Emotions-Regulation - 02 - Automatische Gedanken

  • Psychologie
(45 Stimmen) 14365

Beschreibung

Zu diesem Video ist keine Beschreibung vorhanden.

Tags

emotion emotionen Theorievideo

Kommentare (67)

Neueste zuerst
  • MrsLinky

    #2

    erster
  • danielH88

    #3

    NOT
  • SAGOM

    #4

    fände kürzere psy-vids besser. in der länge fällts schwer sich wirklich nur auf das video zu konzentrieren und alles aufzunehmen.man könnte ja dafür kürzere vids machen und dafür aber öfter publizieren sodass man einfach dieses vid aufstückeltund man sich alle 2tage was neues angucken kann. ich glaube dann fällts noch leichter das auch umzusetzen.
  • Kyazu

    #5

    das bild am ende gefällt mir
  • BigAndy

    #6

    Wieso steht dort 35:00?
    ist doch nur 20:44 lang
  • Folder1706

    #7

    meiner ansicht nach wird in dem video die reihenfolge von gedanken und emotionen genau vertauscht.

    bei einem suckout kommt zuerst die emotion (ärger, frustration) und dann wird das ganze vom kopf in gedanken verwertet bzw. findet in gedanken einen ausdruck.

    danach kann dies natürlich wieder die emotionen beeinflussen, aber am anfang steht so gut wie immer die emotion.

    hier sehe ich doch einen klaren leak bei unserem diplom-psychologen ;)
  • Dodadodadodada

    #8

    Irgendwie verstehe ich das Alles immer nicht so sehr.

    Es ist schlecht schlechte Gedanken zu haben und die soll ich durch die Ursache der vorher entstandenen Gedanken analysieren und verändern?

    In dem Beispiel als positive Gedankengebung hieß es: "Heute meint es das Glück noch nicht so gut mit mir.. usw."

    Meines Erachtens ist sowas total falsch, denn ich kann niemals meine kurfristig schlechten Gedanken dazu anders interpretieren, denn es ist ja was Schlechtes an sich für mich, das kann ich auch niemals ändern, denn ich freue mich ja niemals für den Gegner, dass er mich wegluckte, sondern bin immer egoistisch und denke für mich.

    Ich sehe es eher so, dass die automatisierten und allgemeinen Gedanken hineinströmen, negative Emotionen auslösen (Bei jedem bisl mehr oder weniger und ein wenig anders, aber immer negativ), dann erst der Verstand sagt, dass er Glück hatte, weil er nur 10 % Gewinnchance hatte, er callte, obwohl er nix mehr schlägt.
    Die Situation wird dann also erst anylsiert und wirkt positiv, denn wir wissen ja, dass wir in Zukunft oft gewinnen werden.

    Im Video klang es so, als gäbe es den Prozess der negativen Gedanken dann nicht mehr.
    Das kann ich mir absolut nicht vorstellen, denn es gibt oft sone Leute, die die Welt nie negativ sehen, sondern immer nur positiv, die aber nichts mehr realistisch einschätzen können, weil sie eben verwirrt sind und richtig nicht von falsch unterscheiden können, weil ja Alles immer positiv sein muss und negative Gedanken nicht sein dürfen...

    Es wird niemals einen Menschen geben, der positive Gedanken haben wird, wenn er einen bad-beat bekommt in der unmittelbaren Folge des Ereignisses, auch wird es niemals neutrale Gedanken geben, die zu neutralen Emotionen führen, es wird zumidnest immer ein Stück negative Gednakeneinfluss einströmen.
    Das ist doch ein Gesetz der menschlichen Natur, oder nicht?

    Habe ich vielleicht auch einfach falsch verstanden..

