FL $3/$6 SH - Live

  • Fixed-Limit
  • FL
  • $3/$6
  • Shorthanded (5-6)
(4 Stimmen) 3475

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

Zu diesem Video ist keine Beschreibung vorhanden.

Tags

Live Video

Kommentare (9)

Neueste zuerst
  • firsttsunami

    #1

    Viel Spaß beim Schauen!
  • Spockomatic

    #2

    First after red/white ;)
  • Augepaul

    #3

    secooond LOL
  • HamburgmeinePerle

    #4

    gefällt mir das Vid :)

    n paar Fragen/Anmerkungen noch

    10:00 88 OL
    du sagst, das spielt sich von ganz alleine, aber gerade auf so einem Board macht es doch Sinn c/c Flop c/r Turn zu spielen, da der Gegner auf diesem Board zu fast 100% den Turn contibetten wird und dich auch nach dem c/r noch runtercallt mit Ahigh, weil er dich in manchen Fällen auf nen Draw readet. Deine Hand ist nicht stark genug für bet/3-bet Turn, also du willst kein Turnraise sehen,weil du dann fast immer beat bist, kannst aber auf das Turnraise auch nicht so leicht folden, weil Villain nen FD raisen ann am Turn.
    Wenn er aber am Turn bet/3-bettet kann man schon folden, weil er damit keine FE mehr sehen kann und daher nur noch 99+ in seiner Range hat. Ich finde dein Overpair hier zu klein, als dass du ein urnraise begrüßen würdest und gleichzeitig balancst du den calldown am Flop, den du auf diesem Board mit Ahigh oft spielst.

    Ich finde das ist daher ein sehr guter Spot für c/c c/r, ebenso würde ich mit klineren PPs und 99 spielen, TT finde ich dann zu stark, da bin ich für c/r Flop bet/calldown Turn, weil man nach dem Turnraise auch nocht oft genug vorne ist. Mit nem Draw spiel ich dann auch c/c c/r, weil man auf dem Board eh keine FE gegen Ahigh hat mit nem simplen c/r Flop.

    13:30 mit AK gegen den TAG easy fold, nachdem er den Flop 3way c/r, wenn auch der dritte gefoldet hat, aber ich denke nicht, dass er hier jemals pureblufft, FD ist angekommen, nh.

    14:00 OR K5s ist doch n easy call am River, wenn du sagst, er c/r den Flop recht loose, Khigh = Ahigh für dich in dem Spot, entweder er hat ne Madehand oder nen Draw, es ist ja alles busted, ich call das am River, musst ja in weniger als 1 von 8 Fällen vorne sein.
    Turn ist klar nach Outs, aber ich denk nicht, dass er nen Bluff am River aufgibt, du hast ja schon nen loose Prefloprange gegen ihn.

    17:50
    die Playability ist doch weniger Wert, wenn man preflop raist, du erhöhst diese doch nicht dadurch, dass du postflop Foldequity aufbauen könntest, durch ne gute Playability ist man postflop näher am perfekten Spiel, wenn man optimal spielt, aber das gilt doch hauptsächlich dafür, dass man weiß, wo man steht mit der Hand, selten in Gefahr kommt, die beste Hand zu folden und wenn man improved selten die 2ndbest Hand hält, ich denke mit der FE hat das nichts zu tun...?!

    gerade in der darauffolgenden Hand mit A3o im BB finde ich eine 3-bet interessant, weil deine Hand ne schlechte Playaility hat, diese aber mit Initiative weniger ausmacht, daher finde ich da ne 3-bet nicht schlecht, zumal du dann den SB dazu bringen könntest, weniger gegen dich zu attackieren, wenn du deinen BB oft aggressiv defendest, um mal ein Konzept von opabumbi zu nennen ;) (hat er in nem Vid gesagt)

    23:00 KQs OR finde ich gut gespielt, 3handed spiel ich das auch lieber aggro, wenns HU gewesen wäre spiele ich c/calldown, da AK gegen dich nur 3 Outs hat, JJ, TT nur 2 und alles andere dich beat hat und mehr action machen wird, aber 3handed + großer Pot + OOP ist Ini wichtig, find ich sehr nice die Hand, auch die Preflop3-bet mit dem Argument, dass Ahigh folden kann, zumal das die einzige Khighhand unserer Range ist, also sehr wenig Kombos, zumal sie noch suited ist.

