Highroller ownage4u im Interview

  • Fun
(30 Stimmen) 4878

Beschreibung

KTU hat sich einen der erfolgreichsten PokerStrategen aller Zeiten zum Interview geholt: ownage4u! Erfahrt im Podacst wie sein Weg auf die Highstakes verlaufen ist und wie ihr euch selber effizient verbessern könnt.

Tags

Kommentare (28)

Neueste zuerst
  • BradNitt

    #1

    erster
  • feinheit

    #2

    er isn guter
  • Underbluffing

    #3

    @51 min. FL und PLO vergleich. Limit Games sind aber vom Blind her 4x größer als PLO, daher eine 4BB Edge im FL sind dann halt auch gute 16bb im PLO. #FLisNOTeasy ^^
  • FaLLout86

    #4

    Tolles Interview! :)
  • Progamer

    #5

    Min 40:32 "Da kannst halt einfach nix mehr machen irgendwann".
  • crameLBON

    #6

    Hat noch jemand Probleme bei der Wiedergabe?
  • DasMurmeltier1985

    #7

    @6 Stell mal die Auflösung hoch ;)
  • crameLBON

    #8

    Hilft leider nicht :(
  • Extramask

    #9

    ownage4u ist guter Junge! :coolface:
  • FromSkinny

    #10

    wie heisst der film, in minute 13:30??
  • FromSkinny

    #12

    @KTU DANKE DANKE DANKE!!!!!
  • 2Girls1TAG

    #14

    Gutes Interview
  • Samy89

    #15

    schönes Interview,danke
  • FabiNocki

    #16

    gefällt!!!
  • Iacturus

    #17

    Hat er etwas zum Stand bzgl. des WH-Vorfalls gesagt?
  • linda82

    #18

    wie schonmal gesagt Er ist guter Hund ;-)))
  • dontplotzthehotz

    #19

    Hat mir sehr geholfen.
  • reXmo

    #20

    Spitze!
  • IronPumper

    #21

    Sehr sehr geil - vielen Dank:)
  • IronPumper

    #22

    Moechte noch was zu der anti-Mindset-Lobby-Fraktion sagen:
    100% agree mit dem, was KTU da sagt und das brennt auch ihn mir schon lange,denn man muss hier aufpassen.

    Dieser Pseudo-Poker-Mindset-Markt ist heute so gross und kommerziell, dass man damit eher schnell ne Mark oder auch 2 machen will, aber es nur wenige kompetente Leute dort gibt.
    Und natuerlich wirft man dann mit unserioesen Erwartungen rum und erschafft Visionen/Utopien, die so niemals fuer Humanoide moeglich sein werden, da unsere Gehirne nicht so gehardwired sind,
    als dass man zu 100% Validationsinstinkt, ergebnisorientietes Denken, Emotionen, etc. abschaffen kann.
    Diese Emotionen und Instinkte sind beim Menschen natuerlich veranlagt und haben evolutionstheoretisch ihren Sinn - aber das fuehrt hier zu weit...

    Generell, wenn Leute behaupten, dass Mindset fuer den Pokererfolg 50%+ ausmacht, dann ist dass fuer mich fast schon eine Scam-These... da weiss ich nicht, ob ich lachen oder weinen will.
    Solange man nicht eine krankhaft gestoerte Psyche hat, macht das Mindset zumindest direkt fuer den Pokerefolg relativ wenig aus.

    Ist nun Mindset also unwichtig?
    Natuerlich nicht, da es hilft sich in anderen Lebensbereichen zu entwickeln, erhoeht die eigene Lebensqualitaet und auch im Hinblick auf Zielerreichungen (und auch fuer Pokererfolg) langfristig viel bringt, aber nicht so wie viele denken, wie es vom Markt suggeriert wird und vor allem nicht wirklich direkt, sondern langfristig indirekt..eventuell fuehre ich das mal an anderer Stelle konkret und umfangreicher aus.

    Geht nur darum, dass man halt solchen Maerchen, wie arbeite an deinem Mindset und deine Winrate wird sich direkt rasch erhoehen"nicht zu viel Glauben schenken muss und lieber an seinem Game analytisch arbeiten sollte.

    Nochmal,
    Mindset, Weiterentwicklung, Psyche starken , etc ist sehr wichtig und ich mache hier auch einiges, aber es ist aus anderen Gruenden wichtig und hilft einem longterm anders, als dass es direkt eure Winrate schnell erhoeht...letzteres wird nur durch konkrete Arbeit am Game geschehen.
  • Octagon3000

    #23

    good old Wc3 zeiten ... oje epische 3on3 .... kennst bestimmt noch Fredman Sebaslan Hitek RisingBomber :D
  • KTU

    #24

    @22
    jo, nur weil etwas ZWINGEND zu einem erfolgreichen Pokerspieler gehört, darf man nicht anfangen da utopische Prozentzahlen rauszuhauen.

    Beispiele:
    Spieler Ralf fährt zur deutschen Meisterschaft und hier wird sich sein Schicksal entscheiden, wenn er die Qualifikation für die Europmeisterschafft schafft, dann wird er Profi, sonst wird er sich auf sein Studium konzentrieren. Er hat große Probleme mit Fabian und gegen ihn alle 11 Zweikämpfe bislang verloren. Er gibt sich sehr geringe Chancen dieses Mal an Fabian vorbeizukommen. Bei der Deutschen Meisterschaft ist Fabian völlig außer Form und hat mit einer starken Erkältung zu kämpfen. Ralf gewinnt in glänzendem Stil, wird Profi und 5 Jahre später Weltmeister. Fabian wurde nur neunter bei der Deutschen Meisterschaft.

    Ist die Grippe von Fabian jetzt 50%, 20% oder 100% der Grund für den Erfolg von Ralf?

    Genauso könnte man auch sagen, dass ownage4us Erfolg zu 100% vom Glück abhängig war. Schließlich hätte er aufgehört, wenn er am Anfang Pech gehabt hätte und seine 50€ verloren hätte.

    Das ist natürlich totaler Quatsch und ich finde es viel besser sich zu überlegen, wieviel Zeit man investieren muss, um etwas vernünftig hinzubekommen.

    Wenn man nicht arbeiten kann, weil man keine Disziplin hat und darum nie Stunden in Theorie investiert, dann sollte man wohl 20 bis 30 Stunden in Mindset und Organisation investieren. Am Ende hat man aber vermutlich 5000 Stunden in seinen Gameplan gesteckt und eher 30-50h in Mindset.

    Mindset ist also schon wichtig, dass man sich damit überhaupt mal auseinandergesetzt hat, aber es ist insgesamt eher ein kleineres Problem und darf nicht zum Selbstzweck werden.
  • mcashraf

    #25

    nice!
  • abgerammelt

    #26

    @KTU sich über Meditation und Autosuggestion lustig zu machen zeigt Deinen beschränkten Horizont. Ob es direkt vor einer Pokersession hilft wage ich zwar auch zu bezweifeln. Aber generell ist das nichts schlechtes...
  • KTU

    #27

    Meditation hat positive Effekte auf den Menschen. Mich stört nur, wenn Mindset-Methoden als Wundermittel für's Pokern verkauft werden. Wenn jemand meditiert, um glücklicher/gesünder und bewusster zu leben, fair enough.
  • buschips

    #28

    Geile Sache! Gerne mehr davon ;)
  • timbojjones

    #29

    Super interessantes Interview :)