    Ansonsten ist´s bisl langatmig aber cool.
  • chefkacz

    #9

    #1
  • xites

    #10

    2#
  • stevior87

    #11

    "...bis du dich [...] an deinem Gegenspieler entlädst."
    <3
  • Finrod

    #12

    Toll. Nu hab ich nen Zettel auf dem ich mich über Bad Beats ausheulen kann. :-D
  • Shatterproofed

    #13

    "...bis du dich [...] an deinem Gegenspieler entlädst."
    <3

    olol Sowohl deine Emotionen als auch die wahrgenommenen
    körperlichen Reaktionen beeinflsusen den Prozess deiner Bewertung:
    Jetzt beginnst du den Grund für deine wahrgenomme ERREGUNG zu interpretieren ;)


    Aber finde diese Videos immer motivierend ;)
  • L0rDPh0eNiX

    #14

    spielt pascl eigentlich auch poker?
  • Daniel

    #15

    Wenn ich meine These darstellen darf:
    Bei diesem Video geht es im Prinzip, seine Gedankengänge zu verstehen und zu kontrollieren. Emotionen können ohne Gedanken nicht funktionieren.
    Mit automatisierten Gedanken, meint Pascal, das der Mensch zu erst das negative an sich sieht. Von Geburt an wird uns gesagt: „Tu dies nicht, tu das nicht“, „es geht nicht“, „du kannst es nicht“, „du wirst es nicht schaffen“, „wir können das nicht, wir können jenes nicht“ usw.. Der Fokus richtet sich Primär immer an das, was wir nicht wollen. Und dann wundert man sich, warum letztendlich alles schief läuft. Teils können wir nix dafür, denn unsere Eltern haben uns so erzogen. Unsere Gesellschaft und unser Umfeld tragen dazu bei. Die Gier, die Angst all diese Dinge sind die Tugenden unseres Daseins. So etwas manifestiert sich und hat mehr oder weniger mit unserer Lebenseinstellung zu tun. Aber es liegt an einem selbst, wie wir unsere Zukunft gestalten. Ob wir uns durch einen Bad Beat beeinflussen wollen oder unsere Gedanken bewusst auf das wesentliche fokussieren, unser A Game.
    Das Beispiel ist nicht nur fürs Pokern anwendbar, man kann damit sein ganzes Leben gedanklich ins positive Steuern.
  • denntheman

    #16

    ...werd mir das journal gleich zwei mal ausdrucken, will gleich n halbes stündchen auf stars spielen...
  • Folder1706

    #17

    @#9:
    diese theorie aus dem gebiet der psychotherapie ist mir sehr wohl ein begriff und was du schreibst halte ich auch fast vollständig für richtig.

    trotzdem wird hier glaube ich die macht der gedanken auf die emotionen überschätzt. man wird automatismen auf gedanklicher und emotionaler ebene nur durch sehr viel training beeinflussen können.

    viel entscheidender finde ich hier positive erlebnisse, die man besser wahrnehmen sollte. zb zeigt einem ein upswing nach einer downswing phase, dass es auch anders geht und dass man vllt doch vertrauen in sich haben kann. hier unterstützen gedanken natürlich und können auf den richtigen weg lenken.

    bloße beeinflussung von automatismen durch gedanken klappt allerdings nur sehr selten oder ist harte arbeit mit vielen rückschlägen.
  • LordesQ

    #18

    Find das ganze sehr interessant. Weiter so!
  • LordesQ

    #19

    Ich finde das ganze höchst interessant. Das bringt einem nicht nur für Poker was, davon kann kann es gerne mehr geben.
  • pascl

    #20

    # 06
    jup, macht er.
  • pascl

    #21

    da haben sich schon richtig viele user gedanken zum thema gemacht. schön. :)

    #07
    wenn du das meinst.

    #all
    ich wollte damit auch aussagen, dass sich jeder seine eigene realität schafft. viele menschen lieben einen partner auf unterschiedliche weise. es ist auch egal wie, nur dass es so ist zu verstehen ist wichtig. wenn man damit zufrieden ist muss man ja nichts ändern.

    grüße,
    pascal
  • Kloppy

    #22

    fand gut, dass das Video sich sehr auf Bad Beats bezogen hat! Wär cool, wenn irgendwann mal ein Video sich konkret mit BadBets beschäftigt. Also ich kuck immer auf die Wahrscheinlichkeiten. Wenn ich zu 70% Favo bin und doch verlier, sag ich mir einfach "Jetzt hat mein Gegner gewonnen, aber in 2/3 Fällen gewinn ich, außerdem habe ich die richtige Entscheidung gefällt!" So beruhige ich mich am besten und verhindere Tilt! Ich fange also die automatischen Gedanken vorher ab *sichselbstbeweihräucher*
  • uni05mz

