Hero Saw Flop - Review NL 200 (1)

  • NL BSS
  • NL BSS
  • Shorthanded (5-6)
(6 Stimmen) 345

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In diesem Review schaut sich Ironpumper nur gespielte Hände an wo er auch den Flop gesehen hat.

Tags

HM2 PT4 review Session Review

Kommentare (3)

Neueste zuerst
  • diesdas92

    #1

    Wie immer ein gutes Video!

    Hab ein paar Fragen:

    1) Min 12:15 Ich denke auch Bet Flop ist in dem Fall besser. As played würde ich den River wohl eher behind checken. Wir blocken seine ganzen Draws, somit besteht seine call Range am Turn hauptsächlich aus Pairs und der Str8. Demnach würde ich eine River-Bet stark vom Villian abhängig machen. Wenn er in der Lage ist z.B. A7 zu folden sollten wir betten. Da es sich aber um einen Freizeitspieler handelt sehe ich zu oft einen call, so dass ch/f mMn die beste Line ist.

    2) Min 31:15 Was wäre die schwächste Hand die du hier broken würdest?

    3) Min 33:53 Ich fände ein Raise auf 29$ etwas besser. Der Pot wäre dann 79$ und Villian hätte 78$ left. Aber vermutlich änder die size nichts an der Calling-Range von Villian.

    Fall du mal eine Idee für ein neues Video bruachst fände Ich persönlich sowas wie "Improve your Redline" super.

    Vielen Dank und weiter so!
  • paddykRNMD

    #2

    Geniales Video!
  • IronPumper

    #3

    Hey^^
    schon mal vielen Dank Euch beiden fuer das Lob
    Freut mich immer, wenn es gefaellt^^
    So, nun zum Feedback:
    @diesdas92
    Vorweg, vielen Dank fuer die Timestamps – das macht leider nicht Jeder, aber es ist so fuer mich schon mal viel angenehmer zu antworten

    @Th9h:
    Ja, hast recht – mir gefaellet die Bet nicht mehr, weil sie
    a.) Keine guten Bluff-Blockers hat – blockt eher noch seine FoldRange, wie zb. T9, 98 etc.

    b.) Das Board ist extrem drawy – hier gibt es nun eine kleine psychologische Besonderheit bei der Mehrzahl aller FZP.
    Und zwar, wenn das Board so drawheavy ist und die Callingrange von einem FZP aus etlichen Pair+Draw-Haenden besteht, dann steigt das sogenannte emotionale „Attachement“ bei FZP.
    Zb. hier: er callt am Turn so viele Pairs+SDs, was halt in den Augen des Freizeitspielers eine sehr starke Hand ist.
    Denn immerhin hat er nicht nur ein Paar, sonder kann sogar am River zu einer sehr starken Hand „improven“ -> FZP fuehlen in solchen Situationen oft, dass sie es „verdienen“ wuerden die Hand zu gewinnen („entitlement Tilt“) und das laesst sie dann auch „unimproved“ am River viel viel weiter callen.
    Da muss man aufpassen –> denke, dass ein Bluff dort von mir mit meiner Kombo schon deutlich –ev gewesen waere, und eben speziell in solchem Spot (siehe b.))

    @AdKc:
    Denke, dass man in dem Spot gegen die Line kaum ein Pair folden kann – meine Top-FoldRange waeren da wohl 99 (die ich anteilig pre 3bette) und dann A5s und A4s-Kombos (cbette ich aber nicht immer).
    Sowas wie TT ist zu stark und auch anteilig 88 ist zu stark, da ja noch Set_outs und vor allem Gutshot gegeben sind.

    @AsTc:
    Ja, ist ok – zu klein braucht man es hier nicht machen, da er seine TPs und SDs gegen 34$ auch recht unelastisch callt <-> Vorteil bei 34$ ist:
    Ich glaube FZP fuehlen sich am Turn intuitiv eher comittet gegen einen Push zu callen, wenn der Push nicht exakt PS ist, sondern „fuers Auge“ etwas weniger als Potsize.

    Ansonsten, danke dier dir die Video-Idee – klingt gut

    Lg,
    IronPmper