FL $2/$4 SH - Session Review

  • Fixed-Limit
  • FL
  • $2/$4
  • Shorthanded (5-6)
(11 Stimmen) 3446

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

Zu diesem Video ist keine Beschreibung vorhanden.

Tags

Session Review

Kommentare (9)

Neueste zuerst
  • Konti23

    #1

    Viel Spaß beim Schauen!
  • HamburgmeinePerle

    #2

    schönes Vid.

    14:00
    was machst du auf ein raise am Turn? Villain kann hier j gut semibluffen, andererseits sopielt er auch jeden K und wohl auch die T so, du bist also eher behind, deine Equity ist nicht sehr gut dadurch dass er mit nem semibluff uch noch viele Outs hat.

    Valuebet River ist klar, die T bettet eh selbst, Bluffinduce ist hier weniger Wert als der Value den du von nem pair noch bekommst.


    18:00
    gut erklärt, ein bluffraise macht mehr Sinn als eine bluffbet, aber hättest du das auch gemacht? Denke eher nicht, wenn alle draws busten oder, du kannst ja nur die 9 reppen...


    27:00
    wie balancst du die Flop3-bet HU IP? Spielst du auch mal den J so oder nur die 9 als Madehands?
  • firsttsunami

    #3

    Hi HamburgmeinePerle.

    Ich habe frib nochmal dran erinnert, Feedback zu geben. Er wird sich alsbald melden. :)
  • frib

    #4

    So wenig Kommentare :(
    Aber gut, weniger Arbeit fuer mich :P

    14:00
    Turnraise waere sehr ugly, aber ich bin geneigt dazu runterzucallen. Der Grund ist, dass ich ihm eigentlich keinen K gebe, da seine ersten Haende eine Tendenz zeigen, die mich glauben laesst, dass er Kx eher 3bettet preflop. Damit fliegt dann ein grosser Teil aus seiner Range, die mich beat hat, raus, was sich doch deutlich spuerbar auf meine EQ auswirken sollte ;)


    18:00
    Nein, ich wollte nur den Unterschied zwischen Bluffraise und -bet erklaeren. Trotzdem wuerde ich hier eher nicht raisen auf ne Bet, denn du musst dich Fragen, welche Haender er hier b/f spielen wuerde. Das waeren wohl nur 88, 77, 55 (je nachdem, wie loose er halt 3bettet). Sind nicht viele Kombos



    27:00
    Interessante Frage, und ich ich kann auch sagen, dass zu dem Thema noch mehr kommen wird.
    Erstmal nur so viel (was nicht bedeutet, dass es so immer das beste waer, aber um dich mal zum Nachdenken anzuregen:)
    Was waere, wenn wir den Flop IP NUR mit sehr guten Draws, die mehr als 50% EQ gegen Villains c/r Range haben 3betten. Wie koennte Villain das exploiten?
    Eigentlich nur durch supertighte Folds, aber zeig mir den Gegner, der die auf 2/4 macht :D
  • HamburgmeinePerle

    #5

    gut, dass ich nochmal reingeschaut hab, danke firsttsunami für die Erinnerung und danke frib für die Antwort ;)

    zu 27:00 nochmal:

    ich habe nicht gemeint, dass er uns mit supertighten folds exploiten kann, was doch auch gar nicht richtig ist, angenommen, er wüsste zu 100% dass wir diese Hand halten, dann ist für ihn Lowpair fast genausogut wie Toppair, zB. hat er mit Kc2c 43% Equity gegen uns, könnte damit aber easy runtercallen, er muss ja nicht in 50% der Fälle vorne sein, da ja schon Geld im Pot ist.


    Dein Ziel müsste es daher ja sein, genau solche Hände wie Kc2c zum folden zu bekommen mit call Flop raise Turn, was auch gut gelingen kann denke ich!?


    Jedenfalls bin ich nicht der Meinung, dass Villain das nur mit supertighten folds exploiten kann, im Gegenteil, diese wollen wir ja.

    Aber wenn er weiß, dass wir NUR mit solchen Händen den Flop HU IP 3-betten, dann kommt er am Turn mit schwachen Händen leichter raus, wenn ein Draw ankommt und er weiß, wann er mit starken vom Gas gehen muss, nämlich wenn ein draw ankommt.


