Ziele setzen und erreichen - 08 - Investiere dich

  • Psychologie
(25 Stimmen) 14823

Beschreibung

Zu diesem Video ist keine Beschreibung vorhanden.

Tags

serie Theorievideo ziel ziele

Kommentare (26)

Neueste zuerst
  • BiGEnZ

    #1

    Hi
    der Schluß fehlt irgendwie oder?
    und die Tonqualität ist auch nicht ganz so gut.
    Sonst war der Inhalt wie immer super :)
    Hätte dann noch ne Frage kannst mir nen Link für gute Poker Hör-/Bücher reinschreiben (ich spiel NL Holdem)? Damit ich nimmer sinnlos Auto fahr :P
    Was auch cool wär wenn du mal dein Lieblings(Psychologie-)Buch reinscheibst.

    Sorry das ich gleich mit soviel rum nerv falls es dir zu viel ist kannst dir ruhig Zeit lassen. Gruß
  • pascl

    #2

    #1
    hallo,
    ich habe kein "lieblingsbuch", weder im bereich psychologe, noch prosa.

    zu jedem thema gibt es super bücher. leider gibt es meines erachtens noch keine poker hörbücher. es ist baer niemals verkehrt bücher von lothar seiwert oder karls pilsl also audio-cd zu hören. das erweitert den horizont und ist so einfach. :)

    grüße
    pascal
  • pascl

    #3

    ja, schluss fehlt leider .... hoffentlich wird das belad gefixt, denn der praktische teil fehlt.... :(

    grüße
    pascal
  • Tracoy

    #4

    Gefixt, ja? So wie Folge 5, da hat sich in den letzten drei Wochen noch nichts getan.
  • Tracoy

    #5

    #1:

    - Getting Things Done, David Allen
    - Ready for Anything, David Allen
    - 7 Habits of Highly Effective People, Stephen R. Covey
    - Eat that Frog, Brian Tracy
    - Think and Grow Rich, Napoleon Hill

    Da drin findest du sämtliche Inhalte dieser Serie, aber eher strukturiert, nachvollziehbar und nicht so durcheinandergewürfelt.

    @Pascal: Ab und zu eine Quellenangabe wäre fein.
  • DirtyDevil

    #6

    Hier wird doch nichts anderes gemacht als ein Hörbuch zu produzieren! Wieso stellt ihr das ganze nicht als Download zur Verfügung! Die Mitglieder finanzieren euch ja wohl auch ausreichend!
  • Dodadodadodada

    #7

    Ich finde das Video ist der absolute Schwachsinn... Sorry, dass es so hart klingt, aber das kann ich so nicht akzeptieren oder ich habe es falsch verstanden.

    "Deine Emotionen müssen dir gehorchen".
    "Ich muss Allem Gutes abgewinnen".

    So ein Quatsch ist das doch. Warum sagen mir meine Emotionen, dass ich nicht auf das Familienfest will?, weil meine Emotionen lange Weile haben oder weil ihnen etwas nicht passt? Wäre es nicht besser da auf seine Emotionen einzugehen, sie zu fragen, was genau ihnen nicht passt, dann eine Lösung oder Kompromiss zu fiden, der für mich und die anderen von positivem Nutzen sein könnte?

    Das kann ich doch aber nur machen, wenn ich den negativen Emotionen dadurch was Positives abgewinnen kann und ihnen einen Lösungsvorschlag machen kann, wenn ich ihnen genau zuhöre, was ihnen missfällt.
    Emotionen müssen nicht gehorchen. Der Verstand kann ihnen objektiv nutzvolle Ansichten liefern und vorschlagen.
    Es klingt so, als würde der objektive Verstand wichtiger als die Emotionen sein, das ist keinesfalls so.

    "Negative Kritik ist Gift." Direkt danach wird gesagt: "Wenn du immer nur nach dem Negativem Ausschau hälst, hast du keine Zeit mehr, um das Positive zu sehen."

    Das kann man doch nicht Alles einfach verallgemeinern.
    Will ich, dass ich von anderen mit Honig vollgeschmiert werde und sie mir den ... (zu vulgär) ..., oder will ich durch ernsthafte Kritik mich verbessern können? Man kann sich nur konstruktiv und objektiver Kritik annehmen und sich derer verbessern, weil ich offensichtlich was übersehen habe.
    Höre ich was Gutes, weiß ich, dass ich da was gut kann.
    Höre ich Schlechtes, kann ich in Erfahrung bringen, was genau schlecht ist und mich verbessern.
    Ist total logisch und vielleicht auch so gemeint, aber wurde meines Erachtens überhaupt nicht gesagt.


    Bei mir ist in diesem Video hängengeblieben: Emotionen und Negatives ist schlecht, optimistisch zu sein ist immer gut und wichtig.