    29:00 T9s als du sagst, dass du gegen TAGs auf dem Board donken würdest, weil man ein Ass aggressiv gespielt hätte, ich habe leider nicht gesehen, wie die Preflopaction war (ich glaube du hast deinen BB defendet, weiß aber nicht gegen welche Position des Openraisers), wenn er aus MP3 raist, dann spielt man doch die kleinen/mittleren Asse nur wa/wb also hat er noch ne vbet gegen diese, daher ist doch c/r okay? Wenn er natürlich vom BU raist geb ich dir recht.




    Zum "Themenvideo " oder wie auch immer:
    machst du das dann als Session Review? Wäre besser, da man sonst ja nie weiß, was in der Session passiert und möglicherweise kaum Situationen dabei sind, zu denen man was sagen kann, speziell natürlich wenns um Postflopkonzepte geht.


    Was ich als Thema für ein Session Review grundsätzlich immer interessant fände, wäre Turnplay mit Initiative, ob man 2ndbarrelt oder nicht, wenn ja b/c oder b/f, wenn nein c/c oder c/f (bzw. cb IP) oder eben c/r mit Ini als Balancing von c/f OOP, also speziell OOP fände ich das sehr interessant, aber auch IP.


    Wär cool, wenn du das machen würdest, weil mein 2ndbarrel Turn Wert liegt ber 80 und an den Stellen, an denen ich dann checken will, da wird mir immer geraten, doch noch ne Barrel zu feuern, dadurch wird mein cbet Turnwert dann noch höher, also es liegt nicht daran, dass ich HU einfach immer blind 2ndbarrele, ich mach mir schon Gedanken, finde dann aber fastimmer nen Grund für ne 2ndbarrel und weiß nicht, wo ich sie weglassen sollte, speziell OOP wie gesagt und in welchen Spots dann c/r Turn mit Ini als Balnacing von c/f Turn ne gute Line ist


    danke für das Vid
  • frib

    #5

    Wow, wie lang hast du an dem Kommentar getippt? :P
    Ich gehs mal der Reihe nach durch ;)

    - 88: Close, finde beide Lines viable. Ein Vorteil von c/r Flop ist hier aber 1. dass ich auf viele Turnkarten nicht mehr raisen kann (gibt zu viele Overcards) und 2. Ist er sehr aggro preflop (15% 3b), d.h. seine Range besteht hier zum Teil auch aus Kx, Qx, vll sogar JT, J9s, T9s. Ich repräsentiere hier nach MP-Open durchaus ne ganz gute Range, gegen die er mit vielen Teilen nicht unbedingt 2nd barreln wird, und ne Freecard wäre hier richtig ugly


    - 14:00: Naja, man sah ja, dass ich recht unentschlossen war - und ganz ehrlich, ich weiß es auch jetzt nicht. Das hängt halt sehr stark von seiner Limpingrange ab,d ei ein 679 Board sehr gut hittet, d.h. mein Turncall wäre dann eher ein Call auf Odds + die Hoffnung, dass er am River aufgibt. Allerdings gerade mit dem double paired Board (wodurch ich ja auch gegen bessere Kx splitte) mag ich den Rivercall durchaus.

