hasenbraten goes FL

  • Fixed-Limit
  • FL
  • $1/$2 - $2/$4
  • Shorthanded (5-6)
(19 Stimmen) 9133

MELDE DICH AN, UM DAS GESAMTE VIDEO ZU SEHEN

Kostenlose Mitgliedschaft

Jetzt anmelden
 

Beschreibung

hasenbraten wagt sich mit tatkräftiger Unterstützung von Schnibl0r an die FL-Tische.

Tags

Live Video Multicoach

Kommentare (29)

Neueste zuerst
  • CBFunk

    #1

    Viel Spaß
  • Pokerstudent3

    #2

    2nd
  • domonox

    #3

    KEIL!
  • Nobody999

    #4

    nice :)
  • MagnumLemon

    #5

    schönes video, wäre nicht verkehrt, wenn schnibbi mal öfter was für nicht-diamonds rausbringt
  • hasenbraten

    #6

    das nenn ich mal nen quick-release
  • mochentes

    #7

    10:00 gesehen
  • mochentes

    #8

    ups sorry
  • stormking666

    #9

    Als NL Spieler mit Ambitionen zu FL fand ich das Vid sehr nice
  • DerComander2000

    #10

    endlich mal wieder ein geiles video.
    super für leute die grad mit fl sh anfangen und mit standardlines noch nicht so vertraut sind.
    das erste video seit langem was ich ganz gesehen hab. einziges negatives: party poker:(
    aber is ja geschmacksache.
    eine frage hätt ich jedoch zu der ATs hand minute 42. warum kann man mit two pair am flop nicht call flop raise turn spielen?

    p.s. simon: er hatte am turn die nüsse
    hasenbraten: nee auch nicht
    simon : ach fick dich *megalol*
  • Wuscher

    #11

    Sehr schönes und interessantes Video. Mir gefällt auch die Kombi aus hasenbraten und ScHnib. Ein weiterer Teil wäre sehr cool, vielleicht auch mal NL.
    Gab für FL-Verhältnisse auch guuut Action. ^^
  • rootsanarchy

    #12

    oh ja, approaches an fl für nler, da bin ich ja ma gespannt
  • OnkelHotte

    #13

    Hiho,

    ich kann euch sagen, dass die beiden eine ganze NL-Serie machen, die wir auch bald releasen werden:-)
  • Curix

    #14

    @10 c/c, c/r schaut halt so starkt aus. Denke, dass viele auf dem limit kleine pockets einfach mucken würden. Außerdem geben wir KQ keine chance sich den cb am T zu nehmen. Ansonsten find ich c/c, c/r auch möglich..würds von Villain abhängig machen.

    btw. schönes vid..nicht nur für Umsteiger :)
  • HamburgmeinePerle

    #15

    nice!
    Allerdings merkt man schon dass Schnibl0r ganz andere Ansichten hat als die meisten derzeitigen FL-Spieler, zumindest das was ich in Foren/Handbewertungen so lese, toughe laydowns sind nicht so beliebt...aber du hast ja auch gege Korn im HU sehr viele toughe folds vor allem am River gemacht, hast du ja auch selbst gesagt.

    Ich habe natürlich deutlich weniger FL-Erfahrung als du, aber ich finde deine BB-Verteidigung zu loose und deine Openraises/Value3-bets zu tight nach dem was ich bisher gelesen habe, Q3o im BB gegen den BU zu defenden finde ich viel zu loose, in den approx-Charts steht in der BB-defence-Tabelle ab Q8o gegen BU, die auf Grundlage von 35% Equity inkl Playability entstanden ist.

    Und Q3o hat mit die schlechteste Playability und man kommt gegen eine ORC-Range nicht einmal auf 35%, also finde ich das deutlich zu loose.

    K8s, Q8s, J8s, 98s stehen alle im ORC, wenn man im CO sitzt, da bist du wohl etwas tighter!? Wobei du bei den PPs looser bist, das wundert mich etwas.

    Vielleicht liegt es auch daran, dass du deutlich höher spielst/gespielt hast und da der Rake viel niedriger ist, zumindest was die BB-Verteidigung angeht oder die Openraises mit PPs, aber dass d mit suited Händen dann doch sogar tighter als ORC bist wundert mich.

    Der Rake spielt auf 1/2, 2/4 schon eine große Rolle, was sich merklich auf die raising- und defendingstandards auswirkt.


    Außerdem ist mir aufgefallen, dass du ziemlich oft den Flop HU IP raist, weiß nicht ob das so gut ist, der raise am Flop ist halt nicht perfekt gebalanct, da man das mit Ahigh nicht machen kann, da finde ich den standard cFrT deutlich besser gebelanct, weil der call am Flop alles heißen kann, sowohl fold, call als auch raise Turn, nach raise Flop ist deine Range etwas polarisiert zwischen Madehand und Draw, die Ahighhände fehlen mir da so ein bisschen. Aber als Exploit gegen sclechte Gegner natürlich auf jeden Fall gut spielbar.