    Insofern würde ich an seiner Stelle - wie gesagt, davon ausgehend, dass du diese Line nicht balancst und er weiß, dass du nur solche Hände so spielst - die 3-bet am Flop callen und den Turn auf ne blank donken oder wenn er meint, dass du oft nochmal for FE bettest sogar c/r, das ist jetzt wieder ein anderes Thema, was ich sagen will ist denke ich klar: er wartet bis zum Turn den Equitysprung ab und kann dann entscheiden, ob er jetzt viel Geld reinhaben will (wenn ne blank kommt) oder nicht (wenn ein draw ankommt), weil am Turn bist du ui sicher nicht mehr der Favorit, aus seiner Sicht macht es ja auch nichts aus, wenn er eine ungebalancte Line spielt mit c/r/c Flop donk Turn, da du ja auch eine gespielt hast, beide eure Hände liegen offen, aber ihm bringt es mehr, da du mit deinem draw noch callen musst und er die madehand schon hat im Gegensatz zu dir.



    Du hast gesagt, du willst mich zum nachdenken anregen, das hab ich jetzt gemacht, wenns auch etwas theoretisch ist, nur ich bin schon der Meinung, dass er deine Line exploiten kann, wenn du sie nicht balancst. Natürlich reicht es dann wiederum für dich, wenn du hin und wieder das so mit starken Madehands machst, weil du ihn dann natürlich auf ne Turndonk richtig valuetownen kannst, indem du zusätzlich zu den 1,5BB am Flop nochmal 2 BB am Turn reinbekommst, er also nicht mehr so einfach c/r/c donk spielen kann.


    Ich wollte wie gesagt nur drauf hinweisen, dass er das sehr wohl exploiten kann, wenn du die Line nicht balancst.




    Was meinst du dazu? ;)


    Was heißt eigentlich "zu dem Thema wird noch mehr kommen"? Von deiner Seite aus in Videos oder wirds sogar nen Artikel geben?


    Und da du mich jetzt zum nachdenken angeregt hast, kannst du mir sagen, ob es richtig ist, dass die Line am besten gebalanct wird indem man starke Madehands GELEGENTLICH (!) auch so spielt, um ihm die Turndonk nicht zu ermöglichen bzw. dann damit gegen deine starken Madehands viel zu verlieren?
  • frib

    #6

    Ich hab damit gemeint, dass ich vor habe ein Video zu dem Thema zu machen, rechne aber erst in 3-4 Wochen damit ;)

    Du hast dir ja schon ganz gute Gedanken gemacht :)
    Ich bin allerdings grundsätzlich davon ausgegangen, dass Villain ne Hand wie K2 nicht direkt c/r b/f spielt (zumindest auf Blanks). Wenn er das tut, ist call Flop raise Turn natürlich besser (vorausgesetzt, es gibt genug Hände in seiner Range, die er foldet)

    Heros Plan hier ist aber ja, erstmal for Freecard zu 3betten. Der von dir folgerichtig erkannte Exploit dessen wäre c/r/call Flop, donk Blank Turn.
    Nur jetzt kommt eben das feine an der Sache: Angenommen, wir spielen call Flopcr, call Blank Turn (weil wir uns zu wenig FE geben z.B.) - dann zahlen wir natürlich am Turn so oder so eine BB, bekommen aber am Flop eine SB mehr rein - also an dem Punkt, an dem WIR ne EQ Edge haben. Das bedeutet, dass er natürlich unseren Freecardmove exploiten kann, aber wir trotzdem nen höheren EV haben als mit call Flop call Turn (alles wieder unter der Annahme, dass nichts besseres foldet).

    Wir sind jetzt denke ich bereits auf einer Ebene, in die 98% deiner Gegner gar nicht erst kommen kommen werden, und wenn doch, dann ist jetzt der Zeitpunkt für den nächsten Schritt:
    Balancing.
    Wenn wir an diesem Punkt auch mal ne Monsterhand (gutes TP ) 3betten am Flop, können wir mit ner gebalancten Range seine Donk am Turn raisen - mit unseren Drawhands brauchen wir mit unserer weiterhin sehr guten EQ gegen seine Range nur sehr wenig FE, gleichzeitig kriegen wir ein riesiges Payoff.

    Ich denke im Grunde hast du schon viel selbst erkannt, und ich hoffe, mein Text is jetzt nich allzu wirr, ich hab das jetzt einfach so getippt, wies mir in den Kopf kam :D
  • Kroad

    #7

    Sehr gutes Vid, ruhig und ausführlich erklärt.
  • XeroHTLP

    #8

    fand ich gut, find session reviews und live vids wichtig.
  • Catpussy

    #9

    Sehr schönes Video mit ganz tollen Erklärungen! Bitte mehr davon frib