Range against the machine - Teil 1

  • NL BSS
  • NL BSS
  • $400
  • Shorthanded (5-6)
(23 Stimmen) 7168

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

In seiner Serie "Range against the machine" geht Sim87 insbesondere auf Heros und Villains Range ein.

Tags

FullTilt Live Video Range against the machine serie

Kommentare (29)

Neueste zuerst
  • CBFunk

    #1

    Viel Spaß beim Schauen
  • ditze12

    #2

    ERSTA
  • VinceThePrince

    #3

    geil man!
  • Schelm

    #4

    killing in the name of!!
  • suitedeule

    #5

    war so klar, dass jemand killing in the name of schreibt... =[
  • HarryGER

    #6

    Dass ein prof. Coach tatsächlich "Villian" sagt...
  • MuesLee9

    #7

    me needs platin :(
  • mrtn86

    #8

    #6 um Coach bzw Videoproduzent zu werden musst du kein Bildungstest machen.
  • uriel2k3

    #9

    sehr schickes Video, vor allem sehr schön erläuterte Gedankengänge

    die J9o Hand am Ende fand ich auch sehr interessant, vor allem weil du ja auch meintest das er hier auch mit 55 nur nen Bluffcatcher hast
  • mrtn86

    #10

    Video gesehen: Session Review mit ausgesuchten Händen(im HoldemManager Replayer), wäre wohl besser gesehen um die Thematik zu besprechen.Mehr interessante bzw. relevante Hände.
  • kingofACES08

    #11

    gute gedankengänge sehr lehrreich

    aber is dir aufgefallen, dass du meist die max-range hast und jeden spot suchst??? auch wenns meist begründet is

    wenn du jmd so spielen siehst wär das schon n maniac für dich oder

    kein CGer
    sry 4 Hybris

    anyway more
  • abakusschwarz

    #12

    habe nur die ersten 20 min konzentriert angesehen.
    Du hast ein ordentliches c-bet leak, macht es mMn dann unnötig über Game Theorie des weiteren Verlaufs zu sprechen.
    Das Thema wäre interessant, da gebe ich dir recht, schliesse mich aber #10 an.
    Ansonsten finde ich es immer wieder lustig, wie Leute 100k Hände BE spielen und dann den Regs auf dem Limit Content beibringen wollen.
    Mach nächstes Mal NL200, Potential ist nämlich da als Coach. (3 Sterne)
  • kaiptn

    #13

    @min24, table3, T9o : villain donks am Turn, sollten wir hier nicht den Turn callen und auf any paired River moven da seine hand face up ist?
  • DirDauna

    #14

    Insgesamt nice vid,allerdings gefallen mir deine raising sizes in manchen spots nicht gut.Z.B. min 34 min KJs ist es bei dem Flop natürlich keine Schande das Geld in den pot zu bringen ,jedoch folden auf dein großes raise das obv nie ein bluff ist wahrscheinlich viele schlechtere draws,zB J10,so dass das Geld wohl nur gegen made hands gegen die du einen flip hast oder gegen A -highflushdraw in den pot wandert.
    Und gegen Ende hin 3bettest du mMn AQs auf das isobu-raise zu hoch,so gibst du dem bu keine Möglichkeit zu bluff4betten und verschenkst value.
  • aaaRt

    #15

    Fand den Auftakt okay aber nicht überragend. Du weißt ich mag deine Gedankengänge aber auf 4 Tischen kommen die einfach nicht ganz so gut rüber. Ich würde mir für Teil II auch ein Sessionreview wünschen, damit du möglichst ausführlich über die Hände reden kannst.

    z.B. die J9o Hand am Schluss fand ich inkl. der Ausführungen interessante, hatte aber das Gefühl, dass ich noch nicht ganz alles gehört habe. Wäre cool, wenn die Hand u.U. im nächsten Video nochmal vorkommt und du länger drauf eingehst.