    Ein Mensch kann nicht immer positiv sein, was ist das für ein Mensch, man muss auch mal miesmuffelig durch die Welt spazieren dürfen.


    Wenn ich Alles falsch verstanden habe, habe ich mit negativer Kritik oder rumgeflame kein Problem. ;) Aber ich denke, Einige werden mir sogar ein wenig zustimmen.

    Gruß
    Dodadodadodada
  • Dodadodadodada

    #8

    Und noch was: Es ist auch gut, pessimistisch zu sein. Es kommt immer auf den Wert der Situation an.

    Ich habe eine Knieverletzung und der Arzt hat mir gesagt, ich soll 3 Monate pausieren. 1 Monat später ist ein wichtiges Fußballspiel und es wäre gut, wenn ich mitspiele, weil meine Mannschaft dann gut gewinnen kann und sie dadurch aufsteigt.

    Ich weiß, dass wenn ich spiele, ich vielleicht mein Bein verliere, weil das so sehr verletzt ist, andererseits könnte es sein, dass die Mannschaft dann gewinnt, wenn ich mitspiele.

    Was ist da besser, Optimismus oder Pessimismus?

    Es kommt immer auf den Wert an und den muss Jeder mit sich abstimmen, wie er die Lage einschätzt. Verstand, Gefühl, Vernunft müssen sich einigen was besser ist.


    Für´s allgemeine Leben ist es von Nutzen, in veher vielen Fällen optimistisch zu handeln, weil Angst vor Versagen oft unbegründet Einem ein Schnäppchen schlägt, klar.. Aber einige Male ist es auch sinnvoll, pessimistisch zu handeln.
  • FjodorM

    #9

    "Ein Mensch kann nicht immer positiv sein, was ist das für ein Mensch, man muss auch mal miesmuffelig durch die Welt spazieren dürfen."

    Du sprichst mir aus der Seele!
  • pascl

    #10

    #7 #8 #9
    du kannst den ganzen tag miesmutig sein, dagegen spricht nicht das geringste.

    du kannst auch deinen emotionen nachgehen und nach dem warum fragen. was ich hier sage ist der schritt davor, dass die emotionen nur reagieren.

    immer das gute zu sehen ist natürlich nicht immer leicht, vor allem wenn der gegenüber verbesserungspotential wünscht. ich meinte damit eher die grundeinstellung, denn es gibt viele menschen, die immer nur nach dem schlechten suchen. wenn man die augen offen hat für das positive, dann ist auch mal ein hinweis in richtung verbesserungspotential erlaubt. dann kommt das bei der person ganz anders an, als wenn immer nur das negative gesehen wird. kannst du mich verstehen?

    jeder hat natürlich eine andere sicht. ihr habt euch darüber gedanken gemacht und das finde ich super! :)

    pascal
  • pascl

    #11

    #5
    hab ich für das ende geplant.

    pascal
  • keithaction

    #12

    ich denke als poker-spieler sollte msn realist sein und nicht optimist:)
  • RobTheTop

    #13

    "Ich weiß, dass wenn ich spiele, ich vielleicht mein Bein verliere, weil das so sehr verletzt ist, andererseits könnte es sein, dass die Mannschaft dann gewinnt, wenn ich mitspiele.

    Was ist da besser, Optimismus oder Pessimismus?"

    das hat nix mit Optimismus oder Pessimismus zu tuen (nicht direkt), sondern mit Rationalismus und Realismus...

    Ich denke das Beispiel von dir ist schlecht gewählt, weil man die beiden Begriffe dort nicht gut anwenden kann.

    Und ich denke du hast auch nicht verstanden worauf Pascal mit den Emotionen hinaus will. Er sagt ja nur, dass die Emotionen auf DEINE Bewertung der Sache reagieren.
    Und wenn du die Sache von vornhinein schlecht bewertest (oh mist, nervige Verwandte schon wieder, alle labern mich zu etc.), dann entwickeln sich deine negativen Emotionen dadurch(schlechte Laune, keine Lust darauf etc.) du musst einfach das gute darin sehen (leckeres essen, maybe geldgeschenke, und nach einem Tag isses eh wieder vorbei)

    Direkt danach projeziert er ja dieses Prinzip auf das Pokern, und speziell auf das Problem des Tiltens nach Bad Beats. Du musst, wie beim Familienfestbeispiel auch, das gute darin sehen (Fisch zahlt mich generell aus mit sehr schlechten Draws, schwachen Paaren, etc.)
  • adson

    #14

    ich finde diese videos am wochenanfang immer großartig; motivation für die ganze woche tanken, ziele erneut setzen und anvisieren, dann doch wieder daneben zielen und den everest berg sein lassen. aber ich mach gern weiter so:)
  • 6Wishmaster6

    #15

    Video neu konvertiert. Diesmal mit Ende. Ist nun 7 (!) Minuten länger. Sorry für die Umstände.
  • Gatsby

    #16

    Jaaaaaaaaa, ich kann es, ich bring es!! Ich muß nur endlich die verschwendete Zahnputzzeit für EQ Analysen nutzen. Lästige Kommunikationszeit verkürzen, straffen, rationalisieren, optimieren Ich bin doch mehr als diese Menschen, ich bin doch Kapital, und das will endlich investiert werden, meinen Wert vermehren!! Ich gewinnääääääää ...
  • micha1025

    #17

    Dann mecker ich auch mal rum:
    Bei Minute 13.35 kann man am linken Bildrand kurz einen Mauszeiger sehen...

