Einführung in die Equityberechnung

  • Strategievideos
(19 Stimmen) 7167

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

Zu diesem Video ist keine Beschreibung vorhanden.

Tags

Equity Theorievideo

Kommentare (59)

Neueste zuerst
  • karlo123

    #1

    Viel Spaß beim Schauen!
  • hinterweltler

    #2

    first :)
    yeah seit 2 jahren mal der erste
  • darthilo

    #3

    #3
  • Nilfisk

    #4

    11/3 -10/3 = -1/3 ????
    Is doch + 1/3 und profitabel das Bsp...
  • stevior87

    #5

    Wol war...
    -Gruß Hans

    Ansonsten interessantes Format
  • Nilfisk

    #6

    Hups... ghab mich vertan...
    -11/3...

    Aber meiner Meinung nach is da was falsch...
    Das is von Seiten der Bank berechnet und nicht von der Seite des Spielers...

  • Nilfisk

    #7

    lol... plz delete...
    Bin gerade wirr im Kopf^^
  • BigAndy

    #8

    @#2: hast es leider doch nicht geschafft
  • hocki25

    #9

    Hey Hasenbraten deine Vids sind immer

    sehr nice aber deine Rechtschreibung

    ist echt grotten. Seit wann fold mit

    pfold und wahrscheinlichkeit ohne H.

    Bitte sofort ändern. PS: nicht das

    einzige wos mir auffällt.Ansonsten

    Daumen noch und weiter so.

    MFG
  • stevior87

    #10

    Pfold sollte glaube ich P Fold heißen (P für Wahrscheinlichkeit/Probability).
    Sollte man trotzdem deutlicher machen.
  • RobCurl

    #11

    @7: Du hattest am Anfang schon recht.
    In einem von drei Fällen gewinnen wir 11 Euro und in den anderen 2 Fällen verlieren wir jeweils 5 Euro.
    Bei drei mal Würfeln gewinnen wir 1 Euro also bei einem Mal würfeln 1/3 Euro.
    Ist +EV!
  • stevior87

    #12

    Aber im Fall, dass wir die 11€ gewinnen, zahlen wir vorher doch auch die 5€, zahlen also in 3 Fällen insgesamt 15€ und gewinnen einmal 4€.
    Um mal eben die 5. Klasse zu wiederholen -.-
  • stevior87

    #13

    "*und verlieren insgesamt 5€"
    sollte das heißen
  • stevior87

    #14

    4€!!!
    Wann gibt es endlich 'ne Edit-Funktion? :D
  • Grinsemann1

    #15

    Also wenn einmal Würfeln 5 kostet kostet 3 mal Würfeln 15 und man gewinnt 11 also -1 1/3 pro Wurf.
    Oder der Wurf den man gewinnt kostet nix dann isses 3 mal würfeln kostet 10 und 11 gewinnt man also +1/3 pro Wurf.
  • Nilfisk

    #16

    Ja, ich hab die 5$ vom 3. mal würfeln erst auch nicht mitberechnet...

    Aber trotzdem einen anderen kleinen Fehler gefunden...
    Bei der Berechnung mit dem Rake...
    28,6-2,5=26,1

  • goody453

    #17

    ne das rechenbeispiel ist schon richtig bis zum letzten schritt wo es heißt:
    11/3-10/3=-1/3
    das is falsch das richtige ergebnis wäre selbstverstädlich positiv xD
    ansonsten gut verständliches video
  • ultimantorca

    #18

    OMG ich versteh einfach garnichts xD
    bin gerade nur verwirrt...bin halt nicht so ein mathe Ass
  • ursusmm

    #19

    Das Video befindet sich zur Zeit in dem FL Bereicht...
  • RobCurl

    #20

    der Fehler ist in der Gleichung am Anfang.
    Wahrscheinlichkeit 1 ist 6Euro, da ich ja nur 11 zurück bekomme und nicht 11 Gewinn mache.
    Also ein von 3 mal gewinne ich 6Euro und 2 mal verliere ich 5Euro.

    Richtig wäre dann:
    1/3*6 + 2/3*(-5) = -4/3Euro
  • Blueprint87

    #21

    "Einführung in die..." erinnert mich zu sehr an uni.aber sehr lehrreiches video:)
  • hasenbraten

    #22

    k - sorry für den Fehler :D ich hoffe es ist ansonsten trotzdem klar worums mir geht...
  • zoidberg11

    #23

    In Hasenbratens Würfelbeispiel hat sich halt der Fehler eingeschlichen, dass man in 1/3 der Fälle nicht 11€, sondern eben nur 6€ (Gewinn minus Einsatz) gewinnt. Richtig müsste die Rechnung dann heißen:
    1/3 * (+6€) + 2/3 * (-5€)
    = 6/3€ - 10/3€
    = -4/3€
    = -1,33€

    Gruß
  • RobCurl

    #24

    ...ansonsten super erklärt und für viele bestimmt sehr hilfreich!
  • Nilfisk

    #25

    Alles zusammen aber ein super vid...