    Ansonsten noch ein paar Fragen zu paar Händen:

    02:45 – UL 3bet KJ am BTN vs Aurrora

    Was ist der Vorteil einer 3bet gegenüber einem Flat, wenn Villain kaum/selten Hände callen wird, die du dominierst und zudem viel 4bettet (weiß nicht ob du öfter gg ihn spielst, da er normalerweise nl200 zockt aber er mass 4bettet). Also pf Foldequity wirds nicht sein aber ich nehme an die 3bet dürfte gut sein, wenn seine Callingrange aus low PPs, low SCs, sowas wie 9Ts, JTs, u.U. QJs und sonst KJ+, AJ+ besteht oder?

    Würdest du die Hand 3betten, wenn er nur Hände auf deine 3bet callen würde, die dich dominieren oder hätte hier der Flat einen höheren EV?

    05:00 - OR: 3bet 3handed w/ 66. Ich bin etwas verwirrt, einerseits soll man diese Hände nicht 3betten, andererseits tust du es hier auch OOP. Machen solche 3bets überhaupt Sinn, wenn dich nichts schlechteres auf die 3bet callt? Oder reicht pf + postflop FEQ, um es profitabel zu machen?

    10:50 - UL: Du hast im SB gegen BTN (aurora) KTs und überlegst, ob du 3betten sollst, was du dann doch nicht machst. Warum wäre es denn überhaupt eine Hand, die du gerne 3betten würdest? Meinst du du kannst gegen einen aggressiven/sd bound Spieler, der afaik wenig auf cbets foldet eine dominierte Hand OOP deep spielen?

    23:00 - UL T9o: Finds eigentlich auch einen guten 2nd Barrel Spot aber mal ne Frage zu Kx Händen, die du selten/kaum in seiner Range siehst. Du raist aus MP und V. ist BB, wenn ich mich recht erinnere. Ist es nicht gut möglich, dass er gegen dich non-3bet spielt? Würde es Sinn machen für die Stacksizes non-3bet zu spielen? Wann macht non-3bet denn überhaupt Sinn?

    31:00 - OL AQs: 3bettet AQs – warum? Gehst du davon aus von schlechterem OOP gecallt zu werden? Hat ein Flatcall nicht mehr Value? Hättest du mit QQ+ die 4bet auch nur geflattet? Wie sieht es mit KK, AA aus?

    Tjoa, das wären so meine Fragen. Wie gesagt fand ich die letzten Hand super interessant und würde gern noch mehr dazu hören und vlt paar ähnliche Spots gerne dazu sehen und dafür sind Sessionreviews einfach besser geeignet imo.
  • IronPumper

    #16

    Wie immer, sehr lehrreiches Video von dir - danke dafür;)

    Min. 8:
    Wenn du denkst, dass er nahezu jeden Turn shoven wird, dann reicht es noch mit Implieds, um am Flop den 8-Outer zu callen (ca. 6 : 1 hast du, brauchst aber nur ca. 4,8 : 1).

    Min. 13 (KK):
    Fändest du hier nen CB am Turn machbar?
    pure FDs werden OOP ja am Turn selten C/Callen...
    und gegen eine Jx-Hand bekommt man auch die oftmal 1Street value am River.

    Min. 18 (A6o):
    Interessant, du openest im Co als default auf 3,5BB.
    Best. Gründe fafür?

    Min. 25 (JJ):
    Ich kann nicht zu 100% die Stats von Villain erkennen, aber ich glaub er sit ein normaler verm. solider REG?
    Was ist denn hier dann deine 3betRange aus dem SB gegen seinen MP-Open?
    (Ich weiß leider seinen MP-Opener-Wert und einen Foldto3bet-Wert nicht...).
    Wenn sie tight ist, dann sollte er aber doch nicht so light gegen dich moven, vor alem wen du hier ev. JJ-KK nicht zu 100% immer cbettest?
    -> das "Broke gehn" erscheint mir zumind. etwas light.

    Min. 25 (K9o): Defendest du hier auch bei 100BB-Stacks?