    - 17:50: Habs im Vid vll etwas blöd erklärt. Playability beschreibt ja, wie "gut" ich meine Hand spiele (d.h. selten den Winner folde etc.). Wenn ich den Limp nur checke wird er evtl oft den Flop donken und ich hab keine Ahnung wo ich stehe, durch den Raise denke ich wird gerade dieser Gegner simples Fit-or-Fold spielen, d.h. ich kann meine Playability sehr gut ausspielen (muss keine Angst haben den Winner zu folden, kann gut v-betten etc.)
    Zu der A3: Wenn ich im BB 3bette, dann lieber Hände, mit der ich FE gegen bessere Hände postflop erzeugen kann (89s mit FE gegen T,Q,K high, evtl A high auf guten Boards - mit A3 foldet fast nie ne bessere Hand am Flop im BVB). Mit marginalen SD-Händen versuche ich den Pot lieber klein zu lassen und Bluffinduce gewinnt an Wert

    - T9: Ich würde auf vielen Boards Ax auch gegen MP Openraise c/r spielen, besonders wenn Villain nicht blind den Turn c-bettet. Allein schon aus Balancinggründen, weil du sonst eine zu polarisierte Range mit deinen c/r aus Monstern und Draws hast

    Danke auch für die Vorschläge zu den Themenvideos, ob das SR oder live gemacht wird, weiß ich noch nicht, je nach Thema denke ich ^^
  • HamburgmeinePerle

    #6

    lol, so lange kams mir gar nicht vor^^

    danke für deine Antwort.

    zu 88:

    okay, ne FReecard wäre hässlich am Turn, allerdings trau ich den Leute auch mit J9s im 3-betted Pot ehrlich gesagt keinen cb am Turn zu, damit kann er ja dann auch Q/Khigh zum folden bekommen, weil du any2 am flop peelen wirst, ich seh die Freecardgefahr trotzdem als gering an.

    Das Argument, dass du auf manche Turnkarten nicht mehr raisen kannst hat Hotte mal als "falschen Denkansatz" bezeichnet, weil wenn man vorher gewusst hätte, dass am Turn sagen wir mal das A kommen wird, dann hätte man den Flop ja nicht gecheckraist, daher ist c/c Flop sogar besser in dem Fall, weils weniger verliert, du bekommst einfach mehr Info mit c/c Flop und wenn ne schlechte Turnkarte fällt bist du froh, dass du den flop nicht geraist hast.


    A3: okay, dein Argument ist gut, das Problem ist halt, dass man auf manchen Boards nicht downcallen kann, aber trotzfdem noch manchmal de Winner folden, daher find ich es mit Ini auch nicht schlecht, kann man denk ich so und so machen...
  • Flyswatter

    #7

    Würde die A3-hand auch 3betten aus dem BB, da ich Hände mit schlechter Playability lieber mit INI spiele (besonders IP).
    Wenn du in dem Beispiel nur callst machst du meiner Meinung Postflop sehr viel mehr Fehler als mit INI.
    Als Beispiel einfach der ragged K57 rainbow Flop auf dem oft keiner von euch beiden weiter spielen kann. Hier gewinnt einfach der mit INI.
    Nach Aggr. auf deine Preflop 3Bet (sei es durch c/r Flop oder Cap Preflop) machst du selten schlechte Folds.

    Meiner Meinung nach verbesserst du durch nen Raise mit 98 nicht deiner
  • Flyswatter

    #8

    Playability sondern du erzeugst FE postflop. Du wirst in nem unraised Pott auf ne Donk selten die beste Hand folden. Klar ist dieser FE-Punkt sehr wichtig und gg. hohen BB-fold-to-Steal und geringen WtSD ein guter Exploit, hat aber meiner Meinung nichts mit Playability zu tun.
  • frib

    #9

    Also ich kann mich hier nur nochmal von oben wiederholen: Playability bedeutet ja gerade, die Hand dann zu folden, wenn man die schlechtere Hand hat. Und wenn du A3 auf ne K57 Flop direkt foldest im BVB, dann machst du n Riesenfehler, stove mal deine EQ gegen ne 70% Edge.
    Sicherlich wirst du mit A3 nach der PF-3Bet oft auch weniger Fehler machen, aber ein guter Spieler, wird solche Boards halt trotzdem noch sehr aggro c/r und dann wirds nich wirklich schoener.
    Genauso wenn dein Gegner cc cf oder direkt cf spielt, nachdem du A3 ge3bettet hast,wird er das so gut wie NIE mit ner besseren Hand machen