmen sich KTU und Großmeister Rustem Dautov dem Weltmeister Magnus Carlsen.

Tags

Kommentare (11)

Neueste zuerst
  • HkFui

    #1

    Wieder mal eine sehenswerte Analyse
  • SMler1

    #2

    sehr schöne partie, die einfach und doch ausgzeichnet analysiert wurde!
  • tazpoker13

    #3

    klasse danke!!
  • Hallore1978

    #8

    thx
  • Kogologo

    #9

    nice
  • PokerSpass

    #10

    Schachfrage:
    Schlägt Carlsen die besten Schachprogramme noch,
    und haben Fritz & Co. schon zuviel Rechenleistung?
  • KTU

    #11

    Hey PokerSpass,
    Die Maschinen haben die Schlacht gewonnen. Die heutigen Schachprogramme haben eine Spielstärke von über 3300, während die Menschen unter 2900 sind. Carlsen würde ein 10 Partien Match gegen Stockfish mit ungefähr 1.5 zu 8.5 verlieren.
  • PokerSpass

    #12

    Hey KTU
    Danke für die Info, echt schade.
  • linda82

    #13

    Na wenn das mal keine schönen Aussichten sind für uns Poker Spieler in Zukunft :-(((
  • HkFui

    #14

    Kein Problem. Wir erfinden einfach ein neues Spiel was zu komplex für aktuelle Rechenpower ist und spielen das. Abgesehen davon: Schach wird immer noch gern und viel gespielt.
  • KTU

    #15

    Go sind die Computer noch nicht so gut. Das Spielfeld ist 19x19 und es gibt 340 erlaubte Züge statt 40 beim Schach. Dadurch ist der Rechenhorizont schneller erreicht. Wenn man zum Spaß spielt, ist es aber eigentlich ziemlich egal wie stark Computer in dem Spiel sind.