    Min. 49 (AQs):
    Wenn er aggr. gewesen ist, was würdest du hier von einem C/Raise am Flop mit 2OCs + BackdoorNutFD halten?
    Ich denk nämlich auch, dass er bigPockets meistens 4bettet und die 3bet nicht coldcallt, und somit am Flop keine so starke range hat.
    Wenn er nun wie gesagt aggr. ist und genügend Air (Broadways) induced am Flop bettet, koennte man ev. mit resteq. ab und an nen C/R auspacken, wenn er "normal" große gebettet hätte - was meinst du? (du reppst halt starke Draws und vor allem Overpairs...)

    Ich freu mich auf den nächsten teil^^
  • Njeng

    #17

    nach der 1. viertelstunde mal mein erster eindruck (auch wenn mein cashgame wahrscheinlich leicht eingerostet ist):

    bei so loosem spiel würde ich mehr action auf spätere streets verlagern, besonders IP. man bekommt einfach viel mehr und teilweise auch viel ehrlichere reaktionen vom gegner.
    hab das gefühl, dass du sehr oft am flop gemoved wirst aufgrund der laggy spielweise, denn teilweise sind die c/r deiner gegner schon sehr sinnlos.

    cirka min 13 (KK 2nd pair am river) da erwähnst du irgendwas von wegen flush blocken auf einem double paired board, als villain den river donkovershoved, dabei liegen nichtmal 3 gleiche suits am board :)

    man bekommt schon etwas das gefühl, als müsstest du wirklich für jede noch so popelige aktion erstmal ne super brainiac erklärung finden oder konstruieren. ich seh da einfach AA99x schau mir die odds an und folde.

    wenn ich den rest gesehen habe, sag ich dann auch mal, was mir gefallen hat! =)

    PS: du sagst sehr oft: "das problem/ (an der sache) ist" oder "die sache ist"
  • Njeng

    #18

    wenn ihr schon über die aussprache meckert, dann vielleicht nächstes mal mit verbesserungsvorschlag:

    http://www.leo.org/dict/audio_en/villain.mp3


    außerdem ist villain ein behindi poker / mittelalter wort, das ich während meiner 7 englandreisen nirgendwo gehört hab, soviel steht fest.
  • BelyiM

    #19

    @17 zur KK Hand: Sim erwähnt seinen flushdraw-Blocker, weil es somit unwahrscheinlicher wird, dass villain diesen shove mit nem busted flushdraw macht, somit also prozentual mehr Monster in seiner Range hat.
    Und ich glaube er macht §so super super brainiac Erklärungen", weil er ein gutes Video abliefern wollte! Videos im Stile von "hier raise ich mal...hier calle ich jetzt..." hatten wir mittlerweile genug...
  • Njeng

    #20

    finde das mit dem blocker immer noch weit hergeholt, aber sim erwähnt ja selbst, wie stark seine turnbet ausschaut. dementsprechend glaub ich auch nicht, dass villain hier jemals blufft, er müsste aber in 40% der fälle bluffen, damit unser call breakeven wird. denke das ist ein ziemlich easy oddsfold, blocker hin oder her =)
  • Sim87

    #21

    erstmal Danke für das ganze Feedback!

    @ kaiptn: erstmal pairt sich das board nicht oftgenug dass ich darauf nen oddscall hätte und andererseits wird er ne Q nicht immer folden.
    freudianbet is auch nen kandidat der anfängt boards zu c/callen wenn er nich b/folden will, was das zusätzlich problematisch macht.
    allerdings mag ich die line wenn ich selber ne Q halte :)

    @ abakus: ohne erläuterungen weshalb du denkst ich hätte ein cbet leak bringt es wenig es in den raum zu stellen. zum thema handreview schreib ich
    noch weiter unten was. und was 100k BE angeht schau mal in den epicfail thread :P

    @ DirDauna: denke bei der KJs hand ist auch nen call oder ne kleine 4bet am flop denkbar, gebe ich dir recht. finde meine size auch wenig berauschend aber
    auch hier bitte noch den generellen teil unten lesen.