  • Freo

    #18

    Jetzt ist der Schluss zwar enthalten, dafür aber gleich doppelt :)
  • L0rDPh0eNiX

    #19

    irgendwie ist es schon komisch dass die videos in letzter zeit entweder nicht komplett sind oder teile doppelt vorkommen, so wie hier wieder am schluss.

    nehmt euch doch einfach etwas mehr zeit, dann wärs perfekt ^^.
    positives hieran :
    paar min video anschauen vor dem hochladne würde schon helfen fehler zu vermeiden und uns allen einen zeitvorteilbringen ;-)
  • FrieJo

    #20

    Ich finde die Videos total gut!
    Im Rahmen meiner Erzieher Ausbildung mit Schwerpunkt auf erziehungswissenschaftliche Bereiche haben wir ein wenig Psycholigie, aber das was du schreibst erscheint mir wirklich sehr sinnvoll und kompakt zu sein! Im Rahmen einiger Seminare meinte ich, dass vergleichbare Reihen die Motivation von Schülern beim typischen Durchhänger, z.B. in der 9 Klasse usw., wunderbar helfen könnten. Wir haben dann über einige Studien gehört wo Schüler immer wieder zum bewussten und aktiven Reflektieren ihrer Ziele gebracht wurden und die Ergebnisse waren erstaunlich. Sowas sollte die ganze Nacht laufen statt irgendwelche 9live Mädels!!!
  • Lexli

    #21

    lol, einfach nur lol ^^
  • SanWogi

    #22

    #2:

    Pilsl ist sicher sehr kompetent, aber ich war leider in einer christlichen Bewegung, die er mitbegründet hat, und die zur Sekte geworden ist.Er ist dort dann in 2006 ausgestiegen, als die Sache anfing, aus dem Ruder zu laufen. Ich bin dort leider erst Sommer 07 ausgestiegen und der Ausstieg war psychisch gesehen die Hölle.

    Daher kann ich ihm zumindest nicht mehr alles unkritisch abnehmen, denn er ist halt ein guter Motivator und hat die Leute damals (so von 2003 bis 2006) sehr motiviert, dorthin zu gehen und sie damit in eine Falle gelockt.

    Lernen kann man von ihm aber schon einiges und seinen wöchentlichen Newsletter lese ich nach wie vor ganz gern.

    Erfolg und Zielorientiertheit müssen auch eine moralische Komponente haben. Die Frage: "Welchen Schaden richte ich möglicherweise mit meinen Aktivitäten an?" wird gerne unter den Tisch fallen gelassen, weil sie ein Motivationskiller sein kann. Oft ist sie leider auch erst im Nachhinein klar beantwortbar.
  • pascl

    #23

    @22
    woher hast du diese infos?

    pascal
  • grind4vegas

    #24

    hey, ich habe 8 jahre prof. eishockey gespielt, danach mit fussball angefangen und es auf anhieb in die Landesliga geschafft, bin 21 und fange im WS 09 mein BWl studium an. Jetzt bin ich verletzt, Schambeinentzündung. Es geht einfach nicht weg und ich finde keinen anderen Ausgleich als den Sport, bin ständig stressed und angespannt. Vllt ist es die Ungewissheit darüber, überhaupt wieder spielen zu können?
    HILF MIR PLZ
  • StuggiDownTown

    #25

    Hallo!
    Die Serie gefällt mir gut.


    Die Stelle ab 5:57 min hat mich jetzt aber ganz schön an den American Dream erinnert, dass jeder das machen und werden kann was er will. Auch beruflich! Das halte ich für weniger realistisch. Und dass man sich da investieren soll, was einem am meisten Spaß macht..Ich dachte man soll gerade die Sachen angehen vor denen man sich drückt?

    Wenn jemand sportlich begabt ist und jeden Tag Sport macht heißt dass noch lange nicht, dass er davon gut selben kann. Schon garnicht sein Leben lang.
    Einer der künstlerisch begabt ist hat von diesem Talent unter umständen auch nicht viel, außer Selbstverwirklichung. aber vor dem finanziellen Bankrott rettet das auch nicht.
  • StuggiDownTown

    #26

    Nur das tun was mir am meisten Spßa macht bringt mich nicht unbedingt weiter.