    Schönes Vid. Du spielst ziemlich gut hasenbraten, wenn es stimmt dass du sonst außer kobeyard-Vids nichts mit FL zu tun hast.
  • hasenbraten

    #16

    schön das es wohl doch ganz gut ankam. das war eher eine spontane produktion, hauptsächlich haben wir an der vom tobias schon angesprochenen nl-serie gearbeitet. da habe ich dann auch etwas fundierteres wissen ^^
  • Genius91

    #17

    "er hat natürlich jez die nüsse gehabt "
    "neeeeeeee"
    naja dann hat er halt am turn die nüsse gehabt "
    " neeee auch nich "
    "ach f*** dich "

    xD
  • ScHnibL0r

    #18

    kurz allg. : Dies sollte eher ein "Funvideo" sein und hat sicher den ein oder anderen Fehler enthalten, d.h. nicht einfach den Spielstil 100% copypasten;)
    Denke es ist eher interessant einfach zu sehen wie nl spieler denken und wie fl spieler und was man evtl. bei einem umstieg anfangs beachten sollte.

    @hamburgmeineperle

    Das mit den toughen Laydowns liegt evtl. auch daran, dass ich in letzter Zeit mehr NL als FL gespielt habe und deshalb evlt. teilweise eher den Fold als den Call suche.
    Aber ich denke auch, dass die meisten Leute viel zu wenig tricky spielen und man daher wirklich des öfteren toughe laydowns machen kann( hab früher auch schon öfter bei FL eher mal nen fold gemacht in spots wo man eiglt. nur bluffed madehands schlägt) und finde sie auch richtig. man sollte es aber natürlich nicht übertreiben.
    Die defends waren wohl für dieses Limit etwas zu loose( wegen rake und tightness des buttons) aber ich denke für höhere stakes sind die durchaus vertretbar und wenn man sieht , dass die besten FL 6max spieler fast 100% defenden wird das schon nciht so falsch sein.
    Das mit dem Openraisen mag sicher teilweise nicht ganz richtig zu sein , aber jeder entwickelt halt mit der Zeit eine etwas eigene Strategie und weicht immer mehr vom Standart ab , heißt nun nicht ,dass das was ich mache die ultimative Gewinnerstrategie ist.
    Wichtig ist ,dass man sich über die Abänderungen Gedanken macht und versucht zu erkennen warum sie +ev sind oder eben nicht.
    Das mit dem FLopraise IP weiß ich nun nicht mehr so genau , kannst d uda mal paar Beispiele geben?
  • Augepaul

    #19

    ich fand das Video eht super!
    es hat es Spass gemacht das Video anzuschaun uund mich motiviert mich mehr mit Theorie auseinanderzusetzen!
    und mit weniger Tische spielen!
    Danke!
  • amokoma

    #20

    vid geht wieder nicht
  • habeichja

    #21

    wenn man im nl gerade so wp ist einfach mal ne andere variante spielen vielleicht klappt es dann mit winnings haha....
  • hasenbraten

    #22

    haha...
  • habeichja

    #23

    war nen ernstgemeinter Random Flame
  • hasenbraten

    #24

    den sinn hinter sowas hab ich nie so richtig verstanden aber gut - welcome to the internets
  • HamburgmeinePerle

    #25

    @Schnibl0r:

    zu den Floprtaises HU IP:
    z.B: 12:00 mit 44 rechts wo ihr das FH floppt, würdest du hier auch Draws/Bluffs direkt am Flop raisen? Oder ist das einfach ein exploit gegen den gegner oder halt nur am Anfang wenn er dich noch nicht kennt?

    oder 16:30 mit 99 rechts auf dem Board 854 rainbow, ich denke ein Flopdonker wird hier auch auf Overcards außer vielleicht dem A den Turn nochmals feuern und hier callst du ja auch viele Asse am Flop, das heißt dein call am Flop ist gebelanct und umgekehrt kann der Gegner dich ansonsten auf Ahigh readen wenn du den Flop nur callst.

    31:00 JJ links im capped Pot auf dem T93 2-suited Board, da würde ich auch cFrT spielen, denn du peelst hier ja fast deine kopmplette Range am Flop, das heißt, Villain weiß nicht, was du am Turn machen wirst, weiterhin wird er im capped Poit den Turn wohl immer cbetten und ich denke Ahigh called er doch auch auf ein Turnraise down, ich denke nicht dass er bet Flop bet/fold Turn spielt. Du spielst ja auch Draws cFrT wie QJ oder den FD, weil du damit mit dem Flopraise keine FE hast.
  • wuerstchenwilli

    #26

    Ich frage mich, ob eure Diskussion am Ende aneinander vorbei ging. Es ging ja um den ColdCall. Klar ist: habe ich einen Equityvorteil raise ich, habe ich ihn nicht folde ich (vereinfacht, wenn vorher niemand coldcalled). Danach ging es aber um die BB-Defense. Da "Coldcalle" ich ja schon. Und hasenbraten liefert imo die richtige Begründung. Es ist ja schon dead-money im Pott und ich brauche eben nur 37% für einen Call, aber >50% für einen raise. Schnibl0r hat das meiner Meinung falsch verstanden.
  • jaquesack

    #27

    Bitte mehr davon!
  • Christiank

    #28

    "er hat natürlich jetzt die nüsse gehabt"
    "ne"
    "ja am river nichtmehr, aber am turn die müsse"
    "auch nicht"
    "ja fick dich"
    "danke"

    sehr sehr geil :D
  • playboychess

    #29

    super Video