    @ aart:
    - 2.45 KJ: finde nen flat in dem spot nicht gut da ich danach sehr oft nen 3way pot im sandwich spiele und ziemlich straightforward spielen muss.
    KJo hat auch IME zu schwache playability um da komfortabel nen pot aus der position zu spielen. es ist nebenbei bottom meiner 3bettingrange in dem spot
    im bezug auf broadways. zusätzlich hab ich gute blocker und AK wird er immer 4betten was die hand für mich als 3bet besser macht denn als flat.

    - 5.00 66: ich mix hier 3bet mit call, aber 66 wäre schon bottom meiner callingrange hier, 55 und drunter fold ich meistens einfach gegen kompetente regs.
    die 3bet gefällt mir in dem spot besser als nen flat da 5handed und vs CO die implieds ziemlich niedrig sind und er zwar nur 77-99 an besserem folden wird, aber
    ich den pot dank initiative auch öfter gegen besseres/hände mit guter equity gewinnen werde.

    - 10:50 KTs: ich find die 3bet hier aufgrund der stacksizes machbar aber grenzwertig. er wird so deep wahrscheinlich ATs-T8s,T7s in position callen, eventuell
    dominated kings mit unserer dynamik. finde hier allerdings ATs sehr viel besser da er mit 200bb oft jedes suited ace pre callen wird weshalb ich meine value3betting-range
    in dem spot gerne erweitere. im gegensatz zu 100bb stacks wird er diese dominated hands seltener zum bluff4betten als zum coldcallen verwenden.
    finde den fold im nachhinein standard aber wie gesagt ne 3bet nicht ausschließbar.

    - 23:00 T9o: also von freudian bin ich ziemlich sicher dass er keine non-3b strategy gegen mich spielt^^ generell finde ich es wie grade drüber beschrieben
    eigtl nicht sinnvoll bei deeperen stacks eine non3b strategy zu fahren da sich die callingranges der gegner ja weiten und wir so mehr unserer toprange
    3betten sollten

    - 31:00 AQs: find die 3b jetz recht standard. erstmal wird er OOP deep weniger 4betten und mehr callen als mit 100bb stacks, AK wird er 4betten und irgendwo
    muss ich ja bottom meiner value3betting range in dem spot ansetzten. da ich mit deepen stacks gerne viel am BU 3bette muss ich das auch etwas looser
    for value tun. flatten würd ich die 4b mit QQ, AA/KK würde ich meistens reinbringen.

    @ iron:

    - KK: find nen cb am flop jetz nicht so toll. auf dem board werd ich so ziemlich meine ganze range cbetten, und wenn ich behind checke und er turn und river
    betted steh ich auch vor ner frequenz die ich gegen unknown nicht einschätzen kann. er wird übrigens weit öfter folden oder callen also nich ergebnisorientiert
    denken ;)

    - A6o: bitte beachten dass es nen deep table ist. hab mir mittlerweile angewöhnt an denen UTG 4bb, MP/CO mix 4bb oder 3,5 und BU 3bb zu machen, es nimmt
    sich aber overall nicht super viel denke ich.

    - JJ: es geht mehr drum dass er die bet minraist. ich denk schon dass er AK meist pre reinstellt und wenn er blufft dann tut er dies wohl sehr oft mit
    der line die er nimmt. zu AJ hab ich zudem noch blocker also ist seine range schon recht polarisiert in der situation. er ist definitiv kein std reg,
    eher nen fisch, was noch für den cd spricht.

    - K9o: nein für 100bb nicht

    - AQs: finds jetz nicht so close bei der potgröße und der stacksize die er left hat. nen c/shove ist imo ziemlich high variance und wenn überhaupt marginal
    + EV. da gebe ich mir in späteren spots gegen den typen mehr edge und seh nich viel sinn darin so knappe edges zu pushen.


