Hero Saw Flop - Review NL 200 (2)

  • NL BSS
  • NL BSS
  • $200
  • Shorthanded (5-6)
(4 Stimmen) 908

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Review schaut sich Ironpumper nur gespielte Hände an wo er auch den Flop gesehen hat.

Tags

HM2 PT4 review Session Review

Kommentare (7)

Neueste zuerst
  • LEman06

    #1

    War das letzte Video nicht für Silber?
    Warum jetzt ab Gold?
  • Player06

    #2

    Min12 77: du sagst als SB solltest du auf dieser textur keine cr strategie haben weil dir die starken hände (sets) fehlen. gleichzeitig kritisierst du viallains 1/3 potsize cbet. wenn du aber ohne cr spielst ist eine blockbet bzw eine kleine setzgröße von villain die perfekte konterstrategie. wenn villain eine blockbet strategie am flop spielt müsstest du jetzt eigentlich als anpassung eine cr strategie implementieren und dann neben deinen top pairs auch deine pockets zu nem gewissen prozentsatz cr (dünn 4V und als schutz). so zumindest meine wahrnemung. hab mir jetzt aber nicht die mühe gemacht es in pio einzugeben.
  • Player06

    #3

    Min 36 66: würdest du am flop auch AcQx callen? wenn ja wie siehts mit AcQx aus?
  • Player06

    #4

    Min 43 AK: was hindert dich daran am river madehands in nen bluff zu verwandeln wenn du befürchtest "zu wenig" bluffs zu haben. T9, KT, AT bieten sich dazu an, hängt natürlich davon ab wieviele kombos du in deiner range hast.
  • Player06

    #5

    also mein vorschlag für die AK hand wäre besagte madehands in bluffs zu verwandeln und dafür ein kleines riversizing zu wählen damit man AK noch vbetten kann.

    insgesamt tollte videoserie, danke dafür!
  • Player06

    #6

    Nachtrag zu Min12 77:
    -hab jetzt ne sim gemacht und wie gespielt cr SB nur zu 1.7% am flop, also gar nicht. am turn callt pio aber noch mit 77 zu 33%.
    -in einer zweiten sim hab ich IP 2 setzgrößen gegeben. zu 70% wird 2/3 gewählt (also war dein gedanke IP sollte rangesplitten und größer setzen richtig) und zu 25% 1/3. bemerkenswert ist aber das oop selbst gegen 2/3 77 zu 50% am flop callt.
  • IronPumper

    #7

    Hey^

    @77:
    Ohne die Input-Ranges in deiner Pio-Sim zu sehen, kann ich sehr schwer etwas dazu sagen.
    Aber auch mit deinem Input (gehe von aus, dass dort kein 55, 22 fuer SB-coldcall enthalten ist), wird auch kaum X/R gespielt.
    Dass man gegen kleine depolar cbet-size-ranges in den meisten Spots mehr X/Red, als gegen grosse und polarisierte Cbetsize-Ranges stimmt auf jeden Fall <-> ab und an ist aber der Rangenachteil so gross, dass man sogar gegen kleine cbet-sizes nicht in der Summe viel X/ren kann.
    Bzgl. turncall:
    Halte ich mit meiner Range fuer kaum denkbar - zumindest nicht mit diesen Suits.
    Welche SB-coldcallrange hast du eingestellt und welche suits will Pio zu 33% turn callen?
    Aber dass es sehr knapp ist, zeigt ja auch Pip mit deinen Einstellungen, da es ja bereits eine mixed-Strategie-Hand ist.

    @ Sizes:
    Wenn du wirklich nun wissen wollen wuerdest, welche Size besser ist, dann muesstest du nun die Trees nochmal separiert mit jeweils nur 1 Size laufen lassen und dann die Range-Nash_EVs vergleichen.
    Aber dein simultanes "Simmen" gibt ja schon eine gute Tendenz an.
    Und ja, auch gegen zb. eine 2/3PS Cbet kommt man nicht drum herum 77 (zumindest mit meiner snowiebasierten
    SB-ColdcallRange) zumindest am Flop noch oft zu defenden.


    @ 66:
    Mit den Posis defende ich am Flop gegen seine kleine Cbet AcQx und folde aber AxQc.
    zb. im BvB 3BP defende ich beide Kombo-typen.

    @AKo:
    Paar deiner genannten Haende 3bette ich nicht sehr oft preflop CovsMP und die paar Kombos muss man dann nochmal runtergewichten, weil ich sie ab und an am Turn weiterbetten wuerde.
    Ansonsten ist der korrekte Approach aber hier immer, dass man zuerst die Valuerange determiniert und dann Bluffrange in einem optimalem Verhaeltnis hinzufuegt.
    AK mit Diamond will ich aber mittlerweile als Cut valuebetten <-> AK ohne Flushblocker chback als Top-.chback-Range.

    Deine genannten Madehands mit kleinem Sizeing in einem Bluff zu turnen ist sehr sicher nicht optimal, weil unsere Valuebet-Range hier polar sein muss und AT/KT-Kombos de.f nicht mit kleinem Sizieng in einen Bluff turnen wollen.
    Ich verstehe, was du machen wilst:
    Du willst irgendwie Bluffrange kreiieren, die weit genug ist, um hier nicht einen chback mit einer absolut starken Hand machen zu muessen.
    Aber wie gesagt, in Spots in denen man nicht thin vlauebetten kann, ist es halt korrekt viel chback zu spielen (auch in bestimmten seltenen Spots absolut starke Haende wie AK ohne d <-> auch kein grosser Fehler da AK mit Ad chback zu spielen btw. bezueglich der EV-Differenz <-> absolute Grenzkombo) und bei Bet eine groesse Size zu waehlen <-> auch wenn es sich in Game oft komisch anfuehlt.

    Meine Bluffrange waeren hier eher kleine Axs-Haende, die ich am Flop auch mal cbette und dann auch mal sowas wie 65s.