Playing TAGs - Teil 1

  • Fixed-Limit
  • FL
  • $1/$2 - $5/$10
(15 Stimmen) 5293

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

Im ersten Teil seiner Serie "Playing TAGs" beschäftigt sich Cornholio mit dem Infocall am Turn. Dabei handelt es sich um einen Call am Turn mit der Intention, den River unimproved auf eine Bet zu folden. Der Call begründet sich aus einer Kombination aus Outs und Showdwownvalue. Details verrät euch Cornholio in diesem Video.

Tags

Playing TAGs serie Theorievideo

Kommentare (25)

Neueste zuerst
  • CBFunk

    #1

    Viel Spaß beim Schauen
  • MrCaddy

    #2

    First. Endlich mal
  • SilverEagle

    #3

    Sehr schönes und informatives Video, gefällt mir.

    Danke!
  • stickman1401

    #4

    Gutes Video.
    Dieses Prinzip ist natürlich nicht ganz neu, da du es häufig in den Handbewertungen einbringst und es somit in meinen Spielstil bereits teilweise integriert ist.
    Wie auch immer, gut es so in gesammelter Form zu bekommen :)
  • JollyRoger183

    #5

    Hi Cornholio,

    nettes kleines Geburtstagsgeschenk ^^
    Hab selbst oft "unbewusst" bet/call Turn gespielt v.a. gegen FreeSDraises von Ax usw. Wo ich mir auf die Riverbet denn relativ sicher war hinten zu sein und gefoldet hab (obwohl mir am turn die outs fehlten downzucallen - oft mit pocketpair usw.).
    Glaube bei der ersten Zusammenfassung wäre es günstiger zu schreiben, "wenn die Chance besteht die Hand mit einem Free Showdown zu gewinnen" - statt 'ohne Showdown' was eher so klingt, als würde der Gegner am River open folden ^^
  • Albatrini

    #6

    wollte ich auch bemerken, man kann mit dem Konzept eine Hand (wie bei der ersten Zusammenfassung beschrieben) wohl nur schwer ohne Showdown gewinnen :)
  • sali76

    #7

    Gutes Thema,
    wir machen unseren Fold also davon abhängig, wie wir Villain in seinem Verhalten, mit schlechteren Händen zu spielen, einschätzen?
    Was sind für dich wichtige Faktoren dafür anzunehmen das er schlechtere Hände eben nicht noch einmal bettet?
    Potsize, AF, Won SD when bet river???
    Wenn wir Villain für gut halten, wie erfahren wir ob er uns auf dieses play readet? Mit welchen Händen würden wir uns tatsächlich den SD ansehen?

    Gehst du mit den gezeigten Händen gegen unknown erst einmal zum SD?
  • Malone32

    #8

    sehr interessantes Video. weiter so!
  • OnkelHotte

    #9

    @7: Ich beantworte mir die Frage immer, indem ich versuche, mich selbst zu spiegeln.
    Würde ich als Villain (reasonable TAG) hier A high am River nochmal barreln? Wenn die Antwort ohne spezielle Reads default "nein" lautet, hätte man imo einen Spot, um sich über Cornholios KOnzept Gedanken zu machen. Natürlich ist das ein Exploit/Gegenexploit-Spielchen. Wenn das nun jeder macht, wäre es wohl +EV, immer durchzubarreln. Aber so funktionieren Strategievideos. Man versucht gezielte Leaks anzugreifen. Die optimale Spielweise kenn niemand, daher wollen wir die exploiten, die sich dieses Konzepts nicht bewusst sind:-)
  • MorchManN

    #10

    Im Prinzip gutes Video, du hast auch sehr strukturiert erklärt!!

    Was mir noch ein bisschen fehlt ist, wie man diesen Anteil der Range an Händen die SD Value haben bestimmt. Weil eigtl muss man ja diesen prozentualen Anteil mit den Pottodds vergleichen und kann dann profitabel callen. (Reicht das immer pi-mal-Daumen? Oder sollte man das schon genauer rechnen?)

    Ich denke, dass das Video praktisch eine Erweiterung des Platin-Artikels OOP am Turn ist, weil hier einfach präzisere Annahmen gemacht werden und dadurch sich natürlich die EQ am Turn, die man für einen Call benötigt verändert.
  • HamburgmeinePerle

    #11

    sehr gutes Video und die Beispiele sind auch sehr gut gewählt.

    zu dem Beispiel mit 87s, die vorletzte Hand:
    ist es für Villain auf dem Board nicht auch sinnvoll, call Turn call River zu spielen, weil man gegen busted Draws gleich viel gewinnt, wenn diese durchbarreln? Oder würdest du davon nicht ausgehen, weil er denken könnte, dass wir unsren busted Draws nicht mehr barreln, da er schon auf die "Scarecard" am Turn nicht gefoldet hat? (Wobei die scarecard ja gar nicht großartig in unserer Range liegt). Zudem könnte er ganz schlechte Riverkarten wie die 7c sogar folden mit Ahigh. Oder ist für ihn das Free-SD-raise deshalb gut, weil er seine Monster damit balanct?

    Weil wir müssen ja immer schauen, ob Villain die Hände auch so spielen würde bzw. wie wir sie selbst spielen würden und ob von dieser Annahme her der call for Info am Turn Sinn ergibt.