    KURZ ZUM VIDEO GENERELL:

    ich stimme zu dass ein handreview für die thematik grundsätzlich besser geeignet ist und werde den letzten teil wahrscheinlich auch als handreview drehen.
    im dritten teil hab ich btw das ganze als review gedreht was schon deutlich einfacher wird.
    eine sache müsst ihr allerdings berücksichtigen: mein ziel war es, ein live-video mit einem roten faden, einem dazugehörigen thema, zu verfassen und kein
    reines theorievideo. damit betrete ich auch was die produktion angeht neuland und muss erst erfahrungen damit sammeln.
    es kann deswegen leicht vorkommen dass ich ne raisesize o.ä. schlecht ansetze weil ich eben nicht nur mein spiel generell kommentiere sonder immer auch
    gleichzeitig schauen muss dass ich die spezielle videothematik gut miteinbinde.
    es ist zusammengefasst nicht einfach überhaupt gute theorieansätze mit der praxis, also live-vids, zu verbinden. nicht nur wegen der vielschichtigkeit
    sondern auch weil immer spots kommen müssen die sich für die thematik eignen. eventuell ist eine strenge trennung auch overall das beste, es wird
    sich für mich mit der serie zeigen :)
  • Dodadodadodada

    #22

    Ich mag Live-Videos nicht so, die mitt rotem Faden unterlegt sind. Wenn man Live spielt, spielt man halt Lve und ha keine Gedanken, die so allgemein sind, weil man ja im Spiel ist und subjektive Entscheidungen trifft.
    Im Live-Spiel interessiere ich mich für die Gegner, die am Tisch sitzen, wie du sie explizit einschätzt, wie du Entscheidungen triffst begründet auf ihren Stats und deinen Reads, die du hast, einfach die aktuelle Wahrnehmung, Timingtells, Gefühl. Damit der Zuschauer den Gameflow inhalieren und beiwohnen kann und sich als ein Teil von Hero sehen kann.

    Als Review fände ich es auch deutlich besser.
  • BobRooney555

    #23

    Waaaaaaake up!
  • IronPumper

    #24

    @ Sim: Hammer feedback, danke dafür!;)

    Zur KK-hand: AAch so, ich meinte hier eigentlich einen CB am Turn, nicht am Flop.
    Grud: Ich seh hier in Villain`s Turnrange, nachdem er den Flop C/Raist auch viel Air, welches am River noch eine bet raushauen kann, wenn der River blankt, weil du ja dann auch selber paar busted FDs in deiner Range hast.
    Auf der anderen seite sehe ich einen pure FD am Turn (gerade auf dem paired board) eher selten nochmals C/calen (kein weiterer Value mehr) und sollte er mal nen Jack so spielen, dann bekommst du ja eh noch eine Street Value auf den meisten Rivers - das waren so meine Überlegungen dazu.
  • Siete777

    #25

    Hey Sim.

    Finde sowohl Format als auch Umsetzung gelungen, v.a. ein live vid mit Themenunterlegung zu gestalten ist mehr als schwierig, hier aber recht gelungen.

    Spielerisch gab es das ein oder andere Diskutable, aber sprachlich imo top, optisch einwandfrei, didaktisch hervorragend. Hast grosses Potenzial als Coach imo.

    Gruss Ed
  • mukzr

    #26

    @8:00

    du sagst, er wird hier immer den turn shoven, aber bekommst mit 2,5:1 nicht die odds um zu drawen. wenn du der meinung bist, dass er IMMER den turn shoved, dann MUSST du ja mit implieds rechnen, und dann hast du die richtigen odds. wieso foldest du in dem spot?
  • mochentes

    #27

    sickes intro btw, wurde noch gar nicht berechtigtermaßen in den himel gehoben.
    Jetzt erstmal anschauen und genießen.
  • Vampyboy

    #28

    schlechter read bei mir btw. hatte keine Q und keine 66
  • abcde23

    #29

    @16,26 +1, denke der double gutshot ist ein Pflichtcall.
    @28 K?