    #23

    Gibts auch ne Fl Variante? ;-)
  • frank1012

    #24

    Wieder mal ein schönes Video. Fand bisher überhaupt alle Folgen sehr hilfreich. Die zugrunde liegenden Ideen der Videos sind m.E. auch sehr gut auf das gesamte Leben übertragbar (Beruf, Privates, etc.).
  • Zwibl

    #25

    wo finde ich denn das protokolteil? >.<
  • duff

    #26

    MICH REGT DIESES GELABER AUF
  • jimmyvulgaer

    #27

    #2 bist du nen transvestit? schreibst "erster", was bei deiner anrede -nämlich "mrs"- doch "erste" heißen sollte. hmm... war nur so´n automatischer gedanke ;)
  • ebnerfred

    #28

    sehr interessantes video

    wo findet man das formular?
  • energy585

    #29

    manche leute leute müssen aber auch immer alles besser wissen.

    nice vid!!
  • DeadMensHand

    #30

    Coole Sache!!!!!
    Freu mich schon Auf die nächste Folge.
    Hoffentlich erscheinen dann Engelchen und Teufelchen wie Gott Sie schuf^^
  • ihavefun

    #31

    2:30 i loled hard
  • ihavefun

    #32

    Ich fühl mich jetzt schlecht! Alle meine Gedanken drehen sich um das Negative...

    Gibts in der Serie auch ne Anleitung wie man positive Gedanken vermehrt oder nur wie man negative Gedanken vermindert?

    Denke nämlich dass man bei der Konzentration auf das Negative nur weiteres Negatives anzieht(ins Bewusstsein holt,was davor evtl. noch gar nicht da war, aber durch das Suchen danach künstlich hervorgehoben wird)

    Dabei wär die Lösung doch auf der Hand, dass man sich auf die positiven Sachen konzentriert und folglich (siehe "Teufelskreis") noch mehr Positives ins Bewusstsein holt!

    Thoughts?
  • pascl

    #33

    #21
    hast du unsere andere psy-reihe zu "ziele setzten gesehen"?

    pascal
  • TurboAC

    #34

    Ich denke, dass man automatische Gedanken nicht immer so gut einordnen kann. Das führt dazu, schlechte Spielzüge zu verdrängen, anstatt diese auch gedanklich zu durchleiden. Überhaupt wird mir hier zu oft auf Bad Beats verwiesen. Die Emotionen nach einer verlorenen Hand gleich als Auswirkung automatischer Gedanken ab zu tun, kann gefährlich sein. Vielleicht stellt sich am Ende heraus, dass man in der Hand doch selbst der Fisch war!?
  • ihavefun

    #35

    @pascl: ja die reihe hab ich gesehen. alle folgen einmal (erst).

    Ich denke du spielst darauf an, die "innere Handbremse" zu lösen...damit erscheint mir das Suchen nach automatischen negativen Gedanken sinnvoll.

    Jedoch vertrete ich die Meinung dass auch die positiven automatischen Gedanken zumindest dazugehören.

    Ich mach mir dazu jetzt im von dir erarbeiteten Journal auch zu den positiven Emotionen Notizen. mal sehen was raus kommt...

    !Wichtig!: Bitte den Diskussionsthread im Forum ganz oben im "Schaufenster" verlinken sonst schreibt da keiner was rein und die Diskussion muss mit Kommentaren zu Videos geschehen.

    Danke johannes
  • pascl

    #36

    #24

    sehr schön, dass du dir gedanken machst zu meinem video.

    wenn du auch positive gedanken hast, immer raus auf die liste.
    du arbeitest dann an den schmerzhaften, denn die willst du ja ändern.

    generell lebt jeder sein leben. immer dann wenn es unangenehm wird will man was ändern. wenige negative gedanken müssen aj nicht lebensbedrohlich sein.

    pascal
  • ihavefun

    #37

    Ok thx! Das beruhigt mich (war schon ein erster Schritt der Aufgabe)!

    min 18: "negative gedanken werden in Frage gestellt schon allein weil man sie bewusst macht" - da fehlt für mich ein gedanklicher Zwischenschritt...
  • Binipoker