    Jetzt hab ich das endlich mal halbwegs verstanden...

    Gibts da eigentlich auch ein paar gescheite tool die man zur Berechnung verwenden kann?
    Abseits des Taschenrechners...
  • Chreide

    #26

    @ 9
    lesen ist gut, zu hören manchmal besser:
    "pfold" steht für P (fold), wahrscheinlichkeit für einen FFFFFFFFFFold....
  • nleeson111

    #27

    11$ ist der Gewinn, soll heißen Reingewinn. Oder anders augedrückt: Würfelt man eine 1 oder 2, dann bekommt man 16$, davon sind 11$ der Reingewinn. Trotzdem kommt da +1/3 raus und es ist +EV!
  • Nante01

    #28

    Video ist super

    Kleine Anmerkung: Mach das nächste Mal die Rechtschreibprüfung aus, dann sind die komischen roten Wellen weg.


    PS:
    Nilfisk bastel dir eine Formelsammlung in Exel
  • winfranzi

    #29

    ... wer eine 1 oder 2 würfelt bekommt 11 € zurück, so stehts da, ... wenn du bei Quote 1.5 wettest bekommst du bei 1 € Einsatz ja auch 1.5 und nicht 2.5
  • klabautermann27

    #30

    super video, mal was ganz anders.
    nur ein fehler ist mir aufgefallen, die dem beispiel wo du die 2,5 dollar rake abziehst: 28,6 – 2.5 = 26,1 (nicht 25,1) ;-)
    muss mal schauen wie sich dann das ergebnis verändert ;-)
  • JollyRoger183

    #31

    Das Video ist unter FL aufgeführt, was ja nicht so schlimm ist - also FLer profitieren von den Erklärungen ja auch - aber wäre schade, wenn kein NL-spieler drauf klickt.
  • controle

    #32

    Fands interessant und hat mir gezeigt wie wichtig solche Berechnungen eigentlich sind - wäre spitze wenn jemand sowas mal für SnGs/Turniere machen würde!
  • HammerJOE

    #33

    so schwer die rechtschreibkorrektur auszumachen ?
  • kslate

    #34

    kinderkacke^^
    aber sehr hilfreich für manche :)
  • IclickButtons

    #35

    fail
  • Goalhammer

    #36

    hat mir gut gefallen und animiert eventuell mal solche Spielereien mit dem Equilator zu machen
  • jasonbourne33

    #37

    1st chart and fail-

    muss 1/3* (11-5)+2/3 (-5) = -1,3333 sein....

    Des darf nicht passieren.
  • jasonbourne33

    #38

    oje, da sind schon richtig dicke schnitzer drin....

    1. nie wird der rake mitgerechnet bei win
    beim 1st bsp wird nicht beachtet das der utg limper auch noch dabei ist und eventuell action macht
    das 2te bsp ist sehr unglücklich gewählt, weil wir dir action nicht closen. Da die beiden auf dem flop einmal callen, kannst du davon ausgehen das sie auch auf draws sitzen (zuminderst einer) was unserem FD weniger outs gibt.Dazu können beide auch noch reinstellen, und wenn beide nen FD haben,sinkt unsere equtiy gewaltig, da unsere outs wegfallen. Dafür steigt dann der pot.

    Daher folgende Verbesserungsvorschläge:

    1. einfache Beispiel bringen.

    das ist nachvollziehbar und dann auch richtig. in den beiden Beispielen ist es halt nicht richtig dargestellt. Gerade in ner Einführung sollte es einfach und richtig sein.

    2. wenn, dann richtig machen
    auch wenns schwer wird.

    3. der Equilator: Du sagst das der Effekt, das wenn wir selber TT halten der Gegner weniger oft TT hält nicht berücksichitgt ist.Der Equilator nimmt doch die Handkombinationen und dann kommen die Combos mit den Tens deiner Suite nicht vor!?