    Aber aufgrund des Balancingproblems das Villain hat, wenn er hier nicht auch mal Ahigh raist, ist die Annahme wohl schon richtig, wie ich jetzt bemerke...


    ich finde auch dieses Format sehr gut, schön, dass noch mehr Videos folgen werden :)
  • HariRadovan

    #12

    Finde das Video sehr interessant und das vorgestellte Konzept echt innovativ. Gute Arbeit!
  • feanor1980

    #13

    Sehr gutes Format, bitte mehr davon!! Habe mich schon immer gefragt wann es endlich in FL gute Strategie-Vids/Serien gibt, was in NL ja mittlerweile Standard ist...

    @11:
    Da Villain davon ausgeht dass wir reasonable sind (und wir daher auch Pairs folden können) macht es imo sehr viel Sinn auf den K am Turn als Scarecard zu raisen. So gewinnt er gegen unsere Draws (die wir callen werden) genauso viel wie bei cd und zusätzlich holt er uns mit A-high manchmal von besseren Händen runter.

    Ob wir Draws durchbarreln oder nicht sind andere assumptions. Wichtig ist ob wir aus seiner Sicht bessere Hände als A-high folden können...
  • Cornholio

    #14

    Hi, freut mich dass es gefällt. Ich werd dann wohl noch ein paar solche Videos machen.

    #5 Herzlichen Glückwunsch! Jo stimmt, die Formulierung hätte besser gewählt sein können ;)

    #7: Siehe Onkel Hotte, sich ein Mirror-Match vorzustellen ist da immer sehr hilfreiche. Du musst einfach assumptions darüber machen, was für den Gegner sinnvoll und daher wahrscheinlich ist zu spielen.
    Voraussetzung ist jeweils, dass du ein guter Spieler bist, der Gegner auch und ihr das voneinander wisst. Sonst ist es alles zu schwammig.

    #10 Darauf bin ich nicht explizit eingegangen, weil es einfach Teil einer Handrangeanalyse ist, die man ja theroretisch ständig im Kopf machen muss. Man hat ja kaum Zeit, das ich Kopf genau auszurechnen, also muss man es, wie du schon sagst, ungefähr versuchen abzuschätzen (Wie so oft).
    Hilfreich ist es aber sicher so einen Spot mal genau durchzurechnen, um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen!

    #11
    Bei der Frage ob es für ihn überhaupt sinnvoll ist for FreeSD zu raisen in der Hand sind 2 Sachen entscheidend:
    1. Er könnte denken wir folden manchmal bessere Hände, dann wäre ein raise sehr gut für ihn
    2. Er könnte denken, wir ballern den Draw nicht blind am river auf eine Blank, dann gewinnt er mit raise Turn 1BB mehr gegen Draws.
    Und genau davon muss er ausgehen, wenn er uns für thinking hält! Wir können Villain ja nach Call Turn auf SD-Ambitionen readen und werden demnach, wenn wir smart sind, durchaus auch ui checken.
  • Timoae

    #15

    kann man nicht beim ersten beispiel davon ausgehen, dass villain einen großteil seiner range, gegen die man vorne ist (AJ, AT) behind checkt wegen seinem gutshot?? denke er würde höchstens die hände, die einen flushdraw haben, 2nd barreln. damit macht es den info call doch wieder unprofitabel
  • sascha5

    #16

    Sehr gutes Video, auch wenn ich glaube nicht alles zu 100% verinnerlichen zu können. Kommt noch!
    Von daher bitte weitere Videos in dieser Art. Man kann auch viel tiefer über die Spots nachdenken als in anderen Videos. Danke!
  • sali76

    #17

    @14: dann fällt dieser move für mich wohl erstmal flach, bezeichne mich nämlich eher als luckbox und nich als gut, noch nicht

    Auf 2/4 habe ich bisher aber auch nur recht wenige gute tags entdeckt
    vielleciht waren sie aber auch zu gut, um mir aufzufallen ;-)
  • Cornholio

    #18

    #15, ich denke es besteht ne ganz gute chance, dass er nochmal bettet, er hat ja sogar FE gegen kleine pairs und ist manchmal vorne. Viele Tags 2nd barreln sowieso zu viel. Wenn er ein Herz hat hat er einen ziemlichen Monsterdraw, wenige checken da.

    #17: Das Konzept ist sicher relativ advanced und eher ab 3/6$ wirklich interessant, da die Tags auf niedrigeren Limit oft noch komisch spielen :)
  • Progamer

    #19

    hat mir auch sehr gut gefallen und die beispiele sind gut gewählt und gut erklärt! freue mich schon auf die nächsten videos dieser serie
  • mcmoe

    #20

    note to self: gegen deutsche spieler in zukunft nicht mehr am river aufgeben, sondern durchballern.
  • wahnfried

    #21

    interessant aber den Satz Min. 13.33 "...den Pott auch ohne Showdown zu gewinnen" versteh ich nicht - macht irgendwie keinen Sinn. Wie soll ich denn wenn ich den Turn calle und den River nicht bette nicht zum Showdown kommen und dann den Pot gewinnen ausser der Gegner drückt auf Stars den Fold-Button - was wohl nie jemand machen dürfte?
  • Cornholio

    #22

    siehe #5, gemeint ist, denn Pott mit einem free SD zu gewinnen, also ohne noch eine BB zahlen zu müssen.
  • potatobeetle

    #23

    super video und gut verständlich
    @18 cornholio #17 lol stimmt wohl, könnte in die Hose gehen wenn Villain A high bettet, was ich auf 1/2 wohl schon gerade von Russen Tags des öfteren schon gesehen habe
  • allgot

    #24

    Sehr gutes Video, bitte mehr davon.
  • Noddel

    #25

    Hat mir weitergeholfen danke :)