    #38

    Meine Gedanken:
    Boah is der Typ lahm, Valium eingeworfen oda watt...
    Meine Emotionen: Hals hoch fünf
    Meine Handlung: Rechter Zeigefinger,klick klick, Tschüss.....:D:D


  • Festino

    #39

    Das interessante an dem video finde ich, dass es mir nicht viel neues erzählt, sondern meine Erfahrung in psychologische Sprache übersetzt^^
    An dem ganzen Zeug aus den Videos arbeite ich schon seit ich 14 oder 15 bin, natürlich ohne mir irgendwelche notizzettel zu machen, was ich auch für unnütz halte. Um die grundsätzliche Einstellung zum Leben zu verändern brauche ich ja kein Gedankentagebuch zu schreiben, mir reicht es da wenn ich im nachhinein darüber nachdenke warum ich wie emotional reagiert und gehandelt habe. Dann geht beim nächsten mal in der selben Situation automatisch der Warnschalter an!
  • Festino

    #40

    [/Brag]
    ... Sorry xD
  • schoxx

    #41

    Das Video ist einfach nur genial!
    Ich habe mich teilweise zu 100%
    darin wiedergefunden.
    Ich hab früher gedacht, die Psy Vids
    sind eher nicht soo hilfreich.
    Aber das, hilft nicht nur im Pokern.

    PS: Die Reihenfolge stimmt. Er betonte ja, das telegrammartige Gedanken vor Emotionen kommen, die man manchmal nicht mal richtig warnimmt...das stimmt.

    n1. Großes Respekt meiner Seits.
  • chefkacz

    #42

    finde ich lustig wie hier einige die sich zuvor höchstwahrscheinlich niemals mit psychologie befasst haben einfach so die meinung eines Diplom-Psychologen in Frage stellen und teilweise Gegenteiliges behaupten. Sicher ist es gut über Dinge nachzudenken, aber ohne Vorkenntnisse wirkt das schnell überheblich bis lächerlich - sorry.

    An pascl: Super Videos - bin begeistert!
  • moeb1us

    #43

    #31: darauf braucht man eigentlich gar nicht mehr extra eingehen, dieser redundante kreislauf an comments bei kontroversen/komplexen themen ist quasi status quo und damit zu erwarten bei mischvolk als empfängerschaft
  • pascl

    #44

    #28
    sehr gut. leider kann das nicht jeder.

    #31
    versuche nie es allen recht zu machen.

    pascal
  • Noonien

    #45

    Find ich sehr interessant das Video. Werde das Gedanken Tagebuch auf jedne Fall führen und dann in einer Woche weiterschauen :)
    Bin sehr gespannt .
  • pascl

    #46

    #34
    und? wie hats geklappt?

    pascal
  • dieExxe

    #47

    super vid, pascal.
    Beschäftige mich schon seit Jahren mit dieser Theorie bzw. der Praxis mit Gedanken. Es fällt mir immer noch schwer solche Gedanken zu kontrollieren. Obwohl mir immer mehr auffällt, dass das alles stimmt mit den automatischen Gedanken bzw. Gedankenmustern die uns unser Umfeld eingeflöst hat. Am meisten beindrucken mich folgende Zitate: "Ob du denkst das du es schaffst, oder das du es nicht schaffst. Du wirst in beiden Fällen recht behalten!" oder "Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken!",
    Ich versuche stets die negativen Gedanken zu kontrollieren, und sie umzuprogrammieren, unter anderem mit dem Beispiel von dir. Was auch gut ist, einen inneren Dialog zu führen, ob der Gedanke oder die Situation es wert sind sich darüber aufzuregen. Ich weiß nicht ob ich auf demrichtigen Weg bin, aber es ist immer ein kleiner Schritt zur Besserung. Ich glaube das es auch einfach menschlich ist sich aufzuregen, enttäuscht sein oder einfach nur mal Trauer zu zeigen oder lachend den Tag zu beginnen. Naja, ich werd jetzt mal eine Woche lang das Journal führen und dann mit dem nächsten Vid weiter machen. Vlt. ist das ja diesmal eine größere Hilfe.