    Was mir gut gefallen hat:
    - das varieren der eigenen Hände
    - das varierien der gegnerischen Handrange
    - das du die Punkte von oben zuminderst erwähnt hast


    P.S: deine Videos gefallen mir sonst sehr, darum bitte nicht persönlich nehemen.
    LG
  • dap724

    #39

    @38
    punkt 3:Hasenbraten hat die vernachlässigung nicht auf die equity bezogen sondern auf die kombos die er foldet bzw callt.
  • nleeson111

    #40

    #38
    Je mehr Leute im Pot sind, desto profitabler ist doch das AI!
    Außerdem sinkt unsere Equity nicht, wenn beide einen FD haben, denn dann sind wir ja vorn, denn wir haben bereits einen Hit und die Gegner nicht.
  • trytowin88

    #41

    Video fand ich nice. War nicht langweilig und ich denkemal jeder der keine Ahnung hat was Eq. ist und wie man was berechnet hat es dort sehr gut verstehen können.
    Mir hat das Video gefallen vorallem das du halt auch den rake dann mit einbezogen hast, früher war ich immer zu faul das zu machen aber man sieht das es doch in einigen situationen sehr wichtig ist und vorallem richtet sich das Video ja doch an die Microlimit leute wo einfach der rake noch deutlich mehr ausmacht.

    schönes Video thx
  • MITStudent

    #42

    Clever gemacht von Hasenbraten! Absichtlich einige Fehler in die Berechnungen mit einzubauen, um so die Leute zum denken anzuregen.

    Stimmt doch oder Hasenbraten? xD

    MfG
    MIT
  • matpasom

    #43

    TY für dieses Video. Grade für Leute wie mich die schon aus dem Schul/Uni-alter raus sind und auch sonst nicht so oft mit Mathe konfrontiert werden gut erklärt. Habs mir jetze zweimal angeschaut aktiv mitgemacht und langsam versteh auch ich das;) Bitte mehr solche Videos! mein persönlicher Wunsch wäre Rangeanalyse bei bestimmten Gegner (mit Stats usw.) und Equilator halt - mit dem hab ich mich noch nich wirklich angefreundet.

    mfg
  • mergelina

    #44

    #23

    hast es nicht kappiert und kannst somit die formel nicht anwenden.
    den einsatz hat er schon getätigt, gehört ihm nicht mehr. Von diesem augenblick kann er 11$ gewinnen.
  • HamburgmeinePerle

    #45

    da bringt er es fertig, in nem FL-Video zu sagen: "Middlepair ist nichts Wert..."


    Middlepair ist NUTS im FL :P



    echt gutes Video, auch für FL-Spieler wie mich, trotzdem wärs in der NL-Sektion besser aufgehoben.
  • Bangladesh

    #46

    Tolles Video, hab aber eine Frage:

    Beim letzten Beispiel geht es um einen Semibluffbet Turn. Da rechnest du aus, ob genug Hände folden, damit die bet rentabel ist. Aber zählen da Draws auch mit? Es müssten doch eher nur die Hände zählen, die besser als Heros sind oder?

    Also: "Wie viele bessere Hände folden?" müsste die Frage heißen oder? aber wir haben auch Draws mitgezählt.
  • Squadda

    #47

    ey isch folde gib mir ma mein geld wieder :D
  • MaxWellju

    #48

    nächstes Mal lese ich vorher die Kommentare. Dann kan ich es mir ersparen, mir den Kopf zu zerbrechen, warum der Videomacher zu anderen Ergebnisssen kommt, als ich.
    Weil ich die ganze Zeit versucht habe, mir zu erklären, warum plötzlich 11 Drittel minus 10 Drittel gleich minus 1 Drittel sein sollen.
  • mergelina

    #49

    puhhh.....jetzt hab ich mir echt ne stunde den kopf zermartert. Wenn man schon so eine Formel in der Therie beleutet, muss man sie durch und durch verstehen. Und ich hab nun grosse Probleme mit
    Min 10: Pfold
    Du berechnest scheinbar den wert, indem Du die callingrange durch die openraising range dividierst. Nehmen wir mal markantere werte zum beispiel um den vorgang besser zu verstehen.
    Sagen wir villain openraised mit 12%, callt den push aber nur mit 3%. Gefühlsmäsig würde ich jetzt sagen, er legt jede 4te Hand weg, callt also mit 25% seiner Hände, folded aber mit 75%. Dann wäre pfold eigentlich 0,75.
    rechnen wir mal nach deiner Vorgabe nach. 3/12=0,25 !!! Wäre Pfold 0,25, hiesse das, er würde nur jede 4. hand folden. Ich vermute jetzt mal, dass pfold 1-3/12 = 1-0,25 = 0,75. Dann würde die Rechnung in meinen augen stimmen. Da du einen wert von 0,5 ermittelt hast besteht kein Unterschied zwischen 0,5 und 1-0,5 aber Du hast kein Sterbenswörtchen dazugesagt!!! Die Leute ziehen sich 45 minuten theorie rein und können die Formel dann nicht anwenden, wenn ein wert nicht stimmt. Ich hab nur bis minute 17 gekuckt, dann hat es zu sehr in mir rumort und ich musste das Pfold problem einfach in meinen Kopf kriegen und bin glücklicherweise selbst auf die lösung gekommen. (möglicherweise klärt sich das ja im späteren video, dann sorry) Hoffe das stimmt so? Wenn nicht, dann klärt mich bitte einer auf, dann kapier ich gar nix mehr.
  • hasenbraten