    Bin schon gespannt
  • Nihiliste

    #48

    Mensch sind hier Klugscheisser am kommentieren...
    Danke Dir fuer das Vid!
    Gerade fuer Livetische brauche ich mehr Emotionskontrolle.
    Ich probiere es aus, die bad beats setzen mir noch zu sehr zu. Das will ich abstellen.
    Gruss!
  • pascl

    #49

    #all
    wie läufts bei euch? könnt ihr meine hinwesie umsetzen?

    pascal
  • uludaq

    #50

    ich find`s auch klasse!
  • DrHackenbush

    #51

    gibts die auch als mp3? so als "hörbuch" fürs autofahen?
  • pascl

    #52

    @40
    nope. reg das mal an!
  • arghlfu

    #53

    also will mal vorwegschicken dass ich deine videoreihe auch sehr interessant finde und es sicher sinnvoll ist sich solche dinge mal bewusst zu machen...aber ich finde gerade dieses video vermittelt einem fast dass man eine art absolute kontrolle über seine gedanken und emotionen erreichen kann...und ich denke das ist selbst mit rieseigen aufwand und disziplin nicht zu erreichen weil es irgendwie doch unserer natur widerspricht...und gerade das könnte enttäuschung in menschen hervorrufen die sich zu sehr auf diese anregungen verlassen

    hab zwar wirklich keine ahnung aber finds teilweise auch bisschen oberflächlich und verallgemeinert...und ist es wirklich so leicht zu sagen jeder emotion gehn irgendwelche gedanken voraus ? denke der menschliche verstand und die damit in verbindung stehenden emotionen sind einach zu komplex um solche allgemeingültigen thesen aufzustellen aber wie gesagt hab keine ahnung von der materie

    naja ich freu mich jedenfalls dass du dir die mühe gemacht hast und mir haben deine videos schon einiges vor augen geführt dass ich mir davor nicht bewusst gemacht habe...also dank dir dafür und mit bissl glück hilfts mir weiter =)

  • roflolmoep

    #54

    Also ich fand das Video sehr interesant.
    Würde mich selbst aber eher so einschätzen, dass ich mich zumindest am Pokertisch doch recht gut unter Kontrolle habe.
    Fürs Real-Life kann ich mich eigentlich #28 anschließen.
    Durch diese Video werde ich aber in Zukunft wahrscheinlich den einen oder anderen automatischen Gedankengank doch noch mal veruchen genauer zu analysieren, und ggf abzustelln.
    Vielen Dank also fürs Video :)
  • gerhardb

    #55

    danke für dieses video:
    es hat mein leben positiv verändert.

    wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo der Pascal her
  • warpeace

    #56

    ein echt interessantes thema
    der ansatz mit dem mp3 format ist garnicht so schlecht aber wenn man es hören will kann man sich die sache ja selbst aufzeichnen (und dann im auto hören wäre mir echt zu viel da hab ich anderes zu tun als mich auf irgengwelche zukünftigen gedanken zu konzentrieren; ich fahre jetzt und will auf den verkehr achten - reiner sicherheitsfaktor)
    aber ein geschriebener wäre schön denn bei solch langen schachtelsätzen schaltet man schnell im falschen monent ab

    totzdem schönes thema und echt gut veranschaulicht

    peace
  • Westdan

    #57

    Der downloadlink im ersten kommentar funktioniert nicht mehr.
    Gibt es einen aktuellen link?
  • freddy26

    #58

    ich hab mir jetzt 1 und 2 angesehn ! sehr nice bis auf die länge der videos , mir qualmt der kopf und ich bin nciht sicher ob ich alles mitbekommen habe ! hier fehlt noch ein video wie ich mich 60min auf ein so trockenes thema fixiren kann
  • Oldengrute