    #50

    sorry aber ich versteh deine frage nicht so ganz..?
    ich gebe eine formel an und bestimme im anschluss beispielvariablen um ihre anwendung zu besprechen - wenn sich darin zufällig pfold zu 0.5 ergibt und damit pfold und 1-pfold gleich sind, wo ist das problem? also wenns wirklich nur darum geht: die mathematischen grundrechenarten setze ich schon vorraus...
  • mergelina

    #51

    Du setzt solche mathematischen Kenntnisse bei allen Spieler vorraus? Man könnte tatsächlich meinen, dass du da recht hast, wenn man das Forum durchforstet und nur noch den Kopf schüttelt, wie mathematisch vertieft da manche Überlegungen zb über die Profitabilität von steps gegenüber normalen SNG diskutiert wird. Meiner EWinschätzung nach kommt der überwiegende Teil der PS.DE user dort nicht mehr mit. Aber nun zum eigentlichen Punkt, der Pfold berechnung in diesem video. Ich bin wirklich nicht blöd, eher überdurchschnittlich intelligent, und ich habe keine Probleme Pfold im Kopf zu überschlagen. Das ist Kopfrechnen, hier geht es aber um das Nachprüfen einer Situation anhand einer Formel. Und wenn Du eine Anleitung anbietest, die so detailliert ist, dann vertraut man deinen ausführungen. Ich war drauf und dran, meine pfold kopfberechnung über den haufen zu schmeissen und durch das zu ersetzen, was du da vorgemacht hast, nämlich call.rainge dividiert durch openraisrange. Und nun gibt es sicher einen grossen Teil PS.DE user, einsteiger, silber member oder egal welchen status, die wissen vielleicht gar nicht, wie man Pfold berechnet. Man könnte ja auch auf die idee kommen die diffrenz daraus zu ziehen und nicht zu dividieren. Natürlich ist das für dich alter käse und vielleicht hast du wie viele einen mathematischen background. Aber viele, auch gar nicht so schlechte spieler fällt das konkrete anwenden von Formeln gar nicht so leicht und da sind solche Ungenauigkeiten extrem verwirrend. Mich jedenfalls hat das heute insgesamt 2 stunden gekostet, in dennen ich lieber gepokert hätte oder einen anderen strategieteil durchgearbeitet. Mir gehts ja nicht um nörgelei oder haarspalterei, ich hab mich wirklich schwer getan.
    Ein einfaches" ja, stimmt, pfold ist 1-c.rainge/r.rainge" wäre angebrachter gewesen, als mir indirekt zu unterstellen, dass ich die erforderliche Intelligenz oder Grundkenntnisse für PS.DE nicht mitbringe.
    Abgesehen davon ein sehr gutes video - gruss
  • mergelina

    #52

    nachtrag: vielleicht hast du meine Frage ja wirklich nicht richtig verstanden. Es geht nicht darum, dass Pfold hier zufällig gleich 1-pfold ist, sondern es geht einzig darum, wie bestimme ich den wert pfold. Das fehlt nämlich in dem video und du übergehst das etwas flüchtig, rechnest das zawr mit dem tacshenrechner vor und bestimmst dann 0,5. Aber wie man auf den wert genau kommt, sagst du nicht, und jemand der es nicht weiss und sich nicht selber ausrechnen kann, vertraút dann darauf, dass es call.rainge/o.rais.range ist.
    Jetzt verstanden, um was es mir geht?
  • TheReplicator

    #53

    mergelina:

    >> Du setzt solche Mathematischen Kenntnisse bei allen Spieler vorraus? Man könnte tatsächlich meinen, dass du da recht hast, wenn man das Forum durchforstet und nur noch den Kopf schüttelt, wie mathematisch vertieft da manche Überlegungen zb über die Profitabilität von steps gegenüber normalen SNG diskutiert wird. Ich kann Dir sagen 95% der PS.DE user kommen da nicht mehr mit. Aber nun zum eigentlichen Punkt, der Pfold berechnung in diesem video. Ich bin wirklich nicht blöd, eigentlich ziemlich gebilded und überdurchschnittlich intelligent, und ich habe keine Probleme Pfold im Kopf zu überschlagen. Das ist aber einfach Kopfrechnen, hier geht es aber um das Nachprüfen einer Situation anhand einer Formel. Und wenn Du eine Anleitung anbietest, die so detailliert ist, dann vertraut man deinen ausführungen. Ich war drauf und dran, meine pfold kopfberechnung über den haufen zu schmeissen und durch das zu ersetzen, was du da vorgemacht hast, nämlich call.rainge dividiert durch openraisrange. Und nun gibt es sicher einen grossen Teil PS.DE user, einsteiger, silber member oder egal welchen status, die wissen gar nicht, wie man Pfold berechnet. Man könnte ja auch auf die idee kommen die diffrenz daraus zu ziehen und nicht zu dividieren. Mich regt sowas echt auf, natürlich ist das für dich alter käse und vielleicht hast du wie viele einen mathematischen background. Aber viele, auch gar nicht so schlechte spieler fällt das konkrete anwenden von Formeln gar nicht so leicht und da sind solche Ungenauigkeiten extrem verwirrend. Mich jedenfalls hat das heute insgesamt 2 stunden gekostet, in denne ich lieber gepokert hätte oder einen anderen strategieteil durchgearbeitet. Mir gehts ja nicht um nörgelei oder haarspalterei, ich hab mich wirklich schwer getan.
    Ein einfaches" ja, stimmt, pfold ist 1-c.rainge/r.rainge" wäre angebrachter gewesen, als mir indirekt zu unterstellen, dass ich die erforderliche Intelligenz oder Grundkenntnisse für PS.DE nicht mitbringe.
    Abgesehen davon ein sehr gutes video - gruss mergelina
  • hasenbraten

    #54

    @mergelina
    mir war deine frage wirklich nicht klar, ich war der meinung du ärgerst dich darüber, das ich nicht explizit sage was passiert wenn man 0.5 einsetzt - und das setze ich wirklich vorraus, deswegen habe ich deine eigentliche frage auch nicht beantwortet.
    zu dieser kann man natürlich nur "ja" sagen, und es stimmt, die berechnung der foldwarscheinlichkeit habe ich tatsächlich etwas unterschlagen
  • mergelina

    #55

    danke! :) und nix für ungut
  • Gnukoenig

    #56

    Beim zweiten Beispiel in Minute 15 ist dir ein Fehler unterlaufen, denn der UTG callt nach seinem limp nur 1$ und nicht 1,25$. Der pot ist also am flop ohne rake nur 5$ groß.
  • extralong

    #57

    hm diese Formel: Equity = loss/(Win+loss) irritiert mich ein wenig. Heisst das bezogen auf Limit wenn ich am River eine Bet callen muss, der Pot mit der Bet 5 Big Bets groß ist ich 16,66% Equity brauche um zu callen?
    Dachte immer in so einem Fall wärens 20%... Jemand Ahnung???
  • hasenbraten

    #58

    loss/(win+loss) ist das selbe wie bet/(2*bet + pot)

    das kommt eifnach raus wenn du sagst
    0 == Equity*(Pot + Bet) - (1 - Equity)*Bet

    und zu equtiy auflöst..
  • stiebie

    #59

    oha, ich sehe, hier hat schon lang nicht mehr geschrieben aber ich hab trotzdem noch 2 fragen.
    du sagst, dass die chips, die wir reinstellen, wenn wir AI callen kein gewinn sind. klingt logisch aber warum werden die 3,50$ vom raise miteinberechnet? (müsste dann nicht der win kleiner sein + der loss größer?)

    Im Beispiel 4 sind da nicht auch Hände wie JJ+ in der Range, die er nicht folded bzw. evtl auch OESD und Flushdrwas, da mit dem turn diese entstanden sind (das ist mir allerdings nicht so wichtig, denn da kann ich ja selbst rumschieben und kucken, was passiert! erste frage ist wiechtiger und zweite reines Interesse) uiui, ob das noch jemand liest?^^trotzdem danke, da ich mich damit dringend auseinander setzen muss und will. dafür wars en guter einstieg!