    #59

    Wenn man sich wirklich da rein denkt, bringt das sehr sehr viel. Es hat mich viel Überwindung gekostet auf dieses wie schon beschrieben eher "trockenes" Thema neben Schulstress und allem einzulassen. Man sollte darauf achten, dass man sich nicht krmapfhaft um seine Gedanken usw Sorgen macht, was vll passieren kann:D Es geht sicher viel mehr darum diese Sitution so zu akzeptieren, wie sie ist. Mit diesen "automatisierten" Gedanken habe ich mich voher noch kaum beschäftigt und was es doch auch recht interessant. Wenn man das Gedankenexperiment gemacht hat, wird man merken, wie man tatsächlich so denkt und fühlt wie in etwa beschrieben. Zumindest war das für mich so.^^ Abgesehen davon kann man das auch auf sein Leben anwenden. Man sparrt sich viel Ärger und Frustration, wenn man lernt die Situationen so zu akzeptieren, wie sie sind. (Das soll nicht heißen, dass man nicht seine Meinung dazu äußern sollte^^) Danke jedenfalls für die Videos. Ein Tipp noch: Ich denke, dass vielen an der Präsentation missfällt, dass Du die Beispiele nicht auch mit reinschreibst. Das hätte es übersichtlicjer gemacht;)
  • Chimba

    #60

    @ #10 ... hab gut gelacht :D
    Aber ist passend^^
  • ColumbusAA

    #61

    Ok Was ist gerade passiert `?
    Turnier erste Hand AA. Preflop Rais Standard aus BB.
    Gedanken waren extrem.
    45 Callt
    ich dann Rais er all in mach am River 3ling 5.
    hab es mir aufgeschrieben und versucht die Gedanken weg zu bringen... ganze 1 Minute hats gedauert dann war ich überglücklich :) hab einfach an meine ziele als erreicht gesehen :)
  • kremsy

    #62

    sehr schönes Video
    Hab grad soviele gedanken im Kopf wie schon lange nichtmehr, das macht mich irgentwie Müde ;) Aber ich hoffe mal das hilft ;)
  • titus34

    #63

    Hallo,

    SUPER VIDEO-SERIE.Danke dafür..Ich denke das sind Grundvorraussetzungen für "glückliches" Pokerspielen. Erfolgreich ist man vielleicht auch mit "negativen" Input. Aber obs Spass macht, wage ich zu bezweifeln...Ich machs jetzt genau wie Nr.61....Ehrlich gesagt, fällts mir aber noch schwer...Immer an die Ziele denken!!!!!Gruss T.
  • titus34

    #64

    Ich wollt noch sagen, dass es doch wichtig ist, ob ich einen down habe, weil ich Pech habe oder ich einfach schlecht bin. Wenn ich einfach schlecht bin, warum soll ich mich dann nicht darüber ärgern, dass ich so schlecht bin. Soll ich mir das dann noch "schönreden"? Das bringt doch nix. Wenn ich schlecht bin, dann bin ich schlecht. Ich muss doch aber erstmal begreifen, das das Schlecht war und mich nicht mit Variance rausreden..Deshalb analysiere ich meine Hände im Nachhinein..Vielleicht hatte ich kein Pech, sondern habe die ein oder andere Hand schlecht gespielt. Dann brauche ich mich nicht zu wundern. Mir fällt auf, das es an den Tischen immer nur um ein oder zwei Hände geht. 2 Stunden Super gespielt im MTT und dann eine Hand total verbockt und das wars.Da will ich dann einfach besser werden.
  • NPtuOZH6

    #65

    tolle videoserie !

    das beschriebene hilft auch für andere bereiche des täglichen daseins und gibt mir den richtigen kick, mein spiel zu verbessern und und an meinen zielen zu arbeiten. mir ist gerade klargeworden, mit wieviel scheiße man in der vergangenheit zugemüllt wurde, und dann wundert man sich, dass sich dieses dann auch wiederum bei so einem simplen amerikanischen kartenspiel wiederum ausdrücken muss. könnte noch mehr erzählen, aber das würde den rahmen sprengen.
    jedenfalls großes dickes dankeschön für diese phantastische serie an pascal :)
  • Highead

    #66

    geniales video... gut und verständlich erklärt und man erkennt sich auch oft wieder.

    es gibt auch nen gutes buch zu dem thema gedanken und emotionen usw..

    nennt sich "jetzt, die kraft der gegenwart" von eckhard tolle. hat mir persönlich sehr weitergeholfen und deckt sich auch mit dem, was einem hier bei gebracht wird.
  • scoopexx90

    #67

    weeeeeeee :D